Frau Paula Trousseau

Hörbuch Download (gekürzt)
24,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Wie werden wir zu dem Menschen, der wir sind? Aus der Perspektive der schillernden Hauptfigur seines neuen Romans, der Malerin Paula Trousseau, erzählt Christoph Hein, mal in ausgreifenden Situationsschilderungen, mal im Zeitraffer, von den Selbstbehauptungen einer Frau, deren Lebensgeschichte in den Bann zieht: Wie sie sich - gegen Eltern und Ehemann - für das Kunststudium entscheidet, wie ihre Beziehungen zu Männern scheitern, wie das Grau in ihren Bildern zum dominanten Ton wurde. Ist ihre Herkunft dafür verantwortlich, die politischen Verhältnisse, die Geschlechterhierarchie, die kulturelle Situation?

(Laufzeit: 10h 45)

""Frau Paula Trousseau" ist das schönste Buch, das Christoph Hein bislang geschrieben hat."

Frankfurter Rundschau

Originaltitel: © 2007 Suhrkamp Verlag, (P) Der Hörverlag 2007
Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: 10h 45 min
ISBN: 978-3-8445-0340-1
Erschienen am  07. März 2007
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

Christoph Hein, geboren 1944 in Heinzendorf (Jasienica, Schlesien) ist ein deutscher Schriftsteller, Übersetzer und Essayist. Zu den von ihm veröffentlichten Werken zählen unter anderem die Romane "Landnahme" (2004) oder "In seiner frühen Kindheit ein Garten" (2005). Hein erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen, wie den Deutschen Kritikerpreis 1983, das Bundesverdienstkreuz 1994 und den Eichendorff-Literaturpreis 2010.

Christoph Hein

Christoph Hein wurde am 8. April 1944 in Heinzendorf/Schlesien geboren. Nach Kriegsende zog die Familie nach Bad Düben bei Leipzig, wo Hein aufwuchs. Ab 1967 studierte er an der Universität Leipzig Philosophie und Logik und schloss sein Studium 1971 an der Humboldt Universität Berlin ab. Von 1974 bis 1979 arbeitete Hein als Hausautor an der Volksbühne Berlin. Der Durchbruch gelang ihm 1982/83 mit seiner Novelle "Der fremde Freund" / "Drachenblut". Hein wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Uwe-Johnson-Preis und Stefan-Heym-Preis.

Seit 1995 ist Schauspieler und Sprecher Oliver Brod für diverse Rundfunkanstalten im Einsatz und arbeitet als Literatur- und Featuresprecher im WDR (Stammsprecher ZeitZeichen). Neben Achim Höppner glänzt er im Fantasy-Kult-Hörbuch "Wächter der Nacht" von Sergej Lukianenko.

Sissy Höfferer, geboren 1955 in Klagenfurt, stand u.a. am Münchner Residenztheater und am Hamburger Schauspielhaus auf der Bühne, vor allem ist sie jedoch aus zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen bekannt, wie "Let's Go!" (1985), "Das Hochzeitsgeschenk" (1997), "Mitsommernacht" (1999), "Café Meineid" sowie aus diversen TV-Serien. Sie arbeitete mit Regisseuren wie Ingmar Bergman, Jürgen Flimm, Roland Suso Richter und Franz Xaver Bogner zusammen und wurde 1980 von der Zeitschrift "Theater heute" zur Schauspielerin des Jahres gewählt. 1986 wurde sie mit dem Chaplin-Schuh, dem Deutschen Darstellerpreis, ausgezeichnet.
Für den Hörverlag liest sie "Orlando" von Virginia Woolf.

Oliver Brod
Christoph Hein
Sissy Höfferer

Zitate

"Ein mutiges Buch, jenseits großer Gesten. Denn was der Autor macht, ist kaum noch üblich: ein Leben so nehmen, wie es eben ist."

Süddeutsche Zeitung