Leserstimme zu
Der Keller

Anders als erwartet aber sehr gut

Von: JaninaChristel
14.12.2019

Hannah und Heiko sind glücklich verheiratet und freuen sich auf ihr erstes Kind. Da erreicht Hannah der Hilferuf ihres Vaters: Ihre Mutter sei depressiv und selbstmordgefährdet, Hannah möge doch bitte kommen. Trotz ihrer Schwangerschaft fliegt sie in die Toskana, wo ihre Eltern ein Ferienhaus besitzen. Im Flugzeug lernt sie einen charmanten Herrn kennen, und da der Flieger erst am späten Abend in Florenz landet, nimmt sie die Einladung des sympathischen Fremden zu einem Abendessen in seinem Palazzo gerne an. Seitdem gibt es von Hannah kein Lebenszeichen mehr. Ihre Familie ist vollkommen verzweifelt, und auch die Polizei ist ratlos. Denn Hannah ist nicht die letzte junge Frau, die in der Toskana spurlos verschwindet. Mir ist dieses Buch auf YouTube begegnet und ich hatte direkt Interesse an diesem Buch, weswegen ich es beim Bloggerportal angefragt hatte. Tatsächlich bekam ich es als Rezensionsexemplar von Verlag und dem Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Von Anfang an wird man in die Geschichte gezogen, es ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und interessant geschrieben. Es entsteht ein richtiger Sog und man mag gar nicht mehr aufhören. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil. Ungefähr in der Mitte wird der Fokus dann stark auf das Täterpaar gelegt und es kam mir zwischenzeitlich ein bisschen wie eine Liebesgeschichte vor anstatt eines Thrillers, dieser Teil war weniger spannend. Ebenfalls war ich etwas überrascht, dass sich der Fall von Hannah nicht bis zum Ende durchzieht, sondern recht schnell abgeharkt war. Da es für mich nicht durchgängig Thrillergefühle vorhanden waren und doch ein paar Sachen vorhersehbar waren, muss ich einen Stern abziehen. Trotzdem konnte mich das Buch von sich überzeugen und ich hatte tolle Lesestunden damit. Es hat mich gefesselt und gerade das Ende mit seinen kurzen und knackigen Kapitel war wirklich gut. Ich gebe 4/5 Sternen.