Krähenmädchen

Psychothriller
Die Victoria-Bergman-Trilogie 1

Paperback
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Wie viel Schreckliches kann ein Mensch verkraften, eher er selbst zum Monster wird?

Stockholm. Ein Junge wird tot in einem Park gefunden. Sein Körper zeigt Zeichen schwersten Missbrauchs. Und es bleibt nicht bei der einen Leiche ... Auf der Suche nach dem Täter bittet Kommissarin Jeanette Kihlberg die Psychologin Sofia Zetterlund um Hilfe, bei der eines der Opfer in Therapie war. Ihr Spezialgebiet sind Menschen mit multiplen Persönlichkeiten. Eine andere Patientin Sofias ist Victoria Bergman, die unter einem schweren Trauma leidet. Sofia lässt der Gedanke nicht los, bei ihr irgendetwas übersehen zu haben. Schließlich müssen sich Jeanette und Sofia fragen: Wie viel Leid kann ein Mensch verkraften, eher er selbst zum Monster wird?


"Krähenmädchen" (Band 1 der Victoria-Bergman-Trilogie) ist im Juli 2014 erschienen.
"Narbenkind" (Band 2 der Victoria-Bergman-Trilogie) ist im September 2014 erschienen.
"Schattenschrei" (Band 3 der Victoria-Bergman-Trilogie) ist im November 2014 erschienen.

„Erik Axl Sunds düstere Thrillertrilogie wird in Skandinavien bereits als besserer Nachfolger von Stieg Larssons Millennium-Trilogie gefeiert.“

Süddeutsche Zeitung Magazin (25. Juli 2014)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Schwedischen von Wibke Kuhn
Originaltitel: Kråkflickan
Originalverlag: Ordupplaget
Paperback , Klappenbroschur, 480 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-48117-0
Erschienen am  21. Juli 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Victoria-Bergman-Trilogie

Leserstimmen

Rezension zu "Krähenmädchen"

Von: Medeas Memories

13.10.2020

Das Cover macht einen gruseligen Eindruck, aber mit der Story hat es nichts zu tun. Der Titel ist passend gewählt und generell finde ich das Cover auch sehr schön und sieht toll im Regal aus. Die Geschichte handelt um Victoria Bergmann und um einem mysteriösen Mord den Jeanette Kihlberg und Sofia Zetterlund zusammen lösen werden. Der Einstieg in das Buchviel mir leicht, aber was verwirrend fande, ist dass das Buch in verschiedenen Perspektiven geschrieben wurde was ansich kein Problem darstellt, aber man erfährt oft er in der Mitte aus welcher Sicht das Kapitel geschrieben ist, da keine Namen über den einzelnen Kapitel stehen. Das Buch wurde nicht in der Ich-Perspektive geschrieben, was mich persönlich auch etwas gestört hat. Da die Autoren aus Schweden kommen sind die Namen der Personen und Orte auf schwedisch welche schwierig zu lesen sind und das sonst flüssig zu lesende Buch etwas ins stocken kommt. Die Charaktere sind gut beschrieben und die Handlungen nachvollziehbar. Dennoch kam es mir so vor, also ob die Autoren alle mögliche Themen in das Buch mit ein bringen wollten, obwohl nicht alles einen Sinn ergibt oder bedeutet ist. Aber vielleicht bekommen die Dinge in den nächsten Teilen einen Bedeutung. Was mir überhaupt nicht gefallen hat war die Spannung im Buch. Sie war immer mal wieder da, aber wirklich gefesselt hat mich die Story nicht. Ich musste mich teilweise zwingen weiter zu lesen, da manche Stellen sehr langatmig waren. Das Ende wiederum hat mich sehr überrascht. Die Auflösung am Schluss ist war da, aber nur indirekt. Das regt den Leser natürlich an den zweiten Teil auch zu lesen. Was ich allerdings nicht tun werde, denn mir das Buch wirklich nicht so gut gefallen.

Lesen Sie weiter

Wow

Von: dat pueppi aus Uelzen

27.01.2019

Ich hab alle drei Teile gelesen und finde kaum Worte, außer fantastisch!!! Ich will auch garnicht über die Geschichte groß was sagen, außer, dass die beiden Schriftsteller sich selbst übertroffen haben. Am Anfang viel es einem schwer die Übersicht zu behalten, doch im Zweiten Teil war es kein Problem mehr und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Das es im dritten Teil dann im Kopf knallt, als wäre da der Knoten geplatzt, der das Wirrwarr der beiden voran gegangenen Teil verband, gab dann so ein wahnsinniges Gefühlskaos frei und ich Seite um Seite nur noch verschlang. Ich kann man nur verbeugen und den Hut ziehen. Ich kann nur sagen; Lesen! Lesen! Lesen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Erik Axl Sund ist das Pseudonym des schwedischen Autorenduos Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist. Zusammen haben sie die international erfolgreiche Victoria-Bergman-Trilogie geschrieben, für die sie 2012 mit dem Special Award der Schwedischen Krimiakademie ausgezeichnet wurden.

Zur AUTORENSEITE

Wibke Kuhn

Wibke Kuhn, Jahrgang 1972, arbeitete nach dem Studium der Skandinavistik und Italianistik zunächst im Verlag. 2004 machte sie sich als Übersetzerin selbstständig. Sie überträgt skandinavische, englischsprachige und niederländische Romane und Sachbücher ins Deutsche (u. a. Stieg Larsson, Hendrik Groen und Nell Leyshon) und lebt in München.

zum Übersetzer

Videos

Pressestimmen

„Ein sehr harter Psychothriller, eine Liebeserklärung an Södermalm und eine anrührende Geschichte einer leidenschaftlichen Frauenfreundschaft.“

Brigitte (30. Juli 2014)

»Neuer Schwedenhappen für Krimi-Fans. Vom Feinsten.«

Brigitte (13. August 2014)

„Das Packendste und Schockierendste, das ich seit Stieg Larssons 'Verblendung' gelesen habe.“

Cosmopolitan (01. August 2014)

„Die üblichen Blicke hinter die Gesellschaftsfassaden werden durch den Aspekt Frauenfreundschaft bereichert. Hatten wir noch nicht. Und ist richtig gut.“

Stern (31. Juli 2014)

„Der erste Teil der ‚Victoria-Bergmann-Trilogie‘ ist ein spannender Einstieg in eine komplexe Story psychischer Abgründe und politischer Verstrickungen.“

Madonna (A) (12. Juli 2014)

»Qualvoll spannend und sehr düster!«

Münchner Merkur (16. August 2014)

„Einfach nur toll!“

Grenzecho (11. September 2014)

„Der Auftakt dieser Trilogie ist absolut gelungen und macht süchtig nach mehr.“

Wädenswiler Anzeiger (24. September 2014)

»Der Thriller besticht durch kurze Kapitel, verschiedene Erzählperspektiven, Tempo und eine sehr spannende, verstörende Handlung.«

WAZ (26. Juli 2014)

„Gesellschaftskritisch, wie man das von schwedischen Autoren gewohnt ist, aber vor allem irrsinnig spannend.“

Heilbronner Stimme (18. Oktober 2014)

"Wer wirklich hart genug ist für diesen Thriller, der wird vieles finden, was ihn zum Maßstab und Meilenstein in diesem Genre machen wird. Die Tiefenzeichnung der Charaktere ist beeindruckend und bietet Stoff genug für drei eigenständige Bücher."

»Dies ist eine heftige Variante des Schweden-Thrillers: ernst, engagiert und brutal.«

Bücher (02. August 2014)

»Setzt ein weiteres Ausrufezeichen in der sowieso schon herausragenden skandinavischen Krimiszene.«

Märkische Oderzeitung (13. Dezember 2014)

»Spannend erzählt das Autorenduo die komplexe Story.«

Hessische/Niedersächsische Allgemeine (29. November 2014)

Weitere Bücher des Autors