Leserstimme zu
Die Rivalin der Königin

Wunderschöner Tudorroman

Von: DerPandaliest
06.11.2017

Ich durfte Elizabeth Fremantles Tudor Roman „Die Rivalin der Königin“ für den C.Bertelsmann Verlag lesen und bin verzaubert. Als großer Fan historischer Romane die im alten England spielen, vor allem wenn das englische Königshaus im Mittelpunkt steht, war es mir eine besondere Freude erneut in diese Welt voller Prunk und Pracht, Intrigen und Macht einzutauchen. Und ich wurde nicht enttäuscht. In „Die Rivalin der Königin“ lernt der Leser Penelope Devereux kennen, ein junges Mädchen das im zarten Alter von 18 Jahren eine der Hofdamen der damals herrschenden Elizabeth I. wird. Ihr Ruf am Hofe stand zu diesem Zeitpunkt schon unter Beschuss, aufgrund ihrer Mutter, welche nicht besonders angesehen wird von der Königin. Sie steht deshalb schon von vorn herein zwischen den Fronten, zwischen der mächtigsten Frau Englands und ihrer Mutter welche ihrer Familie wieder den früheren Stand und Einfluss bescheren will und hierfür ihre Tochter benutzt. Zwischen den Machtspielchen am Hofe muss sich die schöne, mutige und clevere Penelope behaupten. Hierbei beweist die junge Frau Besonnenheit, sie beobachtet und spielt auch gewitzt diese Spielchen mit. Sie macht sich Freund wie auch Feind am Hofe, als sie versucht sich gemeinsam mit Ihrem Bruder dem Graf von Essex beim „Spiel um den Thron“ auf die richtige Seite zu stellen, da Queen Elizabeths Thronfolge nicht festgesetzt werden kann aufgrund deren Weigerung den Ehebund einzugehen. Auch kämpft sie gegen Ihre eigenen Dämonen in Gestalt ihres Ehemannes, den sie gezwungen wurde zu heiraten um die Stellung ihrer Familie voran zu bringen. Sie handelt einen Deal aus, zwei Söhne wird sie Ihm schenken, und er verspricht sie freizugeben. Ich liebe die Person der Penelope, denn auch wenn die Autorin die Geschichte rund um sie mit fiktiven Elementen gespickt hat, war sie eine beeindruckende Persönlichkeit. Der Schreibstil der Autorin ist fein und poetisch, in einer angenehmen Atmosphäre gibt sie die Beschreibungen rund um den Hof detailliert wieder, und würzt dieses wunderbare Setting mit spannenden Dramen und raffinierten Machtspielchen. Ein wundervolles Werk das mich in frühere Zeiten katapultiert hat und einlädt zu träumen. Die Faszination welche die Tudor Dynastie in mir auslöst kann ich nicht beschreiben, aber dieser Roman sollte selbst Gegner dieser Art von Roman überzeugen können.