Leserstimme zu
Die kleine Straße der großen Herzen

Sehr emotional

Von: Danis Reziseite
10.07.2019

Schnief!😪 Es macht mich traurig die Valeria Lane und ihre liebevollen Menschen ein letztes Mal zu erleben. Seit Teil 1 bin ich ein Fan von den kleinen süssen Läden und den Menschen auf der Valeria Lane. Diesmal ist es jedoch sehr traurig, da ein von mir geliebter Charakter von uns geht. 😪😪 Auch dieser Teil steht an Emotionen den anderen in nichts nach. Mehr noch, er ist für mich der emotionalste, herzzereißenste Teil dieser Reihe. Manuela holt mich bei jedem Teil den ich bisher gelesen habe sofort ab. Sie schafft es durch ihre Beschreibungen die Schauplätze so authentisch darzustellen, dass man sogar die Gerüche von Tee und Schoki in der Nase hat. Auch die Bank am Bäumchen sehe ich immer wieder vor meinem inneren Auge. Irgendwie fühle ich mich als Teil der Valeria Lane und fiebere den Mittwochabenden entgegen als würde ich selbst daran teilnehmen. Es ist immer wieder spannend zu erleben was dort im Corner passiert und besprochen wird. Ich mag solche Rituale. Leider kommt es diesmal zu einem sehr emotionalen Treffen. Das hat mich wirklich sehr berührt. Die Zeilen des Briefes sind liebevoll durchdacht und einfach zauberhaft. Manuela ist ein Teil der Lane und das spürt man sehr. Sie schreibt und beschreibt mit Liebe zum Detail. Das mag ich an ihrer Art zu Schreiben. Finden am Ende alle wieder zusammen, oder gehen sie vllt. getrennte Wege? Das müsst ihr leider selbst herrausfinden.