VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü

Häufig gestellte Fragen an Erik Axl Sund, Autoren der Victoria-Bergman-Trilogie

Erik Axl Sund im Interview

Über Inspiration, Lieblingsbücher und die Herausforderung beim gemeinsamen Schreiben

Erik Axl Sund
© Per Hemstroem

1. Wie kamen Sie zum Schreiben?

Wir haben schon zusammen Musik gemacht – wir waren auf Tour in einigen mittel- und osteuropäischen Ländern wie der Ukraine, Weißrussland und Polen – und außerdem noch Kunstwerke und Filme. Bücher zu schreiben schien uns der nächste logische Schritt zu sein, ein neuer Weg, uns auszudrücken. Vor ein paar Jahren haben sich unsere Leben dramatisch verändert – zur gleichen Zeit und fast auf die gleiche Weise. Wir fanden, dass das der ideale Zeitpunkt war, unsere Ideen in die Realität umzusetzen.

2. Woher nehmen Sie Ihre Inspiration?

Die Realität inspiriert uns. Unsere eigenen Leben und Erfahrungen, aber auch der tägliche Nachrichtenstrom. Literatur ist natürlich auch noch eine Quelle der Inspiration. Das Schreiben ist eine Möglichkeit, unsere inneren Dämonen zu kontrollieren und zu neutralisieren. Und natürlich inspirieren wir uns vor allem gegenseitig beim Schreiben.

3. Wer sind Ihre Lieblingsautoren?

Wir mögen beide Heinrich Böll, John Steinbeck, Pär Lagerkvist und Kurt Vonnegut. Jan Guillou und Leif G W Persson sind eine wichtige Inspirationsquelle für Håkan, während Jerker regelmäßig zu Barbro Lindgren zurückkehrt, um sich daran zu erinnern, wie es war, ein Kind zu sein.

4. Was sind Ihre Lieblingsbücher?

Håkan: „Schlachthof 5“ von Kurt Vonnegut und „Wem die Stunde schlägt“ von Hemingway.
Jerker: „Der Meister und Margarita“ von Bulgakov und Truman Capotes „Frühstück bei Tiffany“.

5. Was sind Ihre Lieblingsfilme?

Håkan: „1900” von Bertolucci.
Jerker: Manchmal „Stroszek” (oder andere Filme von Herzog), manchmal Historienfilme wie „Barry Lyndon“ von Kubrick. Das kommt ganz auf die Stimmung an.

6. Haben Sie irgendwelche Hobbys oder besondere Interessen, abgesehen vom Schreiben?

Håkan: Fußball (Hammarby) und Kunst.
Jerker: Filme, Musik und Fußball (Hammarby).

7. Was sind die Herausforderungen beim gemeinsamen Schreiben?

Freunde zu bleiben. Manchmal kommt es zu Auseinandersetzungen, sogar körperlichen (das kommt aber immer seltener vor). Eine weitere Herausforderung ist, unsere beiden Gehirne zu synchronisieren und sich auf eine Idee zu einigen. Eine gemeinsame Sprache finden war am Anfang auch eine Herausforderung. Wir sind Autodidakten, wir sind nie zu einem Schreibseminar gegangen und mussten viel experimentieren, um unseren Weg zufinden.

8. Wie sieht Ihre Arbeitsweise aus?

Wir fangen mit einem Plot an, dann schreiben wir getrennt voneinander und schicken uns gegenseitig die Kapitel zu. Jerker schreib in blauer Schrift, Håkan in Rot. Wir überarbeiten, was wir geschrieben haben – Jerker schmückt Håkans Texte meistens aus, während Håkan bei Jerkers kürzt oder umstellt. Håkan schreibt zu wenig über zu viel, während Jerker zu viel über zu wenig schreibt. Zusammen gehen wirden fertigen Text dann noch einmal durch und machen ihn schwarz. Zu dem Zeitpunkt wurde der Text dann so oft geändert und umgestellt, dass wir gar nicht mehr wissen, wer was geschrieben hat. So entsteht der Autor Erik Axl Sund.

9. Wo schreiben Sie?

Früher haben wir zuhause geschrieben, heute haben wir unser eigenes Schreibstudio, das bald sowohl ein Schreibstudio als auch eine Kunstgalerie sein wird. Wenn wir einen Roman anfangen oder beenden, mieten wir uns meistens eine Wohnung im Ausland und schotten uns für ein paar Wochen vom Rest der Welt ab. „Krähenmädchen“ zum Beispiel, unser erster Roman, wurde in Südfrankreich fertiggestellt. Wir haben auch schon in Kiev, Barcelona, Lissabon und Malta geschrieben.

10. Wohin reisen Sie gerne?

Wir mögen ungewöhnliche Orte. Unser nächster Trip geht nach Murmansk, wo wir das tiefste Loch der Welt anschauen werden.

11. Wo leben Sie?

In Södermalm, Stockholm.

12. Wie sieht ein ganz normaler Tag bei Ihnen aus?

Wir treffen uns zwischen 10 und 12 in unserem Schreibstudio. Und dann schreiben wir so bis 18, 19 Uhr.

13. Wie lange kennen Sie sich schon?

Wir sind seit zehn oder fünfzehn Jahren enge Freunde, aber wir kennen uns schon mehr als zwanzig Jahre.

14. Wo haben Sie sich kennengelernt?

In Gävle, auf dem Hauptplatz. Håkan war ein wenig betrunken und hat Jerker einen Kuss gegeben. Bis zum heutigen Tage weiß niemand warum.

15. Erzählen Sie uns mehr von Ihrer Band!

Sie nennt sich ”i love you baby!” und ist eine Mischung aus Punk und Elektro. Eher Punkelektro als Elektropunk. Wir haben zwei Alben herausgebracht, eines 2003 und das andere 2005, bevor eine heftige Tour in Osteuropa die Band zum Zusammenbruch brachte – das war vor fünf Jahren. Wir haben nie ein drittes Album herausgebracht, auch wenn es genug Material für ein drittes und viertes gäbe.

16. Machen Sie immer noch Musik?

Die Band ist momentan auf Eis gelegt, aber wir haben schon darüber gesprochen, wieder mit dem Spielen anzufangen, wenn wir Zeit haben. Die Bandmitglieder haben jetzt alle Kinder, was das ganze ein wenig kompliziert macht.

Krähenmädchen Blick ins Buch

Erik Axl Sund

Krähenmädchen

Kundenrezensionen (100)

€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Oder mit einem Klick bestellen bei

Weiter im Katalog: Zur Buchinfo

Weitere Ausgaben: eBook (epub), Hörbuch MP3-CD, Hörbuch Download

GENRE