Leserstimme zu
Feinde

Grob

Von: Jan
05.09.2019

Ein recht ungeschliffener Thriller. Grobe, fast vulgäre Sprache hilft nicht Spannung zu erzeugen und so dümpelt die Story roh erzählt aber leider immer langweilig vor sich hin. Viele Charaktere werden schlicht fallen gelassen und verschwinden spurlos aus der Handlung, so dass die Frage „und was ist eigentlich mit...?“ unbefriedigender Weise viel zu oft nicht beantwortet wird. Die einzige Konstante ist der Protagonist, der - je länger das Buch voran schreitet - ständig erschöpft einschläft. Im letzten Drittel passiert das alle 2-3 Seiten. (Mir ging es ähnlich.) Die schweigsame WG Mitbewohnerin (eine der wenigen Figuren, die nicht plötzlich aus der Handlung fällt) entpuppt sich recht unerklärt und plötzlich zu einem Mastermind mit internationalen Beziehungen und einer Vorgeschichte, die zu erzählen vielleicht interessanter gewesen wäre. Was sich anfangs noch vielversprechend anlässt wird im Verlauf immer ärgerlicher und enttäuschender.