Frida

Roman

(5)
Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein mitreißender Roman über einen Wendepunkt in Frida Kahlos Leben – ihre Zeit in New York und Paris.

Schillernd, charismatisch, spektakulär: So präsentiert sich Frida Kahlo, als sie 1938 in New York ankommt. Ihre Ehe mit Diego Rivera ist an einem Tiefpunkt, doch sie ist fest entschlossen, ihren Lebenshunger in der Metropole zu stillen. Und es scheint ihr alles zu gelingen: Die erste Einzelausstellung ihres Lebens wird ein Triumph, sie schart Freunde und Bewunderer um sich und genießt es, Affären einzugehen – so auch mit dem Fotografen Nickolas Muray, für den sie schon seit langem tiefe Gefühle hegt. In diesen Monaten, die Frida Kahlo nach New York, Paris und schließlich zurück in ihre Heimat Mexiko führen, erobert sie Neuland und folgt unbeirrbar ihrem Weg – als Künstlerin und als Liebende.

Frida Kahlo – Ikone und Kultfigur mit einer riesigen Fangemeinde!


ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 416 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-31559-8
Erschienen am  31. August 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Umwerfend!

Von: Tiefseezeilen

15.11.2020

Einen sehr inspirierenden Roman und ein lesenswertes Porträt hat Maren Gottschalk zu Frida Kahlo geschrieben, einer Künstlerin mit Leib und Seele, die in ihrem Leben einiges durchmachen musste. Dabei hat sie eine Liebesgeschichte entworfen, zu der es sehr wenige Informationen und umso mehr Gerüchte gibt. In ihrem biographischen Roman konzentriert sich die Autorin auf zwei aufregende Jahre aus Fridas Leben, die Jahre 1938 und 1939, die sie in Paris und New York verbrachte. Weit weg von ihrem Ehemann Diego, mit dem sie eine On-Off-Beziehung führte, geprägt von Affären seinerseits. Sie lernt den berühmten Fotografen Nick Murray kennen und lieben, der Kern des Buches, neben ihrer Person und wir lernen Frida von einer sehr leidenschaftlichen Seite kennen. Der Roman hatte seinen ganz eigenen Flair und die Autorin hat die Atmosphäre rund um die schillernde Frida wunderbar eingepackt. Die Künstlerszene, immer in Bewegung, feiernd, rumorend, ausschweifend, wo sie weiteren bekannten Künstlern begegnet. Die Städte, die so anders sind als ihre Heimat und die Rückblicke in ihr Leben, zu ihrem Unfall und dann ist da noch ihre Kunst. Sobald ein Bild genannt wurde im Roman, musste ich es mir gleich im Internet ansehen und brauchte so deutlich länger als gedacht. Aber es hat dafür sehr viel Spaß gemacht und ich fing dann auch an die Personen zu recherchieren. Ich konnte so richtig Tief eintauchen und einen guten Einblick in alles gewinnen rund um Frida Kahlo. Die Autorin geht unter anderem der Beziehung von Frida zu ihrem Ehemann Diego auf den Grund, warum eine Trennung von ihm so schwer ist, aber auch wie er sie geprägt hat in ihrem Leben. Ein anderes Thema ist ihre Heimat Mexiko, die tief in ihr verankert ist und man lernt die Künstlerin hier von Grund auf kennen. Was für mich, als Neuling über Frida Kahlo, ein rundum gelungener Einstieg in ihr Leben war. Eine Empfehlung für alle Leser, die sich für Kunst oder/und Frida interessieren. Das Buch weckt auf jeden Fall das Interesse zu der Person und ihren Werken. Nebenbei ist es ein Porträt einer sehr starken Frau, für ihre Zeit ungewöhnliche Frau!

Lesen Sie weiter

Eine starke, außergewöhnliche & inspirierende Frau!

Von: miss_lia48

11.11.2020

„Im großen Krankensaal klumpen sich die Hoffnungen und Albträume von zwanzig Frauen in der Nacht zu einer dicken Wolke zusammen, die über ihren Betten wabert. In einer dieser Nächte geschieht es, dass sie in ihrem Herzen ein kleines Feuer entzündet. Es ist nur eine winzige Flamme, aber sie wird nie wieder verlöschen, solange sie lebt. Viva la vida. Es lebe das Leben. Und das Leben beginnt morgen.“ INHALT: Auf ihrer Reise nach New York und Paris gelingt Frida Kahlo 1938/1939 endlich der Durchbruch als eigenständige Künstlerin. Ihre Bilder hängen sowohl in den Galerien von Mexiko als auch in New York und Paris. Bisher stand Frida stets im Schatten ihres Mannes Diego Rivera, der als Maler in Mexiko große Berühmtheit erlangte. Doch ihre Ehe steht kurz vor dem Aus. In New York trifft Frida auf den Fotografen Nickolas Muray, mit dem sie zuvor eine Affäre hatte. Sie spüren beide, dass sie mehr füreinander empfinden. Frida erinnert sich an zurückliegende Ereignisse ihres Lebens. An die Zeit, als sie mit sechs Jahren an Kinderlähmung erkrankte und lange liegen musste; an den schlimmen Busunfall mit der Eisenstange in ihrem Körper, seit dem sie unter chronischen Schmerzen leidet und mit einem verkürzten Bein zurechtkommen muss. Gleichzeitig begibt sich Frida aber auch auf die Suche nach ihrer Zukunft. Dabei trifft sie auf Künstler wie Picasso, Kandinsky oder Miró, lässt sich auf die ein oder andere Affäre ein und versucht sich, mit ihren Schmerzen zu arrangieren und das Leben und den Moment zu genießen.“ Viva la vida!“ MEINUNG: Wenn ich mir vorstelle, dass ich dieses wundervolle Buch beinahe nicht gelesen hätte, weil ich nicht unbedingt ein Freund davon bin, von den zahlreichen Affären einer Person zu lesen… Da wäre mir ganz schön etwas entgangen! Auch wenn besagte Thematik in Fridas Leben eine größere Rolle spielt, so handelt das Buch von noch so vielem mehr. Ich habe Seiten an Frida und ihrem Leben kennengelernt, die ich sehr spannend, faszinierend und inspirierend zugleich fand. Bereits nach wenigen Seiten war ich sehr angetan davon, wie atmosphärisch und sinnlich die Autorin Maren Gottschalk von Kahlo und deren Leben erzählt. Man bekommt beim Lesen das Gefühl, dass Frida alles regelrecht aufsaugt, was sie in ihrer Umgebung wahrnimmt. So werden auch Orte des Geschehens, Gemälde, oder Kleidungsstile immer wieder detailreich beschrieben und man spürt als Leser regelrecht, welch feine Beobachtungsgabe Frida besitzen muss. Ihre Erscheinung wird als so exotisch beschrieben (Kunstvolle Frisuren mit Blumen und Bänder im Haar, mit wehenden Röcken, bunten Farben, wilden Mustern, dazu Ketten, Tücher, Ohrringe und ihre Monobraue), dass sie an einer Stelle sogar von Kindern gefragt wird, wo denn der Zirkus sei, in dem sie auftreten würde. Als Leser lernt man Frida als eine sehr starke, selbstbewusste und leidenschaftliche Person kennen, die Lebensfreude ausstrahlt und gerne sagt, was sie denkt. Oder, sie malt es. Mit den Folgen ihres Unfalls und den täglichen Schmerzen, hat Frida immer wieder zu kämpfen. Dadurch wurde ihr die Möglichkeit genommen, die Schule zu beenden und zu studieren. Mit den Männern läuft es auch nicht immer rund. Frida hat an manchen Themen zu knabbern, doch schließlich findet sie einen Weg, ihr Inneres auf die Leinwände zu übertragen („Deine Bilder sind voller Schmerz und Schönheit. Sie sind wahr!“). Ich liebe es ja, wenn Kunst in Romanen eine große Rolle spielt. Und Fridas Malerei, ihre Kreativität, ihre Höhen und Tiefen – all das hat Maren Gottschalk so wunderbar bildlich und emotional geschildert, dass ich regelrecht in Fridas Welt versunken bin. Bzgl. Fridas gesundheitlicher Situation konnte ich mich mit meinen chronischen Schmerzen zudem sehr gut einfühlen. So beschreibt die Autorin sehr passend, wie die Schmerzen, wie eine Schlange, bei der kleinsten Bewegung, die man macht, zubeißen kann. FAZIT: Dieses Buch hat meine Faszination für diese starke, außergewöhnliche und inspirierende Frau definitiv geweckt! Frida Kahlo ist wohl eine der wenigen berühmten Personen, die ich wirklich gerne einmal persönlich kennengelernt hätte… Und die Autorin Maren Gottschalk hat mich mit vielen wundervollen Sätzen, immer wieder aufs Neue verzaubert und zum Nachdenken angeregt. Hätte ich jedes Mal Textmarker eingesetzt, dann wäre das Buch jetzt so bunt wie Frida! Klare 5/5 Sterne und eine dicke Leseempfehlung für dieses Buch-Highlight!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Maren Gottschalk wurde 1962 in Leverkusen geboren. Sie studierte in München Geschichte und Politik und promovierte über Geschichtsschreibung. Seit 1991 schreibt sie Beiträge für die WDR-Radiosendung ZeitZeichen und verfasst daneben Biographien und Romane. Sie lebt in Leverkusen und arbeitet in Köln.

Zur Autor*innenseite

Events

07. Mai 2021

Lesung und Gespräch

19:00 Uhr | Lesungen
Maren Gottschalk
Frida