Leserstimme zu
Eine Insel zum Verlieben

Mehr als nur ein Liebesroman

Von: Romina
21.07.2019

Chloe verlässt London nachdem ihr Herz gebrochen wurde, um einen Neuanfang in Manhattan zu machen. So findet sie eine Arbeitsstelle bei einer exklusiven Immobilienfirma. Doch plötzlich hat ihre Arbeitskollegin einen schweren Arbeitsunfall und sie muss für sie einspringen. Dabei lernt sie den mysteriösen Joe kennen, der so einiges auf den Kopf stellt. Schliesslich soll sie ein abgelegene Urlaubsresidenz auf einer griechischen Insel finden. Hals über Kopf verreist sie mit ihm nach Griechenland. Dabei kommen sie sich immer näher. Der Titel klingt mega kitschig, aber ich finde die Geschichte hat ein Miträtseln in mir geweckt, das ich nicht erwartet habe. Es ist nicht irgendeine Liebesgeschichte, bei der alles vorhersehbar ist. Klar ist, wenn man nur schon den Klappentext liest, dass sie zusammenkommen. Aber wie sie zusammenkommen, war für mich immer wieder ein kleines Rätsel. Dem ein oder anderen ist es vielleicht auch schnell klar, aber ich habe mich einfach fallen gelassen. Chloe war mir ziemlich schnell sympathisch und hat immer einen kühlen Kopf bewahren, wenn es eine heikle Situation zu meistern gab. Mit Joe hatte ich da ein bisschen mehr Mühe, aber nach der Hälfte des Buches ist auch er mir sympathisch geworden. Der Verlauf der Geschichte hat mir am Schluss besonderns gefallen, als man alles aufzulösen begann, wie alles zu einem roten Faden gespunnen wurde. Der Schreibstil war super angenehm zu lesen. Auch die Kapitel waren nicht allzu lang. Das Cover versetzt einem sofort auf eine griechische Insel mit diesen blau-weissen Häusern. Fazit: Ein tolles Buch, darum 4/5 Sternen;)