Schöne neue Welt

Ein Roman der Zukunft

Ungekürzte Lesung mit Matthias Brandt
Hörbuch CD
19,99 [D]* inkl. MwSt.
22,50 [A]* | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein Meisterwerk in der Sprache unserer Zeit: über die ideale Gesellschaft, Gehirnwäsche und Glück durch Drogen

1932 erschien eine der größten Utopien des 20. Jahrhunderts. Hier wird das Glück verabreicht wie eine Droge. Sex und Konsum fegen alle Bedenken hinweg. Reproduktionsfabriken haben das Fortpflanzungsproblem gelöst. Es ist die beste aller Welten, eine ideale Gesellschaft – bis einer hinter die Kulissen schaut: Der Alpha Bernard Marx, getrieben von einer Sehnsucht nach Freiheit, besucht eines der wenigen Reservate, in denen noch das alte unperfekte Leben geführt wird. Das könnte ihn von seinem Unbehagen heilen – oder etwa nicht?

Eine prophetische Geschichte von anhaltender Aktualität, übersetzt von Uda Strätling und gelesen von Matthias Brandt (Dt. Hörbuchpreis 2014).

(6 CDs, Laufzeit: ca. 8h 2)

"Brandt macht diese Dystopie zu einem Erlebnis."

literaturmarkt.info (14. Oktober 2013)

Übersetzt von Uda Strätling
Originalverlag: Fischer Verlag
Hörbuch CD, 6 CDs, Laufzeit: 8h 2 min
ISBN: 978-3-8445-1243-4
Erschienen am  30. September 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

Aldous Huxley

Aldous Huxley (1894 – 1963) war ein englischer Schriftsteller und Journalist, ein scharfzüngiger Zeitkritiker und begeisterter Reisender. Nach dem Welterfolg seines zum Sprichwort gewordenen Romans „Schöne neue Welt“ zog er 1937 nach Kalifornien, wo er zusammen mit H. Osmond mit Meskalin experimentierte und das Wort „psychedelisch“ erfand.

Zur AUTORENSEITE

Matthias Brandt

Matthias Brandt wurde 1961 in Berlin geboren. Er studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover und war anschließend an verschiedenen Theatern engagiert, u. a. am Bayerischen Staatsschauspiel, am Schauspielhaus Zürich, am Schauspielhaus Bochum und am Schauspiel Frankfurt. Seit 2000 ist Brandt in zahlreichen Fernseh- und Kinorollen zu sehen. 2010 übernahm er in der Serie "Polizeiruf 110" die Rolle des Kommissars Hanns von Meuffels. Für seine darstellerische Leistung wurde er mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, u. a. 2008 mit der Goldenen Kamera in der Kategorie Bester deutscher Schauspieler, 2011 mit dem Bambi und 2012 mit dem Bayerischen Fernsehpreis als Bester Schauspieler der Kategorie Serien und Reihen.

ZUR SPRECHERSEITE

Pressestimmen

"Matthias Brandt gewichtet und rhythmisiert prägnant Aldous Huxleys Schreckensperspektiven."

Deutscher Hörbuchpreis - Jurybegründung (12. März 2014)

"Die Auseinandersetzung mit Huxleys Text [lohnt sich] mehr denn je."

Darmstädter Echo (30. Dezember 2013)