Leserstimme zu
Stefano

Ein Klasse Auftakt!!

Von: Die Unendliche Bibliothek
12.03.2018

Meinung: Zunächst einmal zum Cover. Ich kann nur sagen es passt wie die Faust auf´s Auge zu der Geschichte! Klar Stefano hab ich mir etwas anders vorgestellt aber dennoch ist es für mich genau richtig. Dieses mal beginne ich zunächst einmal mit dem Männlichem Prota. Von Stefano und seinen Geschwistern war ich voll auf begeistert. Nicht nur über denn familiären Zusammenhalt, sondern auch über seinen Charakter. Am besten kann ich ihn als Alpha Männchen bezeichnen. Ein Mann, der alles unter Kontrolle haben muss auch jene, die er liebt. Aber nicht, weil er wirklich der Ansicht ist das er es kontrollieren müsste, sondern weil er sie beschützen will. Was mir an ihm auch sehr gut gefallen hat, war sein gefluche. :D Francesca, klar sie war die richtige Prota für die Geschichte dieses Buchs, doch mich konnte sie nur zu 70% von sich überzeugen. Wo ich es Stefano mag, das er so ein Alpha Männchen ist, war ich von ihr genervt das sie zumeist ZU fügsam war. Was er sagte oder wollte tat sie. Mir Persönlich war das zu naiv und zu viel des guten. Aber im Großen und Ganzen ist sie kein schlechter Charakter. Sie wurde zu eben jene durch Schicksalsschlägen. Und dennoch war sie herzlich und menschlich. Also alles in allem ein gutes Paar. Nun zu der Geschichte an sich. Ich wusste schon, nach den ersten paar Seiten das dies mein Buch wird! Gleich zu Anfang flucht Stefano etwas. Und ich muss sagen das hat mir gefallen, weil ich einfach genauso bin, wenn ich genervt bin oder sauer, naja was soll ich sagen? Dan kommt so mancher Fluch aus meinem Mund. Im Buch kommen wie für Frau Feehan nicht anders zu erwarten auch wieder ein war Sex Szenen vor. Einer ist der Meinung, weniger ist mehr und andere so wie ich finden, dass es einfach genau richtig ist für dieses Buch. Es ist keineswegs so, das man sagen kann es ließe sich ein Filmchen damit drehen oder das ganze Buch würde sich nur darum handeln. Wie gesagt ich finde, es ist genau richtig so. Gleich zu Anfang des Buches wird einen Einblick ins Stefanos „Beruf“ gewährt, das fand ich sehr spannend und hätte mir mehr davon gewünscht. Es kamen noch 1-2 Szenen vor aber es hätten mehr sein können. Aber ich kann verstehen, warum dem nicht so war, im Vordergrund steht die liebes Geschichte der Beiden. Die Antagonisten waren auch klasse beschrieben und gaben dem ganzen noch eine gewisse Würze. Und am Ende des Buches wurde es nochmal Dramatisch so, wie es die Autorin in ihren Büchern öfter hält. Fazit: Ein sehr gelungener Auftakt einer neuen Reihe. Ich bin sehr gespannt auf die Folgebänder! Nicht ohne Grund zählt Christine Feehan zu einer meiner Lieblings Autorinnen. Wer noch nichts von ihr kennt, sollte sie sich einfach einmal anschauen.