Leserstimme zu
Der Verrat

Spannend, raffiniert, aber leider nicht ganz mein Geschmack

Von: lenislesestunden
26.02.2020

Nane wird nach zwanzig Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen und hat große Schuldgefühle - ihretwegen ist ein Mann ums Leben gekommen. Ihre Schwester Pia hingegen hat es gut getroffen, sie lebt mit ihrem Mann auf einem Weingut an der Saar und verdrängt die Erinnerungen an die schicksalhafte Nacht, die ihre Schwester Nane ins Gefängnis brachte. Doch als Nane frei kommt und beginnt, Fragen zu stellen und die Vergangenheit aufzuwühlen, gerät das geordnete Leben von Pia aus der Bahn und die Wahrheit drängt ans Licht. Dieser Roman greift viele Themen auf: Rivalität unter Geschwistern, Eifersucht, Schuld, Lügen... Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Sichten erzählt und nach und nach baut sich über die knapp 500 Seiten der ganze dramatische Hintergrund auf. Immer mehr setzt sich ein Bild zusammen, warum die Schwestern so handeln, wie sie handeln. Für mich hätten es leider definitiv ein paar Seiten weniger sein dürfen - mir fehlte vollkommen eine Person, mit der ich mitfühlen konnte. Die Charaktere waren für mich durchweg unsympathisch und nicht zu erreichen, so dass kein richtiger Lesegenuss aufkommen konnte, trotz des leicht zu lesenden Schreibstils und der Spannung, die aufgebaut wurde. Dieses Familiendrama ist mit Sicherheit psychologisch interessant und gut aufgebaut, mein persönlicher Geschmack war es aber leider nicht.