Leserstimme zu
Die Frauen von Salaga

2 starke Frauen aus Westafrika

Von: Beris_buecherwelt
29.01.2020

Westafrika, Ende des 19. Jahrhunderts. Aminah, ein junges Mädchen, wird brutal aus ihrem Zuhause gerissen und als Sklavin verkauft. Dann gibt es noch die Wurche, sie ist eine privilegierte Frau, doch ihr Vater zwingt sie, eine ungewollte Ehe einzugehen. Als Aminah und Wurche sich auf dem Sklavenmarkt von Salaga begegnen, verbinden sich ihre Schicksale unwiderruflich miteinander. Beide hadern mit den Grenzen. Sie riskieren beide ihr Leben. Und beide verlieben sich in den selben Mann. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Ich hatte nur Schwierigkeiten in die Geschichte richtig rein zu kommen, da die Namen der Personen und die Gerichte mir sehr fremd waren ( kein Wunder, es handelt sich um Afrika) Wisst ihr was sehr krass ist an dieser Geschichte ? Sie ist zum Teil wirklich der Ururgroßmutter der Autorin geschehen. Fazit: 4/5 ⭐️ Wer in die Afrikanische Sitten und Traditionen reisen möchte oder wie 2 Frauen um Ihre Freiheit kämpfen , dem kann ich dieses Buch empfehlen 😊