Leserstimme zu
Drawdown - der Plan

To-Do-Liste für die Welt

Von: Jule
01.03.2020

Zwar gibt es in dem Buch keinen direkten Masterplan, aber es präsentiert Lösungsansätze, wie die Industrie, die Politik und auch jeder Einzelne etwas für den Klimaschutz tun kann. Insgesamt war das Buch verständlich zu lesen, einen Punkt Abzug gibt es für die ersten etwas langatmigen Artikel zum Thema Energie, da es viele Fachbegriffe und Zahlen beinhaltete. Interessant war der Abschnitt zur Ernährung (Lebensmittelverschwendung reduzieren, sowie den Fleischkonsum. Utopisch ist die Vorstellung, dass man Veganer werden sollte.) Ein guter Punkt war auch der Hinweis auf den Gender Gap bei Frauen als Kleinbäuerinnen, die nicht den gleichen Zugang zu Produktionsressourcen haben wie Männer. Die Bildungschancen für Mädchen sollten verbessert werden, wie auch die selbstbestimmte Familienplanung, die sogar in den USA oft nicht möglich ist. Das Buch ist auf Nachhaltigkeit ausgelegt, z.B. soll ein Transportwesen mit weniger Verbrauch angestrebt werden. Einen sehr schönen Satz findet man auf S. 370: "Eine sinnvolle Art und Weise, dieses Buch zu lesen, besteht darin, es zu nutzen, um herauszufinden, welchen Beitrag jeder selbst leisten kann."