Leserstimme zu
Marmelade im Herzen

verloren aber nicht vergessen

Von: Michele Sommer
24.02.2019

"Marmelade im Herzen hat man wenn man jemanden sehr sehr lieb hat." Tilda lebt mit ihrem Mann und ihren 2 Kindern in Hamburg, alles läuft prima und sie könnte so glücklich sein. Wären da nicht Tildas Schwiegereltern mit denen sie nie richtig warm wurde und die sie trotz ihres angefangenen und für die Schwangerschaft unterbrochenen Jura Studiums nicht ernst nehmen und sie gerne von oben herab behandeln . Ihr Mann Philipp arbeitet in der Kanzlei seines Vaters und arbeitet auch am Wochenende , da geht er mit seinen Klienten segeln. Was Tilda sehr traurig macht und sie ins grübeln bringt. Wie steht es mit ihrer Ehe und ist sie eigentlich glücklich ? Ihre beste Freundin Smilla verliert gerade ihren Job und trennt sich von ihrem Freund , der sie betrogen hat. Hat aber eine neue Idee für ein Projekt von dem auch Tilda begeistert ist , als sie ihrem Mann erzählt das sie gerne das Projekt mit Smilla verwirklichen möchte, lacht er sie nur aus. Das tut weh. Als sie aber an ihrem Vater gesundheitliche Probleme entdeckt, bekommt sie es mit der Angst zu tun. Was wenn es wieder Alzheimer ist ? Das hat Tilda schon als 11 jährige mit ihrem geliebten Opa Amandus erlebt und sie erinnert sich an die Reise mit Opa die sie mit ihm gemacht hat um ihn seinen Herzenswunsch zu erfüllen. Wie frei und mutig sie als 11 jährige war. Das Buch erzählt von der erwachsenen Tilda und macht Rückblicke ins Jahr 1999 als Tilda 11 Jahre war und ihrem geliebten Opa Amandus auf eine Herzensreise begleitet hat. Das Buch ist wirklich zauberhaft geschrieben und man ist sofort ganz hinein getaucht. Es geht um die schlimme Krankheit Alzheimer und wie man sich immer mehr verliert. Es ist ein trauriges Buch, mir kamen oft die Tränen vor Traurigkeit aber auch manchmal vor Lachen. Es ist witzig geschrieben und es geht einem unter die Haut. Ich kann es jedem nur empfehlen. Mein Dank an das Bloggerportal das ich dieses tolle Buch lesen konnte.