Leserstimme zu
Alice im Wunderland

Ein alter Klassiker wunderschön neu entfacht

Von: Tintenfleck
30.03.2019

Lieblingszitat: „Würdest du mir bitte sagen, wie ich von hier aus weitergehen soll?“ „Das hängt zum großen Teil davon ab, wohin du möchtest“, sagte die Katze. ACHTUNG: Enthält Spoiler zum Inhalt! Es stimmt: Ich liebe Fantasybücher, Zauber, Magie und Science-Fiction über alles. Aber seit ein paar Jahren sind es immer wieder Klassiker,die mein Herz wirklich erobern und die ich langsam in meinen Bücherschatz sammle. „Alice im Wunderland“ habe bereits vor einigen Jahren weniger erfolgreich gelesen und wollte diesem Roman nochmal eine Chance geben, vor allem, weil ich den Film sehr gerne mochte. Die Gelegenheit, es dieses Mal als Hörbuch genießen zukönnen, gefiel mir wirklich sehr gut. Ich bin zwar etwas wählerisch mit Vorleserstimmen, doch Josefine Preuß‘ Stimme liebe ich von der „Edelstein Trilogie“ über alles. Auf irgendeine Weise ist „Alice in Wunderland“ absolut seltsam und unverständlich – irgendwie wirkt das Buch manchmal willkürlich. Trotzdem versprüht gerade dieser Nonsens einen gewissen Charme, den das Wunderland so faszinierend und anziehend macht. Die junge Alice erlebt im Wunderland viele Abenteuer, dochder Hergang dieser Ereignisse ist bis zum Schluss unklar. Eigentlich verbringt Alice nur einen netten Nachmittag mit ihrer Schwester draußen auf einer Wiese, doch dann entdeckt sie ein sprechendes und bekleidetes Kaninchen, welches sie direkt durch den Kaninchenbau nach Wunderland führt. Dort begegnet sie allerlei wundersamen Kreaturen, begonnen bei Katzen, die grinsen und verschwinden können, verrückten Hutmachern, Merzhasen und aufgebrachten Königinnen. Sie findet Tränke, die schrumpfen, Kuchen, die strecken und eine Raupe, die gerne raucht. Alice ist, wie Lewis Caroll selbst schreibst, wirklich ein wunderliches Kind. Sie nimmt die Welt auf eine sehr eigenartige und doch irgendwie charmante und interessante Art und Weise wahr. Ihr liegt das kindliche Handeln zugrunde und diese Naivität, die mich als Hörer teils ein wenig verwirrt hat, aber dennoch notwendig für ihre Erfahrungen war. Wen würde es denn nicht wundern, wenn ein Kaninchen sprechend vorbeiläuft? Alice nicht, stattdessen wundert es sie, dass genau dieses Kaninchen eine goldene Taschenuhr aus seinem Livree holt. Jede Figur im Wunderland hat irgendwie ihren Charme, obwohl sie nach meinen Maßstäben wirklich alle verrückt sind. Es scheint ein wenig, als würde die Welt im Wunderland komplett auf dem Kopf stehen, was ich als Gedanken gar nicht so abwegig finde. Josefine Preuß‘ Stimme war wie erwartet sehr angenehm. Sie schafft es, jedem Charakter eine einzigartige Stimmnote und Klangfarbe zu verleihen, die auf besondere Art passen. Die Grinsekatze, die sowieso mein Lieblingscharakter ist, hat mir wirklich Gänsehaut beschert. Ich musste die ganze Zeit an einen Psychopathen denken, dessen gruselige, einschleimende Stimme mich verfolgte. Die rote Königin dagegen hat die ganze Zeit geschrien,was nicht nur ihren Charakter unterstrich, sondern auch eine sehr gute Darstellung von Preuß‘ Vorlesekünsten war. Zudem konnte sie mit ihrer Stimme die Bilder vor meinem inneren Auge hervor malen. Ich konnte alles vor mir sehen: die verrückte Teegesellschaft, der Gerichtssaal der roten Königin und den Raum mit den vielen Türen am Ende des Kaninchenbaus. Dadurch fiel es mir bedeutend leichter der Handlung zu folgen, als wenn ich das Buch selbst gelesen hätte. Dies wird noch dadurch erweitert, dass die Sprache ein wenig unserer heutigen angepasst wurde. Der Lesefluss wird so enorm unterstützt und ich konnte einiges besser verstehen, als ich es vor einigen Jahren beim Lesen getan hatte. Fazit: Abschließend kann ich nur sagen, dass mir dieses Hörbuch wirklich sehr, sehr gut gefallen hat. Nicht nur, dass Lewis Carolls Klassiker hier so wunderbar inszeniert und von der großartigen Stimme von Josefine Preuß interpretiert wurde. Sie verleiht diesem Roman nochmals eine ganz besondere Note, die ihn auf seine eigene Art spannend und interessant macht. Ich konnte die Stunden einfach genießen, die Augen schließen und mich ins Wunderland entführen lassen – ich konnte mich vor der Grinsekatze gruseln, über den Hutmacher lachen und vor den Launen der roten Königin Angsthaben. Insgesamt finde ich keine Kritikpunkte an diesem Hörbuch und ich werde es mir Freuden jedem empfehlen. Danke nochmal an das Bloggerportal von Randomhouse und anden cbj-Verlag für das freundliche Bereitstellen dieses Rezensionsexemplars. Diese Tatsache hat meine Meinung und Wertung in keiner Weise beeinflusst. [Werbung, Rezensionsexemplar, alle Cover- und Zitatrechte liegen beim cbj-Verlag] Bibliographische Angaben: Hördauer: 3CDs, ca. 179 Minuten Autor: Lewis Caroll Sprecherin: Josefine Preuß Verlag: cbj-Verlag