LAGOM. Die schwedische Art der Achtsamkeit

(3)
Hardcover
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Lagom – das schwedische Wort für nicht zu viel, und nicht zu wenig – verbreitet sich wie ein Lauffeuer um die Welt. Es bedeutet nicht nur bewusst, achtsam, im Einklang mit der Umwelt zu leben, sondern in allen Bereichen des Alltags gute Entscheidungen zu treffen. Unterhaltsam, witzig und mit Liebe zum Detail stellt der bekannte schwedische Autor und Journalist Göran Everdahl das Prinzip Lagom vor – als die perfekte Balance von Arbeit und Privatleben, Genuss und Disziplin, Leichtigkeit und Verantwortung.


Aus dem Schwedischen von Gabriele Haefs
Originaltitel: Boken om Lagom
Originalverlag: Norstedts
Hardcover mit Schutzumschlag, 192 Seiten, 15,5 x 20,5 cm
ISBN: 978-3-442-75795-4
Erschienen am  03. September 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Schweden

Leserstimmen

Boken om lagom

Von: Bücherweltenbummlerin

23.08.2019

In Schweden hätte die Hälfte der Bevölkerung über 16 Jahren Zugang zu einem Ferienhaus oder Wohnwagen. Außerdem treibe 70 Prozent der schwedischen Bevölkerug mindestens einmal in der Woche Sport, was mehr als überall sonst in Europa der Fall wäre. Über solche und noch viele andere Dinge schreibt Gören Everdahl in seinem Buch über Lagom. Lagom sei dabei das schwedische Wort für nicht zu viel und nicht zu wenig. "Es bedeutet nicht nur bewusst, achtsam, im Einklang mit der Umwelt zu leben, sondern in allen Bereichen des Alltags gute Entscheidungen zu treffen." In neun verschiedenen Kapiteln bringt Everdahl das schwedische Wort näher. Über die Geschichte Schwedens, das er „das Land Lagom“ nennt, hinzu Essen, Umwelt und schließlich dem Mythos, der in unserer Zeit ständig in aller Munde ist, das Glück. Dargestellt wird das Ganze in einer liebevollen Aufmachung, die von Bildern, Graphiken und bunten Farben nicht genug bekommt – gerade richtig für ein Buch dieses Genres. Wer dieses Buch liest, erfährt auf jeden Fall eine ganze Menge über Schweden. Und das besonders, indem der Autor Schweden oder schwedische Manier mit anderen Ländern vergleicht. Das Buch wirkt fast wie eine einzige Lobeshymne an das Land Schweden, in dem alle alles richtig machen – und andere Länder machen es demnach irgendwie falsch. Dass Deutschland auch vieles davon von sich behaupten kann, bleibt beispielsweise außer Acht gelassen und ich denke, dass das auch für viele andere Läder gilt. Ich als große Schwedenliebhaberin, habe das Buch genoßen, weil es mich an meine Zeit in Schweden erinnert hat. Everdahl unterhält zudem mit viel Humor und Funfacts über das skandinavische Land. Insgesamt ein unterhaltsames Buch, durch das wir noch viel über Schweden und die schwedische Lebensart lernen können, auch wenn dies meiner Meinung nach ebenso auf andere Länder zutrifft und ich manche Sache dann doch nicht für so einzigartig schwedisch halte. Was Schweden uns Deutschen aber definitiv voraus hat, ist ein Wort für eben genau das richtige Maß: Lagom.

Lesen Sie weiter

Wie die Schweden besser leben

Von: Sophie

12.06.2019

Nicht zuviel, nicht zu wenig, einfach genau das richtige Maß. Was auf Deutsch eine lange Umschreibung benötigt, hat in Schweden ein eigenes Wort: "lagom". Es bedeutet in etwa "gerade richtig viel" oder auch "einfach besser" und ist eines der skandinavischen Wörter, das es zu einem Trend gebracht hat. Nach dem dänischen "hygge" ist nun "lagom" beliebt, allerdings ist uns Deutschen vermutlich gar nicht wirklich bewusst, welches Ausmaß "lagom" annehmen kann. In "Lagom. Die schwedische Art der Achtsamkeit" versucht Radio- und Fernsehjournalist Göran Everdahl das Phänomen zu erklären. Ob bei der Mülltrennung, der Ernährung, der Mode oder einfach nur bei der Milch - Göran Everdahl zeigt viele verschiedene Bereiche auf, in denen die Schweden einen idealen Mittelweg, eine Lagom-Lösung gefunden haben. Mit Humor, einigen interessanten Fakten und niedlichen Illustrationen ist das Buch eine interessante Kombination aus Wissen und Unterhaltung. Schließlich wollte doch jeder schon einmal wissen, was das isländische Wort "Hoppípolla" bedeutet, oder? (Es beschreibt übrigens das In-Pfützen-Springen...) Obwohl manche Beispiele etwas erzwungen werden, ist es doch faszinierend zu sehen, wie in Schweden "lagom" gelebt wird und sich vielleicht auch selbst ein Beispiel daran nehmen zu können. Schließlich ist es doch angenehm, nicht immer nach Extremen zu streben, sondern einfach das zu tun, was wirklich notwendig ist und es eben etwas "lagom" anzugehen. Ich kann "Lagom. Die schwedische Art der Achtsamkeit" wirklich empfehlen! Viel Spaß beim Lesen,

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Göran Everdahl, geboren 1964, ist erfolgreicher Radio- und Fernsehjournalist.

Zur AUTORENSEITE

Gabriele Haefs

Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Mißfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

zum Übersetzer