Leserstimme zu
Die Frau im Seidenkleid

Ein wunderschöner, historischer Schmöker

Von: ich_bin_eine_leseratte
18.10.2019

Ich bin hier nur so durch die Seiten geflogen, was aber auch an den doch Recht kurzen Kapiteln lag. Diese sind zwischen 2 und 5 Seiten ca. lang. Das Buch wird in der Ich-Perspektive, je Kapitel abwechselnd, aus der Sicht von Esther und Sara erzählt. Beide Protagonistinnen sind sympathisch, man möchte sie trotzdem manchmal schütteln. Die eine trifft aus gutglauben Entscheidungen für die andere, die völlig falsch sind und die ander denkt über ihre Handlungen teilweise einfach nicht nach und verursacht damit großes Chaos. Über das Buch hin, entwickeln sich aber beide Charaktere doch gut weiter und wachsen an ihren Fehlern. Auch das Gewerbe der Seidenwebermeister und Gesellen wurde für mich ausreichend beleuchtet und der Vorgang des Webens einfach Verständlich erklärt. Allerdings kam mir Esthers Weg zur Seidenweberei doch etwas zu kurz und da hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Nichts destotrotz ist dieses Buch unglaublich spannend, da doch sehr viel passiert und man mit dem was passiert so gar nicht rechnet. Dieses Buch war zu keiner Sekunde vorhersehbar und das hat mir sehr gefallen. Und können wir mal über dieses wunderschöne Cover reden? Ich kann nicht sagen was es ist, aber ich könnte dieses Cover stundenlang angucken 😅 Ich kann jedem Fan Historischer Romane dieses Buch wärmstens empfehlen und kann auch sehr gut von Anfägern in diesem Genre gelesen werden.