Leserstimme zu
athleticflow

Interessantes Ansätze, die ich in Zukunft beherzigen werde!

Von: Sabrina B.
13.10.2019

In dem Buch geht es - wie der Titel schon sagt - um ein Konzept, das die besten Teile aus HIT und Yoga miteinander verbindet und so zu mehr Gesundheit, Beweglichkeit, Fitness und auch mehr Zufriedenheit führen soll. Zu Anfang des Buches erzählen die beiden Autoren etwas über sich und ihre „ursprüngliche“ Sportart und wie sie zu dem neuen Konzept gekommen sind. Das Buch beinhaltet außerdem ein Warm-Up und sechs Workouts mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Bevor ich zu meiner eigenen Meinung zu dem Buch komme, möchte ich erst kurz über mich und meinen Umgang mit Sport berichten, damit ihr mich etwas einschätzen könnt. Ich bin nicht gerade supersportlich, aber auch kein Sportmuffel. Ich habe immer wieder Zeiten, in denen ich 3 - 5 mal wöchentlich Sport mache und Zeiten, in denen ich gar nichts tue. Aktuell gehe ich meistens joggen, während des Studiums habe ich aber öfter Workouts zuhause gemacht, sodass ich nicht ganz unerfahren bin, was HIT angeht. Zum Buch: Ich fand es schön, dass es nicht nur um den sportlichen Aspekt ging, sondern dass man auch eine Vorstellung zu den Autoren bekommen hat, durch die klar wurde, wie sehr ihnen das Konzept am Herzen liegt. Besonders den Teil zum Yoga fand ich sehr interessant. Nun zu den Workouts. Ich fand diese nicht schlecht, bin allerdings nicht zu 100% überzeugt. Manche fand ich sehr einfach, andere sehr anspruchsvoll. Die Yoga Übungen hätten meiner Meinung nach an manchen Stellen etwas genauer erklärt werden können - ich als blutiger Anfänger habe mich hier teilweise bei der Umsetzung schwergetan. Die Workouts waren eine schöne Anregung, ich persönlich bevorzuge es allerdings, mir meine Workouts selbst zusammenzustellen, weil man einfach flexibler ist und mehr nach seinen eigenen Vorlieben gehen kann. Ich werde in Zukunft allerdings versuchen, meine Kraftübungen mehr mit Yoga zu kombinieren, da ich diesen Ansatz durchaus interessant fand.