Leserstimme zu
»Noch wichtiger als das Wissen ist die Phantasie«

interessantes Werk um Wissenslücken aufzufüllen

Von: Katia
19.11.2017

Meinung: Um mein Wissen zu erweitern und meine Wissenslücken auf zufüllen entschied ich mich für dieses Buch. Darin geht es um die 50 besten Erkenntnisse aus aller Welt zu verschiedenen Wissenschaftlichen Bereichen. Jedes Kapitel ist einer Person gewidmet und geht über eine Länge von 4 Seiten. Zuerst findet man ein aussagekräftiges Zitat von der jeweiligen Person und darauf hin folgt eine drei seitige Biografie zu dem/der Wissenschaftler/in. Dadurch dass jedes Kapitel auf eine Person eingeht, ist es möglich gezielt etwas lesen zu können und sich nur zu bestimmten Entdecker/innen zu informieren. Zudem ist das Buch sehr strukturiert aufgebaut ,sodass die Entwickler/innen in bestimmte Rubriken gegliedert sind genauso wie man eine Struktur in den Kapitel selbst wiederfindet. Die Kapitel sind zwar recht kurz, jedoch sehr informativ. Die Zitate regen zum nachdenken und selbst interpretieren an. Durch die Kürze des Kapitels fällt das Lesen einem leicht und löst durch das geschriebene meist ein Aha-Effekt aus. Es wird einem sehr schnell bewusst wie das Schaffen der Forscher/innen unser aller Leben verändert und wie sehr wir von den Personen heutzutage profitieren. Trotz dem Fakt ,dass es um Wissenschaft geht ist das Buch dennoch witzig geschrieben und öfter mit Anekdoten versehen, wodurch das Lesen noch mehr Spaß bereitet. Neben dem Wissen, dass man durch das Buch gewinnt habe ich mich besonders auf alle Zitate gefreut. Der Inhalt in den einzelnen Kapitel hat ebenfalls hin und wieder auf andere Personen verwiesen, sodass einem noch klarer wurde ,wer auf wessen Erkenntnisse aufgebaut hat und ,dass sie sich gegenseitig inspiriert oder auch durch den anderen weiter entwickelt haben. Fazit: Alles in allem ist es ein Buch in das man immer wieder mal Reinblättern und lesen kann. Es ist nicht unbedingt etwas ,dass an einem Stück gelesen werden kann oder muss. Es dient dazu sich neues Wissen anzueignen oder altes aufzufrischen und könnte durch einige Fachbegriffe nicht unbedingt für alle Lesen einfach zu lesen sein, dennoch ist dies nicht als unmöglich anzusehen. Somit empfinde ich es als sehr interessantes Nachschlagewerk in dem man nach und nach Theorien und Personen kennen lernen kann. Natürlich kann dies auch an einem Stück gelesen werden, würde ich jedoch nicht empfehlen. Es wird über allgemein bekannte aber auch unbekannte Wissenschaftler/innen geschrieben. Zudem hat es mich sehr gefreut auch ein paar weibliche Vertreterinnen wieder finden zu können. Ein sehr tolles Buch um die Wissenslücken aufzufüllen und die Beziehung zwischen verschiedene Forscher/innen sowie deren Gebieten zu erfahren und neues kennen zu lernen. Auf jeden Fall ein lesenswertes Buch ,dass ich jedem weiter empfehlen würde.