Leserstimme zu
Der Alte muss weg

Der Alte muss weg

Von: Gelinde aus Neresh.
10.07.2019

Der Alte muss weg, von Carla Berling Cover: Witzig, aber ich finde das passt nicht zur Geschichte. Inhalt: Steffi, Mitte fünfzig ist unzufrieden mit sich und ihrem Leben. Was wäre WEN, DANN………. Ist ihr Mantra. Das Highlight der Woche ist ihr Treffen mit ihren Freundinnen (die unterschiedlicher nicht sein könnten) und ihrer Schwester. Dabei wird gelästert was das Zeug hält. Und plötzlich ist da die Überlegung: Der Alte muss weg…………. Meine Meinung: Eine Geschichte, die einfach nur herrlich schräg ist. Alltägliche Dinge (nach 30 Jahren Ehe) werden so oft genau auf den Punkt gebracht. In vielem konnte ich mit der Protagonistin mitfühlen, habe einiges selber so oder ähnlich schon erlebt und dieselben Gedanken gehabt. Hier im Buch können die Damen dann so einiges ausleben, was in der Realität eben nicht möglich ist oder ich mir nicht vorstellen kann. Bei manchem bleibt mir dann einfach h die Luft weg. Alles ist herrlich schräg, witzig, skurril und eben recht überzeichnet, aber dadurch eben irre komisch. Der kölsche Dialekt macht das ganze so richtig authentisch und bringt mich noch mehr zum Lachen. Was wäre WEN, DANN: wird bitterer Ernst und es kommt zu mehreren „Mordversuchen‘‘. Was daraus wird………..sollte jeder selber lesen. Zitat: Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun, ist, als stünde man am Bahnhof und würde auf ein Schiff warten. ☺ Autorin: Carla Berling, unverbesserliche Ostwestfälin mit rheinländischem Temperament, lebt in Köln, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Bevor sie Bücher schrieb, arbeitete Carla Berling jahrelang als Lokalreporterin und Pressefotografin. Sie tourt außerdem regelmäßig mit ihrer Comedyreihe Jesses Maria durch große und kleine Städte. Mein Fazit: Da geht echt die Post ab. Von mir eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.