Leserstimme zu
Königsschwur

Fesselnde Sprache

Von: JK
15.11.2017

Gettland ist eines der Königreiche rund um die Bruchsee und häufig im Krieg mit seinen Nachbarn. Prinz Yarvi hält nichts von Krieg. Mit einer verkrüppelten Hand geboren, ist es sein Ziel Gelehrter zu werden und mit seinen Ratschlägen den Frieden zu erhalten. Die Vorbereitungen für seine Prüfung sind fast abgeschlossen und er ist kurz davor die königliche Familie für immer zu verlassen, als ihn die Nachricht vom Tod seines Vaters und seines älteren Bruders ereilt. Nun ist er König von Gettland. So wenig, wie er sich auf dem Thron wünscht, möchten ihn andere dort sehen. Es zählt nur Stärke und an der mangelt es dem jungen Mann. Seine Mutter trifft für ihn die ersten Entscheidungen und so wird auch gleich die Hochzeit mit seiner Kusine Isriun arrangiert. Bevor es zur Eheschließung kommen kann, muss Yarvi noch Rache für die Ermordung seines Vaters an Vansterland nehmen, so zumindest verkündet es seine Mutter. An der Seite seines Onkels Odem setzt er mit einigen Schiffen und Kriegern zur Küste von Vansterland über. Als er von Board geht, ist der Kampf um ein unbedeutendes Dorf schon beendet. Als Yarvi von seinem Onkel wissen möchte, warum die Ermordung einiger Bauern schon der groß angekündigte Rachefeldzug gewesen sein soll, enthüllt dieser seinen wahren Plan. Um den Thron von Gettland zu besteigen, will er Yarvi töten und verkünden, dass er bei der Schlacht um das Dorf zu Tode gekommen ist. Beim Versuch den heimtückischen Angriff abzuwehren stürzt Yarvi in die Fluten der Bruchsee. Odem hält ihn für tot und kehrt als König in seine Heimat zurück. Zwar kann Yarvi sich lebendig ans Ufer retten, doch nun steht er dem König von Vansterland und dessen Truppen gegenüber. Dieser erkennt weder Yarvis royales Blut, noch will er seinen Vater ermordet haben. Um die Situation nicht noch schlimmer zu machen, gibt sich Yarvi nicht zu erkennen und wird als Sklave abgeführt und eine Woche später als Ruderer an eine Schiffsbesatzung weiterverkauft. Nun beginnt für ihn die härteste Zeit seines bisherigen Lebens. Aber ihn treibt ein neues Ziel an: Die Rache an seinem Onkel und die Rückkehr auf seinen Thron. In Königsschwur begleitet der Leser Yarvi bei einer Reise um die ihm bekannte Welt und erlebt mit, wie aus dem schwächlichen, eingeschüchterten Jungen ein entschlossener junger Erwachsener wird, der bereit ist, sich jeder Herausforderung zu stellen. Yarvi wird bewusst, dass er nicht nur nicht so ist, wie sein Vater und sein Bruder, sondern auch nie so sein wird. Stattdessen hat er viel von seiner schlauen Mutter und lernt dies geschickt einzusetzen. Mit Königsschwur hat Joe Abercrombie einen äußerst fesselnden Roman abgeliefert.