Leserstimme zu
Total verliebt

Leider enttäuschend, trotz der schönen Aufmachung!

Von: schokigirl1989
19.04.2015

In "Together Forver - Total verliebt" von Monica Murphy geht es um Fable und Drew. Fable ist für ihre Familie (ihre unverantworliche Mutter & ihren Teenagerbruder) verantwortlich & die Alleinverdienerin. Dementsprechend hat sie immer Geldnot & nimmt daher direkt das Angebot von Drew an. Drew ist ein guter & fleißiger Student, der Football spielt, sich aber von den Frauen fern hält. Zu Thanksgiving fährt er zurück nach Hause zu seinem Vater & seiner Stiefmutter. Es herrscht jedoch große Spannung zwischen den Dreien, deshalb bietet er Fable 3 Tausend Doller, damit sie seine Freundin spielt & mitfährt. Was die Familie für Geheimnisse hat & ob sich was zwischen Fable & Drew entwickelt, müsst ihr selber lesen. Den Schreibstil fand ich ganz in Ordnung. Gut fand ich, dass die Sichtweisen von Fable & Drew immer gewechselt sind. Die Charaktere fand ich jedoch etwas nervig. Vor allem Fables Entscheidungen & Handlungen haben mich bisweilen etwas genervt. Auch Drews Eltern waren manchmal etwas nervig. Der Plot ist ziehmlich vorhersehbar, kann aber mit neuartigen & wirklich schweren Geheimnissen aufwarten. Jedoch fand ich leider vieles irgendwie aufgesetzt, unrelaistisch, oberflächlich & sehr übertrieben. Das betrifft das Sexuelle, aber auch die Geheimnisse & Probleme. Es kam mir leider irgendwie stark konstruiert vor. Ich hatte teilweise das Gefühl, dass sexuelle Bedürfnisse mit tiefgehenden Gefühlen verwechselt wurden. Nach einer sexuellen Beschreibung wurde dann beispielsweise direkt gesagt, dass derjenige verliebt sei. Auch gestört hat mich, dass diese eine Woche schön sehr früh, wie eine sehr lange Zeit behandelt werde. Da werden dann nach 2-3 Tagen Worte wie "immer" & "jedes Mal" benutzt, wonach nach 3 Tage noch nicht die Rede sein kann. An sich war die Handlung ganz in Ordnung & konnte einen an den entscheidenen Stellen auch etwas emotional mitnehmen. Aber leider haben mich zu viele Sachen gestört, als das ich es genießen könnte. Fazit: Diese Geschichte war leider nichts für mich, aber ich könnte mir vorstellen, dass sie trotzdem so Einigen gut gefallen könnte.