Leserstimme zu
Ein Tag im Dezember

Eine Liebe mit einigen Hindernissen

Von: diekleineraupe27
30.12.2018

Ein Augenblick reicht aus, um sich zu verlieben. Aber es braucht ein halbes Leben um sich zu Lieben “Es fing an an einem verschneiten Dezembertag vor fast zehn Jahren. Ich saß im Bus und hatte einen schrecklichen Tag hinter mir... plötzlich sah ich aus dem Fenster und sah den wunderbarsten Typen – wie ich damals dachte – sitzen. Ich sah ihm in die Augen und er mir und noch nie in meinem Leben habe ich ich so empfunden, weder davor noch danach.” Laurie lebt mit ihrer Mitbewohnerin und gleichzeitig besten Freundin in einer WG in London. Gemeinsam suchen sie ein ganzes Jahr lang nach diesem “Busboy” in den Laurie sich unsterblich verliebt hat. Sie kann an nichts anderes mehr denken. Ein Jahr später an einem Dezembertag trifft sie ihren Busboy wieder, doch für sie bricht eine kleine Welt zusammen, denn er ist der neue Freund von Sarah. Für Laurie ist klar, sie muss den Busboy namens Jack abhacken, denn er ist nun an Sarahs Seite und für Laurie unereichbar. Sie behält ihr kleines Geheimnis für sich. Trotz ihrer Gefühle für Jack, die sie nie ganz abschalten kann, schaffen es beiden eine tiefe und innige Freundschaft aufzubauen. Alle drei gemeinsam durchleben viele Höhen und Tiefen doch kann das alles gut gehen? Mein Fazit zu diesem Buch: Ich würde behaupten “Instagram” bzw “bookstagram” verbindet denn eigentlich bin ich so gar kein Fan von Büchern dieser Art. Doch durch Instagram habe ich mich dann doch entschieden, dieses Buch zu lesen und was soll ich sagen: Josie Silver hat mich von der ersten Seite in den Bann von Laurie und Jack gezogen und konnte dieses Buch zeitweise nicht aus der Hand legen. Eine wirklich schöne Liebesgeschichte, die man nicht unbedingt im Dezember lesen muss, sondern auch zwischendurch, wenn man etwas fürs Herz braucht und ein wenig dahin schmelzen möchte.