VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Angelfall - Nacht ohne Morgen Roman

Angelfall (1)

Kundenrezensionen (67)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-31520-4

Erschienen: 08.08.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Die Engel sind auf die Erde gekommen, doch sie haben nicht Frieden und Freude, sondern Elend und Zerstörung mit sich gebracht: Weltweit liegen die Städte in Trümmern, und die Menschen trauen sich vor Angst kaum noch auf die Straße. Als eine Gruppe Engel die kleine Schwester der toughen und furchtlosen Penryn entführt, haben sie sich jedoch mit der Falschen angelegt. Penryn zieht los zum Hauptquartier der Engel, um ihre Schwester zu befreien. Aber dafür braucht sie Hilfe – und die kommt ausgerechnet von Raffe, einem flügellosen Engel ...

ÜBERSICHT ZU DEN ROMANEN VON SUSAN EE

Angelfall

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Susan Ee (Autorin)

Susan Ee war zunächst Anwältin, bevor sie beschloss, ihre Leidenschaft für die Literatur zu ihrem Beruf zu machen. Sie studierte Kreatives Schreiben in Stanford und Clarion West und arbeitet nun als Autorin und Filmemacherin. Sie lebt in San Francisco, Kalifornien.

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Amerikanischen von Kathrin Wolf
Originaltitel: Angelfall
Originalverlag: Heyne

Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-31520-4

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 08.08.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein gelungener Auftakt für das Ende der Menschheit

Von: Das Bücherregal Datum: 06.04.2017

dasbuecherregal.de/

„Das Ende der Menschheit naht“, verkündet der Klappentext des 395 Seiten umfassenden Buches aus dem Heyne Verlag. Was aber ist damit gemeint?
Engel sind auf die Erde gekommen und haben die Herrschaft über Welt und Menschen übernommen. In ihren Augen sind wir nicht mehr als Tiere die zu nicht mehr nütze sind, als ihnen zu dienen.
Die meisten kämpfen gegen die Engel, manche folgen ihnen sogar freiwillig und ein paar versuchen nichts weiter als am Leben zu bleiben und sich vor ihnen zu verstecken. So auch Penryn, ihre kleine Schwester Paige, die im Rollstuhl sitzt, und die psychisch gestörte Mutter der beiden.
Eines Tages kommt es aber wie es kommen musste- die drei werden von Engeln entdeckt und Paige wird von ihnen verschleppt.
Da ihre Mutter sich aus dem Staub gemacht hat liegt es an Penryn ihre Schwester zu retten doch dabei kann ihr nur ein Engel helfen. Welch ein „Glück“ dass Paige während eines Kampfes zwischen mehreren Engeln entführt wurde und ihre große Schwester einen von ihnen das Leben gerettet hat, wenngleich der Kampf ihn seine Flügel gekost hat.
Zusammen mit Raffe, dem nun flügellosen Engel, macht sich das Mädchen auf den Weg ins Nest der Engel und stellt dabei fest, dass die neuen Herrscher nicht als einzige eine Gefahr für die Menschen darstellen.

The Guardian sagt, Panem-Fans würden Angelfall lieben, ich habe beides gelesen und bin mir nicht sicher, ob man das so konkretisieren sollte. Angelfall ist von der Handlung her sehr anders als Die Hungerspiele und auch sonst ließen sich nicht allzu viele Gemeinsamkeiten finden, mit Ausnahme des Genres: Angelfall ist eine Dystopie und wer die gerne liest wird seinen Spaß haben- vorausgesetzt er mag auch Fantasy!
Aber was denke ich selber über den ersten Band der Reihe?
Mir hat es gut gefallen, wie die Figuren aufgebaut wurden. Die eigentliche Handlung spielte in der Gegenwart doch immer wieder erinnerte sich Penryn an Ereignisse aus der Vergangenheit die dann geschildert wurden, ohne jedoch den Lesefluss zu beeinträchtigen, was nicht viele Autoren schaffen. Die psychischen Störungen der Mutter wurden sehr weit ausgebaut und obwohl sie nur einige kurze Auftritte im Buch hat, sind einige ihrer Handlungen und Eigenarten ausschlaggebend für die Handlungen Penryns und das Schicksal ihrer kleinen Schwester.
Es war interessant die Protagonistin kennenlernen zu können und so Einblicke in ihr Leben zu erhalten. Dies ermöglicht es dem Leser, sich ihr verbunden zu fühlen und noch mehr Empathie für sie zu entwickeln.
Die Engel erinnerten mich persönlich ein wenig an Vampire wie man sie aus diversen anderen Büchern kennt in denen sie nicht allzu gut wegkommen und das es eine Ausnahme gab könnte man gut als Botschaft interpretieren, dass es auch in den Reihen der „Feinde“ manchmal Freunde geben kann. Die Entwicklung des Verhältnis zwischen Penryn und Raffe zeigt dies ebenfalls.
Insgesamt ist der Roman, trotz seiner eher düsteren Stimmung, eine ansprechende und unterhaltsame Kost, der man sich gerne widmet.

Mein Fazit: Ein gelungener Reihenauftakt den ich jedem Fantasy-Dystopien Fan ohne Einschränkungen empfehlen kann!
Lasst mich wissen, ob ihr das genauso seht.

Angelfall - Nacht ohne Morgen von Susan Ee hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Solch ein Buch habe ich zuvor noch nicht gelesen.

Von: Maike Datum: 23.02.2017

https://www.instagram.com/frollein.herbst/



Genre:
Dystopie

Zum Inhalt:
Engel haben die Welt überfallen und größten Teils zerstört.
Die übrigen Menschen trauen sich aus Angst kaum noch auf die Straße. Denn nicht nur die Engel sind gefährlich. Es haben sich Banden gegründet.
Zusammen schlägt sich die 17 Jährige Penryn mit ihrer kleinen Schwester die im Rollstuhl sitzt und ihrer Mutter, die etwas merkwürdig ist durch die neue Welt.
Bis eine Gruppe Engel Penrys kleine Schwester entführen. Und ihre Mutter verschwindet. Penrysn macht sich auf den weg um ihre Schwester zuretten. Und sie ist nicht alleine, denn sie hat hilfe - ausgerechnet von einem Engel Namens Raffe dessen Flügel abgeschlagen wurden.

Meine Meinung zu den Protagonistin:
Penryn habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist eine toughe, starke und interessante Protagonistin mit witz und Charm. Ich konnte mich gut in ihre Lage versetzten.
Penryns Mom kann ich nur schlecht einschätzen.. Sie ist psychisch krank und kämpft mit ihren inneren Dämon. Ich frage mich ob das mehr zu bedeuten hat.. Denn sie erzählt lebhaft von ihren Dämonen. Ich bin mir auch noch unschlüssig ob ich sie mag.
Raffe fand ich auch auf anhib toll. mit seinem Sarkasmus/Zynismus und seinem trockenen Humor hat er mich oft zum lachen gebracht.
Penrys Schwester bewundert ihre große Schwester. Mehr kann ich ohne zu spoilern nicht sagen. Ich denke aber, dass man sie im 2 Band besser kennenlernen wird.

Fazit:
Wie schon am Anfang geschrieben, hat mich die Geschichte sofort in ihren Bann gezogen. Sie ist düster, spannend und gruselig. Die Charaktere sind super, der Schreibstil ist flüssig auch angenehm zu lesen. Angelfall - Nacht ohne Morgen ist von mir eine ganz klare Leseempfehlung. Der 2te Band liegt noch bei mir auf dem SuB. Ich hoffe der 3te und damit letzte Band wird auch noch ins deutsche übersetzt.

5 von 5 Sternen ����������

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin