HardcoverNEU
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die Ash Princess ist tot. Lang lebe die Fire Queen!

Das furiose Finale der Ash Princess-Trilogie! Die verhasste Aschekrone und die demütigende Gefangenschaft hat Theo, rechtmäßige Thronerbin von Astrea, hinter sich gelassen. Jetzt muss sie ihr Volk befreien, mit kaum mehr als einer Handvoll Rebellen an ihrer Seite. Doch der Gegner ist furchterregend: die neue Kaiserin, Theos einstige Herzensfreundin Cress. Zerfressen von unbändigem Rachedurst, ist die Kaiserin bereit, alles zu vernichten – auch Prinz Søren, den sie in ihre Gewalt gebracht hat. Will Theo diese Schlacht gewinnen, muss sie ihre Feuermagie beherrschen lernen …

»Überzeugte […] mit einem furiosen Finale, einer spannungsgeladenen Story und überraschenden Wendungen.«


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Dagmar Schmitz
Originaltitel: Ash Princess #3
Originalverlag: Delacorte / RH, US
Hardcover mit Schutzumschlag, 544 Seiten, 15,0 x 22,7 cm, 2 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-570-16531-7
Erschienen am  27. Juli 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die ASH PRINCESS-Reihe

Leserstimmen

Episch, fesselnd und spannend

Von: booksandmore18

25.09.2020

Ein würdiges, episches und spannendes Finale dieser magischen Fantasyreihe! Endlich beginnt nun der endgültige Kampf um Thron und Krone, der spannender nicht hätte sein können. Vieles hat mich überrascht, schockiert und schlussendlich gefesselt. Der Schauplatz des Geschehens hat nun endlich wieder nach Astrea gewechselt. Es wurde sehr viel gekämpft, erobert und strategisch gedacht. Für mich war das sehr spannend, kann mir aber auch vorstellen, dass das nicht allen Lesern gefällt. Ich habe das wahnsinnig gerne gelesen, besonders auch, weil immer wieder überraschende Ereignisse die Pläne auf den Kopf gestellt haben. So wurde es nie langweilig und bliebt konstant unterhaltsam. So einiges habe ich nicht kommen sehen und wurde wahrlich schockiert. Meine Meinung zu den Personen hat sich nicht verändert. Im Gegenteil, meine Liebe zu Theo, Søren und die Crew hat sich nur noch verstärkt. Ich bewundere wirklich die Einheit, die sie bilden und habe alle gemeinsam sehr gerne verfolgt. Das epische Finale war so, wie ich es mir schon gedacht habe, obwohl ich den Endkampf anders erwartet hätte und gerne Theo gegen Cress gesehen hätte. Es wurde etwas aufgebaut über das ganze Buch, das dann irgendwie durch dritte gelöst wurde. Ich verstehe auf jeden Fall, warum und wie das gekommen ist, bin aber doch ein kleines bisschen enttäuscht. Das Ende war für mich perfekt und hat mich zufrieden zurückgelassen. Alle Fragen wurden geklärt und als Leser konnte ich gut mit der Geschichte abschliessen, auch wenn ich jetzt traurig bin, dass die Geschichte nun zu Ende ist. Im Vergleich zu den anderen Bänden dieser Reihe ist dieses Finale knapp noch hinter Teil eins, jedoch auch ein Stück vor dem zweiten Teil. Dies besonders, weil sehr viel passiert ist, was mir wesentlich besser gefallen hat, als die Ereignisse in Teil zwei. Und dennoch konnte auch Teil drei die Spannung, die mich das Buch nicht mehr aus den Händen legen wollte, die Teil eins erreicht hat, nicht schaffen. Es war spannend, ja, aber nicht übermässig oder so, dass das Buch ein absolutes Highlight wäre. Eine schöne und spannende Fortsetzung, die alles in allem mit genialen Protagonistin, einer finalen Handlung und tollem Weltaufbau überzeugen konnte. Verdiente ⭐️⭐️⭐️⭐️.5 Sterne deshalb von mir mit einer definitiven Empfehlung für alle Fantasyfans.

Lesen Sie weiter

Der Preis der Freiheit

Von: Bibliaphilia

14.09.2020

„Die Erinnerung tut weh und bohrt sich schmerhaft wie ein Dolch in mein Denken hinein. Anders als ein Dolch lässt sie sich jedoch nicht wieder herausziehen“ - LAURA SEBASTIAN Theos erster Sieg hatte einen großen Preis: Die Kaiserin hat ihr nicht nur beinahe ihr eigenes Leben, sondern auch Prinz Søren genommen. Um Cress‘ schockierend starken magischen Fähigkeiten ebenbürtig entgegentreten zu können, hat Theo alles aufs Spiel gesetzt und sich allein in die Feuermine begeben. Doch wird der unbändige Freiheitsdrang der Rebellen und Theos neuerwachte Magie ausreichen, um die Übermacht der Kalovaxianer mit Cress, ihrer ehemaligen Herzensschwester, an ihrer Spitze bezwingen zu können? Im letzten Teil der Reihe wird es noch einmal richtig düster, strategisch und actiongeladen. Mich hat positiv überrascht, dass es Ember Queen nach dem langatmigen zweite Teil wieder schaffen konnte, mich von der ersten Seite an zu fesseln. Ich bin Dank Laura Sebastians lebendigem und mitreißenden Schreibstil nur so durch die Seiten geflogen. Die Handlung setzt genau da an, wo der zweite Teil geendet hat, und bereits in den ersten Kapiteln werden Theo und ihre Freunde mit Fragen und Problemen konfrontiert, die meine Neugier wecken konnten. Ein Großteil der Handlung nehmen Kriegsstrategien und Kampfhandlungen ein. Ich fand es etwas überraschend, dass sich Theo trotz ihrer Unerfahrenheit schon bald als große Strategin beweisen kann, aber ihre Pläne sind interessant und es kommt zu einigen Überraschungsmomenten. Nur zum Ende hin konnte ich ihr einzelne Entscheidungen und Erfolge nicht mehr glaubhaft abnehmen, weil sie mir zu einfach und kurzsichtig gedacht vorgekommen sind. Die Kampfszenen sind blutig und zeigen noch mehr Seiten der spannenden Magie der Hüter – Dank Theo erlebt man erstmals auch den zerstörerischen Einsatz von Feuermagie. Mit Brutalität wird dabei aber keinesfalls Leichtfertig umgegangen, sie verdeutlicht den Ernst und den Preis des Krieges. Theo hat mir in diesem Teil am besten gefallen. Sie ist erwachsener geworden, weiß, was sie will (auch in Bezug auf ihre Beziehungen), und scheint endlich mit sich selbst im Reinen zu sein. Die Erinnerungen an ihre Prüfungen in der Mine verdeutlichen diese Entwicklung noch einmal stark. Sie zeigen, wie sich Theo sich ihren Schuldgefühlen auseinandersetzt und ihre Verantwortung als Königin an erste Stelle stellt. Besonders gefallen hat mir, dass sie sich stets dem Preis bewusst ist, den sie mit jedem Menschen, den sich für sie und ihre Utopie opfert, zahlt. Sie agiert bedacht und verantwortungsbewusst und nicht mehr allein von Rache getrieben. Ich hatte auch das Gefühl, Theos Verbündete noch einmal besser und von anderen Seiten kennenzulernen. Aus Cress ist zerfressen von Wahnsinn und Rachedurst eine spannende Gegenspielerin geworden, die für einige Schockmomente sorgt. Wie die Geschichte für die Charakter ausgeht, ist schmerzlich und schön zu gleich. Das Ende hat zu jedem einzelnen von ihnen und auch zur Reihe im Allgemeinen perfekt gepasst. Ich habe definitiv den Abschluss bekommen, den ich mir erwünscht habe. Ein bisschen gestört hat mich allerdings, dass man vieles schon lange Zeit vorhersehen konnte.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Laura Sebastian, geboren im südlichen Florida, hat schon immer gern Geschichten erzählt. Nach ihrem Schauspiel-Abschluss am Savannah College of Art and Design hat sie sich in New York niedergelassen. Wenn sie nicht schreibt, liest sie, probiert neue Cookie- oder Cupcake-Rezepte aus, kauft Klamotten, obwohl ihr Schrank aus allen Nähten platzt, oder überredet ihren faulen und sehr wuscheligen Hund Neville, mit ihr spazieren zu gehen. Ihr Debüt »Ash Princess« wurde ein New York Times-Bestseller.

www.laurasebastianwrites.com

Zur AUTORENSEITE

Dagmar Schmitz lebt und arbeitet nicht weit von Köln in einem kleinen Haus am Wald, durch den sie täglich spaziert, bevor sie sich an die Bücher setzt, die sie aus dem Englischen überträgt, sich ans Sätzetüfteln macht und sich zwischendurch von ihrer Katze auf der Nase herumtanzen lässt.

zum Übersetzer

Pressestimmen

»Die Autorin punktet durch ein unfassbares Setting und einem Plot, der mich mit sich riss und mich nicht losließ. […] Sehr zu empfehlen!«

»Mit viel Liebe zum Detail geschrieben. Durch die liebenswerten und nahbaren Protagonisten konnte man sich perfekt fallen lassen und voll und ganz der Geschichte hingeben.«

»Trotz der hohen Seitenzahl liebte ich jede einzelne Seite, jeden Satz. Denn die Spannung verging nie und das Ende gab mir den Rest.«

»Ein tolles Finale, welches ich mir nicht anders gewünscht hätte. Es war genau die richtige Mischung aus Spannung, Action und Emotionen.«

»Wie auch die Vorgänger punktet die Autorin wieder mit ihrem flüssigen und bildgewaltigen Schreibstil! Es war ständig etwas los und es wurde dadurch nie langweilig!«

»Ein geniales Ende mit einer actionreichen und spannenden Geschichte.«

»Facettenreiche, entwicklungsstarke Charaktere; detailreiches, individuell aufgebautes Setting, überraschender Plot.«

»Ich kann die ganze Reihe nur empfehlen mich hat die komplette Geschichte und der Schreibstil überzeugt so dass ich Ember Queen eine Leseempfehlung ausspreche.«

»Ein würdiges Finale einer insgesamt wahnsinnig guten und empfehlenswerten Fantasy Geschichte.«

»Ein zunächst langsames Geschehen, das aber in einem fulminanten Finale mündet und die Trilogie mit einem würdigen Ende abrundet.«

Weitere Bücher der Autorin