Leserstimme zu
Die schwarze Dame

Spannend von vorne bis hinten

Von: Lasszeilensprechen
21.09.2018

Der Wiener Privatermittler Peter Hogart wird mit dem Auftrag, seine verschwundene Kollegin aufzufinden, nach Prag geschickt. Diese verschwand spurlos bei einer Ermittlung von Versicherungsbetrug hochwertiger Kunstgegenstände. Hogart gerät innerhalb weniger Stunden in ein gefährliches Wespennest und macht sich auch gleich Feinde bei der Prager Kripo. Bei seiner Suche trifft er auf die Privatdetektivin Ivona Markovic, die einem Serienmörder auf der Spur ist. Als beide Opfer eines Anschlags werden, zeigen sich immer mehr Verbindungen zwischen den beiden Fällen. Eine gefährliche, temporeiche Schnitzeljagd durch Prag beginnt. Bei "Die schwarze Dame" handelt es sich um den ersten Band der Peter Hogart Reihe. Den Schauplatz in Prag fand ich unheimlich interessant. Erst ging ich davon aus, dass es in diesem Buch halt um mehr oder weniger unspektakulären Versicherungsbetrug geht, aber ich wurde eines besseren belehrt. Schnell gerät dieser Fall in den Hintergrund und wird durch den eigentlichen Fall, verstümmelte Leichen auf schwarzen und weißen Laken, verteilt durch ganz Prag, ersetzt. Dieser Fall ist äußerst spannend und komplex, ohne zu überfordern. Er beinhaltet unter anderem Prager Geschichte, psychische Störungen sowie ein perfides Spiel durch die Stadt. Natürlich spielt der Versicherungsbetrug keine unerhebliche Rolle und hat auch seinen Daseinszweck. Von Seite zu Seite konnte ich das Buch schlechter weglegen, da es mich wirklich gefesselt hat. Die Figuren waren alle unterschiedlich und haben einen guten Beitrag zur Geschichte geleistet. Peter Hogart ist eine Figur, die ich auch gerne noch in weiteren Fällen agieren sehen möchte. Er lässt sich nicht so schnell von einer Sache abbringen, wenn er eine Fährte aufgenommen hat, ist aber auch nicht Superman oder völlig daneben, wie so gerne bei Ermittlern gewählt. Eine düstere, spannende Jagd durch Prag mit 2 Fällen in einem! Und ein super Auftakt für eine Reihe. Ich freue mich schon auf Band 2. Ich vergebe 5 Sterne.