Leserstimme zu
Blake

Blake

Von: Seiten.Hiebe
29.06.2019

,„So genial wie Sherlock, so lasterhaft wie Dexter“ verspricht der Klappentext. Timothy Blake ist Mitte Dreißig, hat wenig Geld und wirkt etwas heruntergekommen. Doch er hat ein Talent, welches dem FBI bei der Klärung vieler Fälle geholfen hat. Er hat ein unfassbar gutes Einfühlungsvermögen und kann Menschen sehr gut einschätzen. Außerdem ist er ein begnadeter Rätsel-Löser. Doch bei seinem nächsten Fall ist einiges anders. Ein Junge wurde entführt und es wird ein hohes Lösegeld gefordert. Als Blake dabei hilft eine Geldübergabe zu planen, geht etwas schief und das FBI steht wieder einmal ratlos da. Hinzu kommt, dass Blake auf die Lösung der Fälle angewiesen ist. Denn er wird nicht mit Geld bezahlt. Er hat ein dunkles Laster, und er bekommt seine Belohnung nur, wenn er den jeweiligen Fall aufgeklärt hat. Deshalb hängt er sich voll in den Fall rein. Eine düstere Geschichte mit vielen negativen Vibes, die in Housten spielt. Korruption soweit das Auge blicken kann. Eine Kriminalitätsstatistik die es dem FBI nur möglich macht, die Fälle anzunehmen, die es in die Nachrichten schaffen werden. Blake ist ziemlich heruntergekommen und wächst einem trotzdem ans Herz. Für mich war die Geschichte ein bisschen zu düster und Blake‘s Laster war mir eine Spur zu dick aufgetragen. Trotzdem ein wirklich spannender Fall mit einem sehr überraschenden Ende. Dieser Thriller ist nichts für schwache Nerven, es geht schon etwas blutiger zu.