VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Fay Roman

Kundenrezensionen (19)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 22,99 [D] inkl. MwSt.
€ 23,70 [A] | CHF 30,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-27096-1

NEU
Erschienen: 09.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Der Roman erzählt die Geschichte der 17-jährigen Fay, einer bildhübschen jungen Frau, die von zu Hause, von ihrem gewalttätigen Vater, wegläuft. Mit nichts als einer Packung Zigaretten und zwei Dollar in der Handtasche verlässt sie ihre Hütte im Wald und macht sich auf den Weg Richtung Küste, auf der Suche nach einem bessere Leben. Auf diesem Weg erlebt sie allerhand Bedrohliches, Gewalttätiges, aber auch Liebe und Hoffnung.

»Larry Browns "Fay" ist ein romangewordener Countrysong - und eine große Entdeckung.«

Marcus Müntefering, Spiegel Online (18.05.2017)

Larry Brown (Autor)

Larry Brown, geboren 1951 in Oxford, Mississippi, begann seine Schriftstellerkarriere als schreibender Feuerwehrmann. Nachdem er jahrelang erfolglos versucht hatte, seine Kurzgeschichten und Romane veröffentlicht zu bekommen, erschien 1988 unter dem Titel Facing The Music seine erste Kurzgeschichtensammlung. Weitere Short Storys und fünf Romane komplettieren das Werk des Mannes aus Mississippi, der auch außerhalb der Südstaaten Kultstatus besaß und vielfach ausgezeichnet wurde. Mit seinem Werk beeinflusste er viele Songwriter, von denen einige ihm nach seinem Tod infolge eines Herzinfarkts im November 2004 mit dem Tributalbum Just One More die Ehre erwiesen.


Thomas Gunkel (Übersetzer)

Thomas Gunkel, geb 1956 in Treysa, Erzieher, Studium der Germanistik und Geographie, Übersetzer von u.a. Dermot Bolger, Jon Krakauer, Stewart O'Nan, William Trevor.

»Larry Browns "Fay" ist ein romangewordener Countrysong - und eine große Entdeckung.«

Marcus Müntefering, Spiegel Online (18.05.2017)

»Browns grober, harter Realismus zieht einen auch deshalb so in seinen Bann, weil man dahinter einen großen Romantiker erkennt.«

Maik Brüggemeyer, Rolling Stone (29.06.2017)

Aus dem Amerikanischen von Thomas Gunkel
Originaltitel: Fay
Originalverlag: Algonquin

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 656 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-453-27096-1

€ 22,99 [D] | € 23,70 [A] | CHF 30,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne Hardcore

NEU
Erschienen: 09.05.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Eine Reise ins Ungewisse

Von: GrossesBüchergewusel Datum: 19.07.2017

grossesbuechergewusel.blogspot.de/?m=1

Titel: "Fay"
Autor: Larry Brown
Verlag: Heyne Verlag
Sprache: Deutsch
Gebunden: 656 Seiten
ISBN-13: 978-3-453-27096-1
Preis: 22,99€


Klappentext

Unerfahren, ungebildet und ungeliebt. Ein Zuhause kann man die Hütte im Wald nicht nennen, in der die siebzehnjährige Fay mit ihrem gewalttätigen Vater und den beiden jüngeren Geschwistern lebt. So beschließt sie eines Tages, aus dem Hinterland Mississippis abzuhauen.
Mit nichts als einer halben Packung Zigaretten und zwei Dollar in der Handtasche macht sie sich auf den Weg nach Süden Richtung Meer.
Viele Männer kreuzen ihren Weg, nicht alle meinen es gut mit ihr.
Und nicht alle überleben die Geschichte.

Meine Meinung

"Fay" ist ein Roman, der 2000 von dem bereits verstorbenen Autor Larry Brown in Amerika veröffentlicht wurde.
Nun schaffte es sein Werk auch nach Deutschland.
Brown beschäft sich in diesem Werk vor allem mit einer Randgruppe.
Fay, die an vielen verschiedenen Orten aufgewachsen ist und schon früh arbeiten durfte, wir unter den Einflüssen von Gewalt, Alkohol, Drogen und sexuellem Missbrauchs groß.
Obwohl sie doch sehr naiv ist und ein kleines Dummchen, entschließt sie sich irgendwann dazu, dass das nicht alles im Leben gewesen sein kann und kehrt ihrer Familie den Rücken.
Nur mit zwei Dollar in der Tasche und nicht mehr als den Sachen die sie am Leib trägt zieht sie los und lernt auf ihrem Weg vor allem Männer kennen.
Doch diese Männer meinen es zumeist auch nicht gut mit Fay. Dies versteht sie jedoch meist erst viel zuspät, da sie immer wieder versucht an das gute im Menschen zu glauben und sehr naiv an die Sache herangeht.
Nach einigen durchgetrampten Nächten kommt sie jedoch in einer kleinen Familie an und fühlt sich zunächst auch sehr geborgen. Sie erfährt zum ersten Mal im Leben Liebe und lernt, wie eine Familie miteinander umgeht. Doch obwohl Fay gerne dort bleiben würde, lassen es die Ereignisse nicht zu.
Und so reist sie weiter.
Sie trifft weiter falsche Entscheidungen, die man ihrer Naivität in die Schuhe schieben kann. Jedoch wird sie mit der Zeit immer skeptischer und auch vorsichtiger. Sie ist anders als gedacht keine leichte Beute.

Zusammengefasst hat mir der Roman sehr gut gefallen.
Er zeigt dem Leser auf, dass das Leben nicht nur Sonnenseiten auf Lager hat, sondern einige auch ziemlich im dunkeln unterwegs sind.
Die Charaktere hat Brown gut herausgearbeitet und man konnte sie sich fast bildlich vorstellen.
Einzig, dass Brown oft Alkohol und Drogen und auch die weibliche Sexualität (obwohl es aus Fays Sicht geschrieben ist) in den Vordergrund rückt, hat mir weniger gut gefallen.
Das Fay raucht und gerne trinkt hätte man nicht auf jeder Seite so stark herausarbeiten müssen.

- wunderschöner Schreibstil -

Von: ifinishit Datum: 10.07.2017

tatisleseecke.blogspot.de/


"Fay" ist ein Roman der bereits 2000 veröffentlicht wurde aber erst jetzt nach Deutschland kam.
Der Einstieg in das Buch wird einen durch den wunderschönen Schreibstil sehr leicht gemacht und so zieht sich das durch das gesamte Buch.




Larry Brown schafft es einem die Südstaaten im Kopf zum Leben zu erwecken. Und so wird man in die Welt von Fay teleportiert.
Sie flüchtet eines Tages , weil sie es zu Hause nicht mehr erträgt. Ihre Leidensgeschichte erfährt man aber nicht gleich komplett, sie verteilt sich über das ganze Buch.
Auf der Suche nach Liebe, Glück und einem besserem Leben wird sie immer wieder mit schrecklichen Dingen konfrontiert.


Meine Meinung:
Mich wundert es das dieses Buch im Heyne Hardcore Verlag erschienen ist. Der doch ehr für Schock/Horror und blutige Erlebnisse steht. Da hab ich schon manch andere Romane (nicht aus diesem Verlag) gelesen, die waren wesentlich grausamer. Dadurch werden sich viele distanzieren. Was ich sehr traurig finde. Denn dieser Roman ist ein kleiner Südstaaten-Juwel aufgrund der detailreichen Landschaftsbeschreibung.
Diese Erklärung der Landschaft und was die Protagonistin alles erlebt und dabei fühlt....ist unbeschreiblich. Ein wunderschöner Schreibstil.

Was mich ein wenig genervt hat waren diese ständigen Erwähnungen von Zigaretten und Alkohol.
Das sie ein kleines naives Dummchen ist und man sich so sehr darüber aufregen kann was sie alles falsch macht und in welche gefährlichen Situationen sie sich so leichtfertig begibt weil sie es nicht besser weiß, leuchtet mir ein.
Aber immer wieder....sie hatte nur noch 2 Zigaretten und Alkohol, Alkohol. Naja.
Manche Szenen waren zu ausschweifend, es hätte der Geschichte nicht geschadet wenn es gekürzt gewesen wäre, weil ich es unwichtig fand.
Im großen und ganzen hat es mir gut gefallen. Besonders wegen dem Schreibstil würde ich es empfehlen.

Von: Mechthild Pilz aus Wiesloch Datum: 23.03.2017

Buchhandlung: Bücher Dörner GmbH

Ein gewaltiges Buch, sowohl inhaltlich, als auch sprachlich. Die Geschichte von Fay vom Süden der USA und ihren Menschen wird in vielen Details lebendig. Großartig! Hoffentlich wird es noch mehr Romane in Übersetzung geben.

Voransicht