Leserstimme zu
Angelfall - Nacht ohne Morgen

Klasse Autakt

Von: BücherengelSandy
15.10.2016

Ich habe schon lange Angelfall von Susan Ee im Visier gehabt und wollte es lesen. Da es jedoch anfangs so aussah das diese Reihe nicht weiter übersetzt wird, hatte ich es immer nicht in Angriff genommen, da ich einfach „Angst“ hatte, das es ein offenes Ende hat. Die Reihe dann auf englisch weiterzulesen kam für mich einfach nicht in Frage. Doch jetzt wird es erneut wieder verlegt und auch weiter übersetzt, was für mich nun Grund genug war endlich zu diesem Buch zu greifen. Der Einstieg war quasi direkt mitten im Geschehen. Man begleitet Penryn die mit ihrer psychisch kranken Mutter und ihrer im Rollstuhl sitzenden Schwester sich ein neues Versteck suchen müssen. Die Angst von einer Bande überfallen zu werden ist weit größer als auf einen Engel zu treffen. Doch das ist weit verfehlt denn kurz nach ihrem Aufbruch aus Ihrer Wohnung stoßen sie quasi mitten in einen ungleichen Krampf von Engeln. Als wären Hunger und ständige Angst nicht schon genug, wird auch an diesem Abend ihre Schwester von einem Engel entführt. Penryn sieht ihre einzige Chance ihre Schwester lebend wiederzufinden, in dem sie sich dem gefallenen Engel Raffe anzunehmen und ihn solange am Leben zu lassen um alles über den Aufenthalt ihrer Schwester zu erfahren. Mein Fazit: Das Buch lässt sich super lesen, der Schreibstil ist sehr flüssig und aufgrund der kurzen Kapitel hat man auch das Gefühl einfach schneller zu lesen. Die Charaktere dieser postapokalyptischen Welt sind sehr gut ausgearbeitet und auch – im Vergleich zu anderen Büchern im Jugendbuchbereich – sehr stark. Die Geschichte ist sehr Action geladen und widerspricht auch dem Klischee der immer lieben Engel. Das Buch ist definitiv nicht nur für Mädchen geeignet und finde daher auch die Covergestaltung von den Taschenbüchern sehr gelungen. Alles in allem kann ich dieses Buch nur jedem empfehlen, der gerne Action geladene, postapokalyptische Bücher liest.