Leserstimme zu
Der Bote

Rezension: Der Bote

Von: x.mariereads
14.07.2018

Diesen Thriller wollte ich unbedingt lesen, da er in Oslo spielt und ich fand es während des Lesens toll, dass ich die meisten Orte über die gesprochen wurde, selbst kannte und ich wollte sofort wieder zurück nach Oslo reisen. „Der Bote“ war der erste Thriller, den ich von Ingar Johnsrud gelesen habe, deshalb kannte ich auch das erste Buch aus der Fredrik Beier Reihe nicht, was aber für das Lesen nicht schlimm ist, da sie nicht zusammenhängen. Der Schreibstil von Ingar Johnsrud ist sehr angenehm. Man kann den Geschehnissen leicht folgen und auch die Ermittler haben mir wirklich gut gefallen, auch wenn ihre Charaktere recht düster sind. Aber irgendwas hat mich an dem Buch gehindert, wirklich in die Geschichte zu finden. Zu Beginn dachte ich, dass es einfach ein bisschen dauert, bis ich mit den Charakteren und der Geschichte vertraut geworden bin, aber das Gefühl bekam ich leider nie wirklich. Der Inhalt und die Idee hinter der Geschichte waren prinzipiell nicht schlecht, aber haben in diesem Fall einfach nicht so wirklich meinen Geschmack getroffen. Hinzu kommt, dass der Inhalt und die Ereignisse, aus denen sich alles zusammensetzt, für meinen Geschmack ein bisschen viel war. Man hat das Gefühl man wird fast von neuen Ideen erschlagen. Dadurch, dass ich nie wirklich in der Geschichte kam, konnte ich leider auch nicht richtig mitfiebern. Gegen Ende wurde es ein bisschen spannender, aber auch dann konnte es mich nicht ganz fesseln, wie ich es mir von einem Thriller gewünscht hätte. Ich werde auf jeden Fall ein anderes Buch von Ingar Johnsrud lesen und hoffen, dass mich dieses Buch vom Inhalt mehr überzeugen kann, denn der Schreibstil an sich war nicht schlecht. Jedem anderen Leser könnte das Buch besser gefallen, aber ich kann leider nur 3 von 5 Sternen vergeben.