Leserstimme zu
Unschuld

Grandioses Hörbuch

Von: DaniB
04.01.2016

Da die vier mp3-CDs insgesamt eine Laufzeit von circa 26 Stunden haben, liegt es nahe, dass das Buch ungekürzt und vollständig gelesen wurde. Ein Hinweis auf der Frontseite des Booklets deutet ebenfalls auf Vollständigkeit hin. Pip (die eigentlich Purity heißt) lebt in einer nicht so tollen Gegend in einem Abbruchhaus, hat keine Perspektiven in ihrem Leben, außer ihren Vater zu finden und verliebt sich unglücklich in ihren verheirateten Mitbewohner, der ihr Vater sein könnte. Durch eine gewisse Annagret wird sie auf das „Sunlight Project“ aufmerksam, welches in Südamerika seine Wurzeln hat und dessen Gründer Andreas Wolf Pip ein Praktikumsangebot unterbreitet, welches sie nicht ablehnen möchte. In einem weiteren Erzählstrang erfahren wir dann von Andreas‘ Kindheit, Jugend und jungen Jahren , die alles andere als prüde und brav waren. Auch die sonst eher weltfremde Mutter Pips weiß um die Vergangenheit des Projektinitiators und warnt ihre Tochter eindringlich, dieses Praktikum nicht anzutreten. Weiter geht es dann mit einer Geschichte, in der ein Schriftsteller seiner Ehefrau Leila keine Kinder schenken will. Die Vergangenheitsszenen von Andreas Wolf spielen in der DDR und auch die Stasi spielt eine große Rolle, genauso wie Annagret. Mütter kommen im Roman vor, die man sich im realen Leben gar nicht vorstellen will (und manchmal auch nicht kann) und das Leben an sich ist, vor allem für Pip, ein eher negatives Spektakel – ich möchte nicht in ihrer Haut stecken. Insgesamt ein wunderbares Werk, welches in Buchform 832 Seiten dick ist und im September 2015 erschienen ist.