Leserstimme zu
Das kleine Sommerhaus am Meer

Das kleine Sommerhaus am Meer

Von: Michelles Bookworld
19.07.2019

Mit dem Dorf Mariposa an der spanischen Küste verbindet Ava viele schöne Momente: von Eiscreme am Strand bis hin zu ihrem ersten Kuss. Als ihre Großmutter stirbt, zieht sie deshalb kurz entschlossen in deren Haus in Mariposa. Avas Bruder Rory hingegen will das geerbte Haus möglichst bald loswerden und reist ihr notgedrungen hinterher. Doch die Gassen von Mariposa und die Dorfbewohner, die sie schon ihr Leben lang kennen, wecken bald sorgfältig gehütete Erinnerungen in den Geschwistern. Vor allem Ava fühlt sich in die Vergangenheit zurückversetzt, besonders als sie den Schauspieler und Schwarm ihrer Jugend Tom trifft … Der Roman "Das kleine Sommerhaus am Meer" von Jenny Oliver versetzt den Leser unweigerlich in Urlaubsstimmung. Schon allein das Cover sorgt dafür, die Geschichte steht dem in nichts nach. Die Charaktere wirken authentisch, sie verfügen über jede Menge Tiefgang. Ihr Handeln ist nachvollziehbar und die Protagonisten sind unglaublich sympathisch. Sie stellen das typische Geschwisterpärchen dar. Der Schreibstil ist locker und leicht. Er lässt sich hervorragend lesen, fesselt den Leser von Beginn an. Man kann sich richtig gut vorstellen, selbst in Spanien zu sein und sorgt dafür, dass man sich rund um wohl fühlt. Dieses Buch stellt eine hervorragende Urlaubslektüre dar oder sorgt zuhause für eine angenehme Auszeit vom Alltag. Ava, die Hauptprotagonistin empfand ich als einen sehr liebevoll und authentischen Charakter. Sehr gerne habe ich von ihr gelesen. Auch die Beziehung zu ihrem Bruder Rory fühlt sich echt an. Die Schilderungen um die beiden Geschwister sind glaubhaft und interessant. Die Nebencharaktere wurden wurden fließend mit in die Geschichte gebracht. Das Cover ist wunderschön und ein Blickfang. Buchtitel und Cover passen zum Buchinhalt. Der Schreibstil fesselte mich von der ersten Seite an. Ich wurde in die Geschichte hineingezogen und bin ihr sofort verfallen. Die Geschichte ist zwar nicht wirklich spannend, aber interessant genug, um sie in einem durch zu lesen. Mir tat danach zwar alles weh, denn auch eine bequeme Couch wird irgendwann hart, aber es hat sich gelohnt. Das Buch bekommt von mir nicht die volle Punktzahl, da es nicht im Kopf bleibt. Es ist ein Wohlfühlroman, denn ich wirklich wirklich mochte. Für jeden der dem Alltag entfliehen möchte, ist dieses Buch perfekt. Es zaubert einen in sekundenschnelle nach Spanien.