Leserstimme zu
Nicht verhandelbar

Erfrischend ehrlich und nicht auf den Mund gefallen

Von: Jalaika
28.06.2018

Das Thema des Buches - ein Thema über das niemand gerne spricht. Zumindest nicht ehrlich und das was er denkt. Viele Tabus hängen darüber, viel Scham, viel Angst falsch verstanden zu werden. Die Autorin schafft es, in ihrem Buch die Fragen zu stellen, die sich doch jeder von uns schon mindestens einmal gestellt hat. Sie stellt Jahrhunderte alte Traditionen und Regeln in den Mittelpunkt der Diskussion und fragt sich zurecht: Sind diese noch zeitgemäß? Passen sie noch in unsere Gesellschaft und vor Allem - passen sie zu unseren Regeln, Gesetzen und Vorschriften in Deutschland. Julia Klöckner stellt von Anfang an klar, dass ein Einfordern von klaren Regeln und Frauenrechten nichts mit Rassismus zu tun hat. Es steht außer Frage, ob wir bedürftigen, geflüchteten Menschen helfen. Allerdings ist es durchaus gerechtfertigt, als Gegenleistung Anpassung und Integration an die bestehenden Regeln und Gesetze zu fordern. Dass es durchaus wichtig ist, diese Menschen in unser Land nur unter bestimmten Voraussetzungen einzuladen. Alles in Allem argumentiert sie in ihrem Buch sachlich und korrekt, ohne zu hetzen zu diskriminieren oder zu verurteilen. Diese Menschen sollen sich vor Allem integrieren und es ist der falsche Weg unser Leben an diese Lebensart anzupassen. Klares Statement von Julia Klöckner - klare Leseempfehlung.