Ein Tag im Dezember

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein Augenblick reicht aus, um sich zu verlieben. Doch es braucht ein halbes Leben, um sich zu lieben.

Jack und Laurie begegnen sich an einem kalten Dezembertag. Es fühlt sich an, als wäre es die große Liebe, doch dann verpassen sie den richtigen Zeitpunkt um ein paar Sekunden. Erst ein Jahr später treffen sie sich endlich wieder, aber mittlerweile ist Jack mit Sarah zusammen, Lauries bester Freundin, und ihre Liebe scheint unmöglich. Was bleibt, ist eine Freundschaft, die über Jahre hält, in der sie einander Geheimnisse und Träume anvertrauen. Eine Freundschaft, die ihnen Halt gibt, auch wenn alles andere aus dem Ruder läuft. Aber so richtig vergessen können sie ihre Gefühle füreinander nie …

»Herzerwärmend!«

Frau von heute (27. Juli 2018)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Babette Schröder
Originaltitel: One Day in December
Originalverlag: Penguin UK
Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-42292-6
Erschienen am  08. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: London, Großbritannien

Leserstimmen

Mein Jahreshighlight!

Von: BuchBria aus Sondershausen

24.12.2019

Obwohl das Lesen dieses Buches nun bereits längere Zeit zurückliegt, kann ich mich noch bestens daran erinnern, wie sehr mich diese Geschichte berührte. Über viele Jahre begleitet man hier die Hauptcharaktere durch ihr Schicksal, merkt, wie sehr diese zwei Menschen zusammengehören und fragt sich immer wieder, was man selbst in solch einer ausweglosen Situation tun würde. Laurie war mir auf Anhieb sympathisch und wenn man sie so über die vielen Jahre begleiten durfte, ist das am Ende der Geschichte beinahe so, als würde man eine gute Freundin für immer verlieren. Ich habe sie ins Herz geschlossen und mit ihr gelacht, gelitten und getrauert. "Ich weiß, wo die Grenze verläuft, und werde sie nie überschreiten. Manchmal kommt es mir allerdings vor, als sei die Grenze mit Kreide auf den Rasen gemalt. Man kann sie leicht wegreiben und neu ziehen, aber sie ist nie an genau demselben Platz wie zuvor." (Zitat S. 79) Da dieser Roman über einen so langen Zeitraum handelt, gibt es immer wieder große Zeitsprünge, was ich eigentlich überhaupt nicht mag, aber hier passte es perfekt und ich hatte auch nicht das Gefühl, etwas zu verpassen während der fehlenden Monate, da es auch immer wieder kurze Zusammenfassungen gab, in denen erzählt wurde, was während der Zeit vorgefallen war. Am Anfang jedes neuen Jahres gab es Neujahrsvorsätze, und wie im wahren Leben auch, machte die Realität dann oftmals einen gehörigen Strich durch die ganze gute Planung und schrieb die Geschichte mal eben kurzfristig um. Die Geschichte lässt sich leicht und flott lesen, sodass man die relativ hohe Seitenzahl hier kaum bemerkt. Ich mochte die Charaktere und obwohl man erahnen kann, wie das Ganze ausgehen könnte, bleibat es spannend bis zum Schluss. Und dieser war so ergreifend, dass ich am Ende tatsächlich traurig war, dass das Buch so schnell beendet war. Mein Fazit: Eine zauberhafte Liebesgeschichte, die ich mir auch als Verfilmung supergut vorstellen könnte. Man erlebt mit den Charakteren eine Achterbahnfahrt der Gefühle und würde wahrscheinlich ganz genauso selbst handeln, wenn man in solch einer verfahrenen Situation wäre. Für mich war diese Geschichte definitiv ein Lesehighlight 2019!

Lesen Sie weiter

Klasse! Ein gelungenes Buch.

Von: DreamlikeBooks

23.08.2019

In diesem Buch überrascht der Schreibstil mit einer -für mich- neuen Variante. Gefallen hat mir sehr, dass es aus Laurie’s Sicht war und dort immer ein Zeitraum von mehreren Jahren genutzt wurde. Hinzu kommt, dass mit jedem Jahr was angebrochen ist, immer eine Liste der guten Vorsätze zu sehen war. Ob diese erreicht wurden, lest ihr am besten selbst 🙂 Aber ich persönlich finde, dass es neugierig gemacht hat. Man glaubt kaum, dass ein Blick so viel aussagen kann. Was nur 1 einziger Blick mit einem anstellen kann, etwas verändern kann für einen. Vor allem wenn man nicht mehr hat, als wirklich nur diesen einen Blickkontakt. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben so das man es wirklich sehr gut durchlesen kann. Ich konnte viel mit Laurie fiebern, zittern und hoffen. Genauso habe ich aber mit ihr gelitten und als der Schock kam und die Sache anfing sich völlig anders zu entwickeln, als man es zu anfangs gedacht hätte. Umso besser fand ich die Entwicklung welche die Charaktere durchmachen. Der „rote Faden“ war nachvollziehbar und hat mich auch fesseln können. Allein mitzufühlen wie Laurie ihre eigenen Gefühle hinten an stellt nur um ihre beste Freundin nicht vor den Kopf zu stoßen, ist unglaublich und kräftezehrend. Man konnte es wirklich nachempfinden, was die Autorin hier übermitteln wollte. Für mich war es eine absolut tolle Abwechslung zu meinem sonstigen Lesestoff und ich kann es nur empfehlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Josie Silver

Josie Silver ist eine hoffnungslose Romantikerin, die ihren Ehemann an seinem 21. Geburtstag kennenlernte, nachdem sie ihn fast über den Haufen gerannt hätte. Mit ihm und ihren beiden Kindern lebt sie in einer kleinen Stadt in den Midlands.

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»Wenn man nur ein Buch in diesem Jahr lesen könnte – „Ein Tag im Dezember“ von Josie Silver sollte in die enge Wahl kommen.«

Ruhr Nachrichten (31. Oktober 2018)

»Ich verspreche Ihnen, vor allem das Ende bringt Gänsehaut pur und es ist so romantisch.«

Charivari 98.6

»Romantisch«

Closer (11. Juli 2018)

»Ein altbekanntes Thema, herzerwärmend und frisch erzählt von der britischen Romantikspezialistin Josie Silver.«

Hörzu (12. Oktober 2018)

Weitere Bücher der Autorin