Leserstimme zu
Warum Buddhismus wirkt

Warum Buddhismus wirkt

Von: Vanessa
12.02.2019

Im Rahmen der Testleser-Aktion las ich das Buch "Warum Buddhismus wirkt", geschrieben von dem Wissenschaftsjournalisten Robert Wright. Meine bisherigen Erfahrungen mit dem Meditieren waren eher negativ. Ich war zu angespannt, konnte mich nicht konzentrieren und war schnell frustriert, weshalb ich mich nie weiter mit dem Thema beschäftigte. Als ich nun dieses Buch entdeckte, wurde mein Interesse am Buddhismus bzw der Praxis der Meditation erneut geweckt. Wright bietet in seinem Buch einen mir verständlicheren Zugang zum Thema. Zunächst erklärt er jedoch, das unsere Sicht auf die Welt bzw die Wirklichkeit in der wir leben verzerrt ist, da wir im Alltag oftmals nur einem Bedürfnis nach dem anderen hinterher jagen, in der Hoffnung, dass wenn alle Bedürfnisse befriedigt sind, auch wir glücklich sind. Das trifft natürlich nie ein, da sich immer neue Bedürfnisse entwickeln. Weiterhin erklärt er, wie man mithilfe von Meditation diese Sicht wieder ein Stück weit klären kann und somit seinen Fokus auf die wirklich wichtigen Dinge lenken kann. Warum die Methode der Meditation wirkt, erklärt er mithilfe von neuen Erkenntnissen der Neurowissenschaften und Psychologie. Das Buch ist aber trotzdem sehr gut verständlich, da er seine Theorien und Beispiele mit bekannten Metaphern erklärt oder sie mit Situationen aus dem Alltag vergleicht. Dieser theoretischer Zugang zur Meditation hat zwar meine praktischen Erfahrung kaum beeinflusst, woran ich aber selber schuld bin (fehlende Geduld etc.). Trotzdem war das Buch sehr interessant und spannend zu lesen.