VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü

Den narzisstischen Mann verstehen

Ein Psychogramm des selbstverliebten Manns

Der Psychiater, Psychotherapeut und Neurowissenschaftler Raphael M. Bonelli, zeichnet in seinem Buch das Psychogramm des narzisstischen Mannes. Er beschreibt sein inneres Gefängnis aus Eigenliebe und Geltungssucht, das ihn hält, und zeigt gleichzeitig auch Wege in die Freiheit auf.
Der Narzisst beeindruckt einerseits mit Selbstbewusstsein und Charisma, enttäuscht andererseits durch fehlende Empathie. Seine gesteigerte Selbstliebe geht einher mit der Entwertung des anderen. Daher kann er nicht lieben und auch die Liebe anderer nicht annehmen. Er saugt seine Mitmenschen aus und behandelt sie so, wie er selbst nicht behandelt werden möchte. Eine stimmige Psychotherapie jedoch kann Narzissten helfen, Empathie zu entwickeln, ein realistisches Selbstbild aufzubauen, gesunde Männlichkeit und Väterlichkeit zu lernen und letztlich auch echte Liebe zu erfahren.
Anhand von rund 50 Fallgeschichten beschreibt Bonelli das Phänomen des männlichen Narzissmus. Sein Buch ist eine erhellende Lektüre für alle, die sich für das Phänomen »Männlicher Narzissmus« interessieren oder in ihrem Alltag mit narzisstischen Männern zu tun haben.

Zum Buch

»Dies ist ein Buch über die Liebe. Genauer über die männliche Liebesfähigkeit, ihre Verletzlichkeit und Grenzen. Der traurige Held dieses Buches ist der Narzisst. Er liebt, aber leider nur sich selbst. Er kommt nicht über sich selbst hinaus. Schon in der griechischen Tragödie ist Narziss daran zugrunde gegangen, dass er die Liebe der Nymphe Echo nicht erwidern konnte, sondern in seiner Beziehungsunfähigkeit sich selbst – bzw. sein Spiegelbild - zum Objekt seiner Liebe erkoren hat. Wie liebt der Mann richtig?«

Bonelli, Raphael
© RPP Institut Wikipedia

Prof. Dr. Dr. Raphael M. Bonelli, Jahrgang 1968, Neurowissen-schaftler an der Sigmund Freud Universität Wien, Psychiater und systemischer Psychotherapeut in eigener Praxis sowie Autor zahlreicher Bücher. Forschungsaufenthalte an der Harvard-University, der University of California Los Angeles und der Duke University mit zahlreichen Publikationen im Bereich der Gehirnforschung und Habilitation im Fach Neuropsychiatrie.

GENRE