Leserstimme zu
Das blaue Wunder

Besonders die großformatigen Bilder von Flora und Fauna sind dabei hervorzuheben.

Von: Dr. Michael Lausberg aus Doveren
29.10.2019

Die Meeresbiologin Frauke Baguschke stellt aus ihren eigenen Erfahrungen und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse die Beziehung des Menschen zum Meer und den dort lebenden und existierenden Tieren und Pflanzen vor. Außerdem erläutert sie, warum der Mensch dafür verantwortlich ist, dass wir das Meer, unsere Lebensgrundlage, aufs Spiel setzen und stellt einfache Maßnahmen für den Alltag zur Rettung der Ozeane vor. Das Buch beginnt mit einer Entdeckungsreise in die Schönheiten der Meereswelten. Wunderschöne Fotografien und informativer Text aus neueren wissenschaftlichen Quellen präsentieren Unterwasseraufnahmen von Haien, Quallen und dem Kreislauf des Lebens dort. Die Fortpflanzung von Korallen, die Fortbewegung von Meeresschildkröten, die Verständigung von Walen und Delfinen und die Pflanzenwelt der Tiefsee wird dort ebenfalls behandelt. Dann geht es weiter mit einem unschönen Thema: die Bedrohung dieser Lebenswelten durch den Menschen. Schon aus eigenem Interesse, denn: Ohne den Ozean existiert nichts, kein Leben und auch keine Menschen. Das Ansteigen der Meeresspiegel durch den Klimawandel, Havarien von Ölplattformen oder Tankern, die Überfischung und die Verunreinigung durch den Menschen: Jährlich überfluten rund 10 Millionen Tonnen Plastikmüll die Weltmeere. Das Meer ist inzwischen einer der dreckigsten Orte der Welt. In Müllstrudeln treiben Plastiktüten, Flaschen Strohhalme und Zahnbürsten. Wahre Plastikmüll-Wellen werden an den Stränden angespült. 2050 wird wohl mehr Plastik im Meer schwimmen als Fische. Von der Müllkatastrophe sind mehr als 663 Tierarten sind direkt betroffen. Jedes Jahr sterben etwa eine Million Seevögel und hunderttausend Meeressäuger an der Vermüllung. Oft verwechseln sie Plastikteile mit Nahrung und verhungern dann mit vollem Magen. Wale, Delfine und Schildkröten verfangen sich etwa in Sixpack-Trägern und alten Fischernetzen und ertrinken qualvoll. Sie stellt aktuelle Lösungsansätze und Forschungsergebnisse zur Rettung der Ozeane vor und sagt zudem, was wir konkret in unserem Alltag dagegen tun können. Alles in allem enthält das Buch eine gute Mischung zwischen Naturschönheiten des Meeres und Maßnahmen zur Erhaltung dieser. Besonders die großformatigen Bilder von Flora und Fauna sind dabei hervorzuheben.