Leserstimme zu
Dunkler Donnerstag

Endlich ruft die Vergangenheit!!!

Von: katrini
13.05.2019

Der vierte Thriller „Dunkler Donnerstag“ der achtteiligen Serie des Autorenpaars Nicci Gerrard und Sean French alias Nicci French ist geprägt von den dramatischen Ereignissen der Jugendzeit der Psychotherapeutin Frieda Klein. Vor 23 Jahren hat Psychotherapeutin Frieda Klein ihre Heimatstadt Braxton überstürzt verlassen und dazu hatte sie mehr als nur einen guten Grund. Mit 16 Jahren wurde sie nachts in ihrem eigenen Zimmer von einem maskierten Mann vergewaltigt. Sie vertraute sich ihrer Mutter an, doch diese glaubte ihr damals nicht und ließ sogar die polizeilichen Ermittlungen hinter Friedas Rücken einstellen. Ohne sich ihrer Jugendclique zu erklären, verließ Frieda Braxton und kehrte nicht zurück. Doch 23 Jahre später steht ihre alte Freundin Maddie mit dessen verstörter Tochter Becky vor ihrer Tür in London und bittet Frieda um Hilfe. Schnell gelingt es Frieda Beckys Vertrauen zu gewinnen und sie offenbart Frieda ihr Geheimnis: vor Kurzem wurde sie in ihrem eigenen Zimmer nachts von einem maskierten Mann vergewaltigt. Frieda, die bis dahin die furchtbaren Ereignisse von damals von sich distanziert hatte, sieht sich auf einmal wieder mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Denn nun kann sie den Dämonen ihrer Vergangenheit nicht länger ausweichen, sondern muss sich ihnen stellen und den immer noch aktiven Täter von damals ausfindig machen. Der Weg führt sie unweigerlich zurück nach Braxton, zu ihrer kalten Mutter und zu ihrer Jugendclique. Der vierte Band offenbart uns ganz neue Seiten an Frieda. Wurden in den ersten drei Bänden jeweils nur Andeutungen über die schwierige Vergangenheit von Frieda und das unglückliche Verhältnis zu ihrer Familie gemacht, so steht die persönliche Seite von Frieda und ihre Vergangenheit nun im Zentrum des Buches. Dafür bekommen Inspektor Karlsson, Yvette, Reuben, Sasha, Chloë und Josef nur Randplätze. Aber dennoch erfährt der Leser die kleinen Weiterentwicklungen von allen Personen, so dass man sich sicher sein kann, dass sie auch im nächsten Band auftauchen. Wer alle Bände bisher gelesen hat und ein Fan der Reihe ist, schätzt nicht nur die Protagonistin, sondern eben den Kreis an Personen um Frieda Klein und freut sich auf deren weiteren Fortgang. Natürlich ermittelt Frieda auch hier wieder fast alleine und je näher man die Personen aus ihrer Vergangenheit betrachtet, desto mehr Verdächtige gibt es. Das Autorenpaar überzeugt mich so sehr mit ihrem fantastischen Schreibstil, so leicht und so spannend lesen sich ihre Thriller. Die Geschichte ist interessant und realistisch. In nur zwei Tagen war dieser Thriller verschlungen und ich freue mich schon jetzt, den nächsten Band gleich zur Hand zu nehmen. Fazit: Frieda nimmt uns mit in die Abgründe ihrer Vergangenheit. Auch im vierten Band wartet auf den Leser ein äußerst spannender Thriller, den man am liebsten in einem Stück verschlingt. Toller Schreibstil, fantastisch herausgearbeitete Charaktere und eine gelungene Krimigeschichte. Heute Abend beginne ich mit dem Freitag! „Dunkler Donnerstag“ von Nicci French ist im August 2016 im Penguin Verlag erschienen.