VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (30)

Megan Shepherd: The Cage - Gejagt (The Cage-Serie) (2)

The Cage - Gejagt Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-26894-4

Erschienen: 09.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(13)
4 Sterne
(13)
3 Sterne
(4)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Gelungene Fortsetzung

Von: Buchfeeteam Datum : 01.10.2017

www.buchfeeteam.blogspot.de

Inhalt

Nachdem es der Gruppe um Cora gelungen ist aus dem "Gehege" zu fliehen, werden sie recht schnell von den Kindred abgefangen und auf deren Station in verschiedene "Menagerien" verschleppt, wo sie in Simulationen
verschiedener Umgebungen der Erde (z.B. einer Bar) wie Schauspieler verschiedene Aufgaben bewältigen müssen - Tag für Tag aufs neue.

Leon gelingt es, innerhalb der Station unentdeckt zu bleiben und nach und nach seine Freunde zu lokalisieren.
Sie schmieden einen Plan, um von der Raumstation
verschwinden und einen Weg zurück zur Erde zurückfinden können - denn: So hoch wie ihnen angegeben wurde, ist die Wahrscheinlichkeit, das es den Planeten nicht mehr gibt, anscheinend gar nicht.

Die Kindred scheinen die Jugendlichen absichtlich angelogen zu haben - aber warum, wenn sie doch die Menschheit eigentlich vor ihrer Vernichtung bewahren dürfen? Und auf welcher Seite steht eigentlich Cassian, ihr Hüter, für den Cora seltsame Gefühle zu entwickeln beginnt?

Cora wird, kurz bevor sie daran sind, wirklich aufzugeben, vor eine Alternative gestellt: Anscheinend kann sie bei einem Test teilnehmen, der allen intelligenten Rassen beweisen soll, dass die Menschheit es wert ist, unter ihnen aufgenommen zu werden. Doch sie traut dem Frieden nicht.....

Beurteilung

Wir wechseln im zweiten Band "Gejagt" den Schauplatz - wie oben schon beschrieben, wurde das "Gehege", das für die sechsköpfige Gruppe entworfen wurde, aufgegeben, und alle befinden sich nun auf der Station der Kindred.

Die wenigen Beschreibungen, die wir von der Technik und der Örtlichkeit bekommen, sind leider nicht sehr genau, so dass man sich, bis auf wenige Ausnahmen, leider kein allzu genaues Bild machen kann.

Trotzdem ist es sehr spannend, faszinierend fand ich vor allem den Ideenreichtum, den die Autorin beim Entwurf der verschiedenen Menagerien entworfen hat. So etwas habe ich wirklich noch nie gelesen - tolle Idee, die zwar eigentlich sehr makaber und menschenunwürdig ist (hoffentlich müssen wir so etwas nie erleben), aber total spannend zu lesen.

Die Handlung hat sich für mein Gefühl sehr viel rasanter entwickelt als im ersten Band, und dadurch, das die Jugendlichen getrennt wurden und in verschiedenen Ausgangssituationen weitermachen, wird das ganze auch noch
ein Stück komplexer, da die verschiedenen Handlungsstränge parallel laufen und erst nach und nach wieder verknüpft werden.

Vom Schreibstil und Erzählfluss her bleibt sich die Autorin treu, man fliegt sehr leicht hindurch und es ist sehr ausgewogen zwischen "zu oberflächlich" und "zu verschachtelt" - sagen wir mal, leicht verdaulich :-) Und auf jeden Fall eben auch auf jüngeres Lesepublikum zugeschnitten.

Wir bleiben auch hier von Romantik verschont (dieser Hinweis für alle Anti-Liebesgeschichten-Gesinnten) - eine angenehme Abwechslung innerhalb des Genre, auch wenn auch hier einige nicht ganz keusche Szenen nicht ausbleiben, aber die sind wirklich sehr rar gestreut.

Die Protagonisten sind weitgehend die gleichen, bis auf wenige
Nebencharaktere, die noch dazukommen, aber keine allzu großen Rollen spielen, also treffen wir hier hauptsächlich auf Bekannte aus dem ersten Band, so dass wir niemand mehr neu vorstellen müssen.

Fazit: Das Niveau aus Band 1 konnte gehalten und sogar gesteigert werden - auch "Gejagt" bekommt daher von mir 5 von 5 Rezisternchen.

Die Flucht geht weiter

Von: Komm mit ins Bücherwunderland Datum : 04.09.2017

komm-mit-ins-buecherwunderland.blogspot.de/

Nachdem ich Band 1 verschlungen hatte und von der außergewöhnlichen Geschichte total begeistert war, musste ich den zweiten Band einfach lesen. Als ich das Buch dann endlich in den Händen hielt hatte ich auch noch sehr gute Erinnerungen an die Story und konnte ohne Probleme in die durchaus skurrile Welt der Kindred eintauchen. Das Buch hat wieder einen sehr angenehmen Schreibstil, der mich in einem sehr zügigen Tempo durch die Geschichte getragen hat.

Auch in diesem Band gefällt mir das von der Autorin geschaffene Setting sehr gut. In Band 1 sind eine Gruppe von sechs Jugendlichen, Cora, Mali, Lucky, Nok, Leon und Rolf, aus einer künstlich für sie hergestellten Welt unter einer Kuppel geflohen. Diese Kuppel wurde von den Kindred, einer hochintelligenten Spezies überwacht. Leider gelang den Freunden die Flucht nicht so richtig, denn einzig Leon konnte Abstand zu den Kindred gewinnen. Die anderen wurden wieder eingefangen und nun in einem Safaripark sowie in einem riesigen Puppenhaus weiter beobachtet. Die Autorin beschreibt hier sehr anschaulich die einzelnen Schauplätze des Geschehens, sowie die Atmosphäre, sodass man ein gutes Gefühl für die Situationen bekommt und man noch näher am Geschehen beteiligt ist.
Natürlich denken alle weiterhin an Flucht, auch wenn sich dies als schwieriges Unterfangen darstellen sollte. Denn dazu müsste Cora, Cassian, einem hohen Kindredoffizier erneut vertrauen, obwohl ihre Flucht nur durch seinen Verrat misslang.
Das Motiv des Vertrauens steht in diesem Band ganz klar im Vordergrund. Kann Cassian Coras Vertrauen wiedererlangen, nachdem er sie so hintergangen hat? Und was ist mit Leon, der schon immer ein unberechenbarer Charakter war? Würde er sie im Stich lassen oder hilft er bei der Flucht? All diese Fragen stehen im Fokus dieses Bandes.
Zudem geht es, im Gegensatz zum ersten Band, wo noch die Gruppeninteraktion im Vordergrund stand, nun in Band 2 verstärkt um die einzelnen Charaktere der Gruppe. Cora, Mali und Lucky sind von Nok und Rolf, sowie von Leon auf ihrer Flucht getrennt worden und versuchen nun den Weg wieder zueinander zu finden um ihre Flucht fortzusetzen. Die Kapitel sind dabei immer abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Figuren geschrieben, sodass man einen guten Eindruck von allen Charakteren bekommt und ihre Persönlichkeit auch ein bisschen näher kennenlernt.
Im Zentrum der Aufmerksamkeit stand dabei trotzdem nach wie vor Cora, die Protagonistin. Ich mochte sie in Band 1 eigentlich sehr gerne, denn sie war mir sympathisch und zeigte sich kämpferisch. In diesem Band merkt man aber nun, wie sehr sie der Verrat von Cassian eigentlich mitgenommen hat. Und das geht leider, wie ich finde, sehr auf Kosten ihres Charakters. Sie wirkte viel unsicherer und leichtsinniger und handelte alles andere als besonnen und durchdacht.
Dagegen mochte ich Figuren wie zum Beispiel Leon, der eigentlich alles andere als ein Sympathieträger ist, plötzlich sehr gerne. Denn er zeigt im Laufe der Geschichte wie er eigentlich auch sein kann und was hinter seiner harten Schale so alles verborgen ist.

Mit dem Verlauf der Geschichte bin ich, dafür dass es ein zweiter Band einer Trilogie ist, eigentlich ganz zufrieden. Es gab immer mal wieder spannende Momente und Handlungen, mit denen ich so nicht gerechnet habe. Was ich allerdings schade fand, dass das Erzähltempo an einigen Stellen einfach völlig rausgenommen wurde und einige Kapitel, besonders im mittleren Teil der Geschichte, sehr langatmig waren und sich wie Kaugummi zogen. Wenigstens hatte das Ende noch einmal einen Spannungshöhepunkt, der mir sehr gut gefiel.


Mein persönliches Fazit:
Eine gelungene Fortsetzung einer Jugenddystopie, die eine originelle Storyidee verfolgt. An sich war die Geschichte, trotz einiger langatmigen Kapitel spannend, und ich bin jetzt gespannt auf Band 3, weil ich wissen will, wie diese Geschichte zu Ende geht.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Büchern!

The Cage

Von: Jasmin Datum : 27.08.2017

https://www.instagram.com/22jasmin.22/

Als sie die Hand vom Fenster nahm, blieb ein feuchter Abdruck ihrer Finger auf dem Glas zurück, bevor auch dieser verschwand.
Fünf graue Flecken gegen die Dunkelheit.
Fünf Sterne gegen einen dunklen Himmel.
Fünf Noten, die der Beginn eines Lieds sein könnten.
Aber nicht so dumm, dachte sie entschlossen, zu glauben, wir wären weniger wert als sie.

Ich war so wahnsinnig gespannt, auf dieses Buch, da mir der Auftakt der Reihe schon so wahnsinnig gut gefallen hatte! Daher habe ich mich umso mehr gefreut, als ich es vom Verlag gestellt bekommen habe – vielen Dank dafür!
Die Thematik und der Aufbau der Geschichte treffen genau meinen Geschmack.
Jedoch passiert hier, was meistens mit Fortsetzungen in diesem Genre passiert. Es kann mich leider nicht mehr ganz so fesseln und begeistern, wie der erste Band.
Woran es liegt? Das Setting ändert sich.
Nach dem typischen Schema (gar nicht negativ gemeint), wird man im ersten Band in die neue Welt/Gesellschaft eingeführt. Alles ist neu und Überraschungen erwarten einen an jeder Ecke.
Im zweiten Band hingegen wird meistens kein großes Augenmerk mehr auf die Welt gelegt, sondern auf die Probleme, die sich den Protagonisten stellen müssen.
Was natürlich überhaupt nicht verkehrt ist, aber manchmal läuft man dann halt in die Gefahr, dass es nicht mehr ganz so sehr begeistern kann.
Jetzt war es aber keinesfalls so, dass die Geschichte keine Spannung aufgebaut hätte, sie wurde nur einfach ein bisschen verschoben und konnte so – meinen persönlichen Geschmack – nicht mehr ganz treffen.
Die Charaktere haben zum Teil einen großen Wandel durchgemacht, wie man es auch erwartet.
Allerdings gefiel mir die Richtung, die Cora eingeschlagen hat nicht ganz so gut.
Immer noch hin und hergerissen zwischen Leon und dem Kindred Cassian, weiß sie eigentlich selbst nicht genau, was sie möchte. Ich weiß, ein Klischee, mit dem man mittlerweile leben können sollte, allerdings hatte ich das Gefühl, dass sie keinen von beiden überhaupt wirklich möchte, sondern…ja keine Ahnung. Ihr langweilig ist? Sie nur versucht, das Beste für sich herauszuschlagen?
Vielleicht einerseits nachvollziehbar, andererseits ein Charakterzug, der bei mir nicht auf große Zustimmung trifft.
„Du musst nichts erklären.“ Seine Stimme klang nicht aufgebracht.
„Es liegt an diesem Ort. Es liegt daran, so weit von zu Hause weg zu sein und niemanden mehr außer uns zu haben.“
Überraschenderweise sympathisiere ich mittlerweile am meisten mit Leon, obwohl er am Anfang einer der Charaktere war, die sich überhaupt nicht fügen konnten und am egoistischsten gehandelt haben. Zum einen hat aber auch er sich geändert – außerdem weiß ich bei ihm, woran ich bin.
Der flüssige Schreibstil und die eher kurzgehaltenen Kapitel haben aber für ein schnelles Lesetempo gesorgt und die Aufteilung, aus verschiedenen Sichten der Charaktere, die Geschichte zu erleben für Abwechslung.
Es gibt neue Herausforderungen und viele Rätsel, an dessen Lösung man immer näher herangeführt wird, auch wenn immer noch viele Fragen offen bleiben.
Vor allem der pragmatische Umgang der Kindred – keine emotionalen Entscheidungen und ein strukturiertes Vorgehen fand ich sehr interessant.
„Die Logik?“, wisperte Lucky. „Nein. Wir sind keine Kindred. Wir geben nicht auf, wenn uns etwas am Herzen liegt. Unser Platz ist dort. Es ist unsere Sache.“
FAZIT
Eine solide Fortsetzung, die mich zwar nicht unbedingt enttäuscht hat, aber in meinen Augen auch nicht mit dem ersten Band mithalten konnte.
Man erfährt mehr über die Kindred und auch den anderen „Rassen“, die neben den Menschen noch Leben und kann sich ein besseres Gesamtbild verschaffen.
Ich bin wirklich gespannt, in was für eine Richtung sich das Finale wenden wird, und welche Entscheidungen die Protagonisten letztendlich treffen werden.

Großartige Fortsetzung

Von: Frolleinbücherwurm Datum : 25.08.2017

frolleinbuecherwurm.blogspot.de/

Zum Inhalt:

Cora, Lucky, Mali und Leon ist die Flucht aus ihrem Gehege gelungen und sie befinden sich nun in einer der Raumstationen der Kindred. Bis auf Leon hat es leider keiner unentdeckt geschafft zu entkommen. Jemand hat sie verraten und dieser jemand ist kein geringerer als der Kommandant Cassian.
Cora, Lucky und Mali finden sich in der Jagd-Menagerie wieder. Hier sind sie dafür zuständig demaskierte Kindred zu bestrafen. Auch Rolf und Nok hat es nicht besser getroffen. Sie leben zusammen mit der ungeborenen Sparrow in einer Art Puppenhaus. Hier werden Sie Tag und Nacht von Kindred's beobachtet und müssen weiterhin um eine gemeinsame Zukunft mit ihrem Baby bangen.
Leon gelang als einziger die Flucht. Auf der Suche nach Verbündeten hat er sich einer Gruppe Mosca angeschlossen und arbeitet nun für diese in den Schächten der Raumstation.
Wie sich später herausstellt war von Anfang an geplant, dass den Freunden die Flucht nicht gelingt. Cassian möchte dass Cora an einer Art Prüfung teilnimmt um den Rat davon zu überzeugen, dass die Menschen als intelligente Spezies aufgenommen werden und somit gleichwertig sind. Um Cora auf diese Prüfung vorzubereiten musste er sie in seiner Nähe haben.
Es beginnt ein Kampf um das nackte Überleben und gemeinsam versuchen die Freunde sich und all die eingesperrten Menschen zu retten. Kann Cora die Prüfung bestehen und existiert die Erde überhaupt noch?

Meine Meinung:

Der erste Band der "The Cage" Reihe konnte mich ja bereits restlos überzeugen. Es war wirklich spannend mitzuerleben wie aus 6 fremden Jugendlichen verbündete werden. Dass die Flucht nicht einfach so gelingen würde war ja irgendwie schon vorhersehbar und auch dass Cassian sie verraten hatte schien offensichtlich.
Im zweiten Band wird etwas mehr auf die Beziehung zwischen Cassian und Cora eingegangen. Trotz allem bleibt es immer noch ein Geheimnis, was Cassian nun wirklich will und ob seine Gefühle zu Cora wirklich echt sind. Ich bin wirklich gespannt wie die Geschichte von Cora und ihren Freunden im dritten Band enden wird. Leider müssen wir bis dahin noch ziemlich lange warten.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

...wow echt tolles Buch für alle Fans von diesem Genre....

Von: Lesebegeisterte Datum : 23.08.2017

www.thalia.at/shop/home/rezensent/?rezensent=29879

Core wird entführt und ist plötzlich ohne Erinnerungen. Zusammen mit 4 anderen Jugendlichen befindet sie sich mitten in der Wüste. Ein Spiel beginnt…. So spannend. Bestens geeignet für Fans von „Die Tribute von Panem“, „Die Bestimmung“ oder „Maze Runner“. Ich konnte das Buch fast nicht zur Seite legen.

Langatmiger Einstieg, aber spannender Schluss

Von: myfantasybookuniverse Datum : 17.08.2017

www.myfantasybookuniverse.wordpress.com

Nachdem mich der erste Band der Abenteuertrilogie von Megan Shepherd so gepackt hat, habe ich viel vom zweiten Band erwartet. Leider wurden meine Erwartungen nicht ganz erfüllt. Der Einstieg in den 2. Teil war schleppend. Ich kam nur langsam voran und musste das Buch immer wieder aus der Hand legen. Zu Beginn passierte einfach nicht viel. Erst nach ca. 100 Seiten wurde es dann erstmals spannender, als die Jugendlichen ihre erneute Flucht zu planen begonnen haben. Davor ging es einfach teilweise nur um das Training von Cora, was nicht gerade spannungsgeladen war. Die ständigen Sichtwechsel haben da schon geholfen. Vor allem Leons Sicht war am Anfang eine willkommene Abwechslung.
Nachdem Cora & Co. angefangen haben ihre Flucht zu planen, wurde es dann definitiv spannender. Eine Sache passierte nach der anderen. Besonders gegen ende kamen dann einige unerwartete Wendungen, die ich nicht hatte kommen sehen. Das hat den langweiligen Einstieg dann fast schon wett gemacht. Das Ende des Buchs war jedoch ebenso gut wie das Ende des ersten Teils und schürt die Neugier auf die Fortsetzung nur noch mehr.

Im Großen und Ganzen war das Buch schlussendlich doch keine große Enttäuschung und ich hatte es in wenigen Tagen beendet, der Anfang mag langatmig gewesen sein, dafür war das Ende dann umso besser.

Der Kampf geht weiter

Von: Tine_1980 Datum : 27.07.2017

https://nichtohnebuch.blogspot.com/2017/07/the-cage-gejagt.html

Kaum sind Cora und ihre Freunde dem Käfig entkommen, merken sie, dass sie das Schlimmste doch noch nicht hinter sich haben. So muss Cora in einem Safaripark das Publikum mit ihrer Stimme begeistern, Nok und Rolf leben in einem Puppenhaus und halten die Kindred bei Laune und Leon krabbelt durch Versorgungsschächte und kann so die Truppe nach und nach wieder zusammen bringen. Cora will sie alle durch eine Prüfung retten, doch weiß sie nicht, ob sie Cassian noch einmal vertrauen kann.

Hier kommt die lange erwartete Fortsetzung der Buchreihe und ich war schon sehr gespannt, wie sich die Geschichte weiter entwickelt.
Es ist ein neues Setting, wo sie im ersten Teil in diesem Käfig leben, sind sie nun in der Welt der Kindred gelandet, welche detailliert beschrieben wurde. Dieser Safaripark ist künstlich und doch irgendwie nicht. Ich konnte mich gut in die Menschen einfühlen, die es schwierig und schlimm fanden, diese Jagdaktivitäten der Kindred mitzuerleben. Coras Leben spielt sich zum größten Teil nur dort bzw. in den Käfigen ab. Da aber die verschiedenen anderen Charaktere auch wieder einen großen Teil zu der Geschichte beitragen, kommt hier keine Langeweile auf. Gerade Leon ist mir in diesem Band sehr positiv aufgefallen. Er ist für die Zusammenführung der Gruppe ein wichtiges Bindeglied.
Rolf und Nok spielen ihren Part der Geschichte auch sehr glaubhaft und man hofft die ganze Zeit auf einen guten Abschluss für die Zwei. Auch Lucky, Mali und Anya werden tiefer beleuchtet und es fiel mir deutlich leichter einen Zugang zu den Protagonisten zu bekommen.
Der Schreibstil ist flüssig, die Geschichte nach einem anfänglich etwas langsameren Start auch sehr spannend und gut durchdacht. Das Ende ist mit einem Cliffhanger bestückt und ich bin sehr gespannt, wie es sich im 3. Band weiterentwickelt.

Gute Fortsetzung, tiefere Einblicke in die verschiedenen Charaktere und neues Setting. Wer ein Jugendbuch mit Science-Fiction-Zügen bekommen möchte und der nach Band 1 wissen möchte, wie es weitergeht, wird hier auf seine Kosten kommen. Eine Steigerung ist dennoch möglich.

Unheimlich Spannend

Von: Komm_wir_gehen_schaukeln Datum : 20.07.2017

https://www.facebook.com/kommwirgehenschaukeln/

Sterne : ⭐⭐⭐⭐⭐

Autorin : @megan

Seiten : 430

Fazit :

Wow was für ein spannendes und packendes Buch.
Leider fehlt mir der Bezug zum ersten teil, da ich vom Bloggerportal nur den zweiten Band erhalten habe und ich nicht dazu gekommen bin, mir den ersten Band noch zu kaufen.
Aber das ist nicht schlimm, da der zweite teil auch Situationen aus dem vorherigen Buch beschreibt und man sich so leichter zu recht findet.
Die verschiedenen ich Perspektive sind einfach klasse. So weiß man immer was den verschieden Personen gerade passiert. Hier wird auch wieder deutlich gezeigt, dass man in allen Lebenslagen wirkliche Freunde finden kann, selbst wenn der Tot zum greifen nah ist.
Die Geschichte ist sehr kompakt und mitreißend. Wer auf ein leben außerhalb der Erde vorbereitet sein will, sollte es unbedingt lesen, damit er weiß, wie er sich zu schützen hat. Ich bevorzuge lieber mein leben auf der Erde hier!

Text :

Sie sind dem Käfig entkommen - aber lang noch nicht frei

Cora und ihre Gefährten dachten eigentlich, sie hätten das Schlimmste überstanden. Doch sie haben ihren einstigen Käfig nur gegen einen Safaripark eingetauscht. Inmitten von Raubtieren müssen sie sich nun in einer gefährlichen Wildnis behaupten. Immer beobachtet von den geheimnisvollen Kindred. Und auch dem Pärchen Nok und Rolf geht es nicht besser: In einer Art von gigantischem Puppenhaus werden sie Tag und Nacht von ihren Entführern überwacht. Während Leon, der einzige, dem die Flucht gelungen ist, verzweifelt nach Verbündeten sucht, muss Cora sich entscheiden: Kann sie ihrem unwirklich schönen Wächter Cassian, der sie verraten hat, noch einmal trauen?

Die packende Fortsetzung des großen Abenteuers.

Diese Reihe verdient wirklich das Wort alientastisch!

Von: Anna Salvatore Datum : 18.07.2017

annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/

GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2017/07/rezension-cage-gejagt-megan-shepherd.html

MEINUNG
Den letzten Band fand ich ja genial, daher hatte ich natürlich hohe Ansprüche an die Fortsetzung. Und diese wurden definitiv erfüllt!

Der Schreibstil liest sich wieder sehr flüssig, so dass ich das Buch relativ schnell las. Es ist wieder aus verschiedenen Perspektiven geschrieben und beleuchtet daher viele Seiten der Geschichte, und bringt Abwechslung.

Verschiedene Charakteren, wie z.B. Cora, Leon, Rolf und Cassian, machen eine große Charakterentwicklung durch. Auch Nok wird zugänglicher, und neue Charaktere, auch anderer Art, bereichern die Story.

Die Handlung an sich ist wieder sehr spannend, es gibt eine Menge Action, aber auch die eigentliche Storyline wurde perfekt weitergeführt. Obwohl der rote Faden sich klar zieht, bringt die Autorin auch neuartige Aspekte in die Geschichte ein, z.B. einen gewissen Roshi an sowie andere Kindred, die überraschen.

Auch das Weltraum Setting bzw das Raumschiff wurde ausgezeichnet genutzt. So lernt man zum anderen das Raumschiff besser kennen, aber zum anderen ist man in diesem Band auch tatsächlich einmal im Weltraum.

Das Ende verspricht einen packenden Abschluss dieser genialen Reihe und ich kann ihn kaum erwarten.


FAZIT
Diese Reihe verdient wirklich das Wort alientastisch! Ich bin wieder begeistert und kann sie nur empfehlen, wenn man auf neuartige Ideen im Young Adult Bereich steht.

- Fast volle Punktzahl: 4,5 von 5 Feenfaltern -


Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für das Rezensionsexemplar!

© Anna Salvatore's Bücherreich

Es geht spannend weiter

Von: World of books and dreams Datum : 18.07.2017

worldofbooksanddreams.blogspot.de/

Achtung: dieses Buch ist der zweite Band, daher gibt es, vor allem beim Inhalt, Spoiler zu Band 1.



Nachdem Cora und den anderen Bewohner des Geheges, in dem sie von den Kindred gefangen gehalten wurden, der Fluchtversuch leider nicht geglückt ist, wird sie in eine Menagerie gebracht. Hier werden neben verschiedenen Tierarten der Erde auch Menschen gefangen gehalten. Während auf die Tiere zum Spaß Jagd gemacht wird, sollen die Menschen die Kindred unterhalten, sei es durch singen, tanzen etc. In dieser Menagerie trifft sie wieder auf Lucky und Mali, währenddessen werden Nok und Rolf in einer Art Puppenhaus, dem eine komplette Wand auch fehlt, zu Forschungszwecken gefangen gehalten. Lediglich Leon hat es geschafft, der Gefangenschaft zu entkommen, dafür arbeitet er bei einem Mosca, Bonebreak. Die Situation scheint auswegslos zu sein, doch dann unterbreitet Cassian Cora einen Vorschlag: sie soll sich einem Test unterziehen, in dem sie beweist, dass auch die Menschen zu einem der intelligenten Völker gehören und dementsprechend in Freiheit leben sollen. Doch kann Cora Cassian wirklich vertrauen und werden sie und ihre Freunde wirklich die Freiheit erlangen?
Meine Meinung:
Schon Band 1 der Trilogie The Cage hat mir unglaublich gut gefallen und ich muss sagen, dass auch Band 2 wieder temporeich und spannend ist. Oftmals sind gerade die mittleren Bände einer Trilogie etwas langatmiger, aber das war hier nicht so. Der Einstieg gelang mir recht schnell, dabei gibt es hier keine direkten Rückblicke auf bereits Geschehenes, trotzdem war mir nach einer Weile die Handlung des ersten Teiles wieder präsent und ich konnte auch recht schnell die Charaktere wieder einordnen. Der Schreibstil ist wieder sehr fesselnd und flüssig, zwar recht bildhaft, dabei aber nicht zu detailreich, so dass man durchaus wieder seine eigenen Fantasien mit einbringen kann. Sprachlich ist es wieder gut verständlich und ist dadurch auch sehr gut für die Zielgruppe geeignet, aber bleibt auch so spannend, dass sich auch der erwachsene Leser nicht langweilt.
Megan Shepherd beginnt ihr Buch zunächst einmal damit, dem Leser zu zeigen, was mit den Freunden aus dem "Käfig" passiert ist, bzw. in welcher Situation sie sich nun befinden. Zum einen wurden dadurch auch wieder die Personen des ersten Bandes präsent und zum anderen wussten man direkt, dass es wieder einmal sehr spannend wird, wenn sie diesen Begebenheiten entkommen wollen. So war es dann auch, denn es gibt hier wieder den ein oder anderen Kampf ums Überleben und natürlich auch Fluchtpläne. Alles in allem ist es so mitreißend, dass auch hier die Seiten nur so verfliegen, denn es geht hier auch dieses Mal um eine große Frage nach dem Vertrauen.
Richtig gut gelungen ist hier auch die Darstellung der Kindred, von denen man einen noch intensiveren Einblick erhält. Dabei wird sehr gut deutlich, inwieweit sie sich von den Menschen wirklich unterscheiden. Zugegeben, wirklich sympathisch sind mir davon nur wenige und auch ich konnte mich hier durchaus anschließen bei der Frage, wem man nun vertrauen sollte.
Auch hier wurde wieder der personelle Erzähler in der dritten Person gewählt, der aber auch hier immer wieder den Blickwinkel ändert, so dass man allen ehemaligen Bewohnern des Käfigs bei ihren weiteren Erlebnissen zuschauen konnte. Doch auch wie schon in Band 1 liegt auch hier wieder der Hauptaugenmerk auf Cora. Diese hat sich durchaus verändert, seit dem Beginn der Geschichte, denn man merkt ihr deutlich an, wie sehr sie sich weiterentwickelt hat und auch ihre Fähigkeiten immer mehr ausbaut. Sie ist eine gelungene Protagonistin, der man Sympathien schenkt und mit der man mit hoffen und bangen kann. Die weiteren Nebencharaktere werden hier auch wieder sehr lebendig dargestellt und gerade mit Personen, die ich in Band 1 noch nicht so sehr mochte, fühlte ich mich nun ein wenig mehr verbunden. Auch hier gibt es sehr glaubwürdige Weiterentwicklungen und richtig gut gelungen ist es, dass nun auch für alle deutlich wird, dass sie nur entkommen können, wenn sie zusammenhalten.
Das Ende hat es dann auch wieder richtig in sich und ich bin geschockt, als ich gesehen, wann es dann endlich mit Cora und Co. weitergehen wird.
Mein Fazit:
Spannend und mitreißend, dabei wirklich sehr gut erzählt, bleibt auch Band 2 der Trilogie absolut lesenswert. Ich fühlte mich wieder einmal mehr mit der Protagonistin verbunden und habe regelrecht mit ihr gegrübelt, ob und wem sie vertrauen soll. Die Weiterentwicklung der Charaktere war sehr glaubhaft und das Ende mit dem berühmten Cliffhanger versehen. Nun heißt es Geduld haben, bis der Abschlussband der Trilogie erscheinen wird. Wer Band 1 mochte, wird auch von Band 2 nicht enttäuscht sein, von mir gibt es wieder eine Leseempfehlung.

Auch Teil 2 konnte mich wieder überraschen

Von: The BookWonderland Datum : 09.07.2017

the-bookwonderland.blogspot.de/

Ich konnte mich noch richtig gut an den ersten Teil erinnern, aber ich hatte trotzdem meine Probleme in die Geschichte hineinzufinden.
Die Flucht von Cora und ihren Gefährten ist fehlgeschlagen und seitdem wird es nur immer schlimmer. Sie wurden getrennt. Während Rolf und Nok in einem riesigen Puppenhaus leben und dort überwacht werden, sind Cora, Mali und Lucky in einem Kindred Vergnügungspark gefangen. Leon ist der einzige der fliehen konnte und versucht sich in der neuen Welt zurecht zu finden. Von Cassian wird ihr eine Möglichkeit gegeben, sich und ihre Freunde zu retten. Doch kann sie ihm dieses Mal vertrauen?
Ich fand den Perspektivenwechseln wieder sehr toll und man bekam einen Einblick in die verschiedenen Protagonisten. Die Charaktere waren interessant, absolut unterschiedlich und haben tolle Entwicklungen durchgemacht. Vorallem Cassian fand ich faszinierend, da man ihn wieder mal nicht einschätzen konnte und nicht wusste, welche Ziele er verfolgt. Will er wirklich helfen oder ist es nur ein Auftrag der Kindred?
Man hat gegrübelt, überlegt und wusste am Ende einfach überhaupt nicht mehr weiter.
Insgesamt war die Geschichte einfach unglaublich überraschend und mit einigem hätte ich so auch nicht gerechnet. Es war einfach voller unvorhergesehener Wendungen, auch wenn es nicht so überraschend wie der erste Teil war.

The Cage- Gejagt

Von: Sarahsbücherhöhle Datum : 06.07.2017

sarahsbuecherhoehle.blogspot.de/

Meinung:

Erster Satz: Sechs Schritte lang, sechs Schritte breit.

Die Geschichte knüpft genau dort an, wo der erste Band geendet hat. Cora und ihre Freunde versuchen aus der künstlichen Welt zu fliehen und werden ertappt und es kommt noch schlimmer! Cassian hat sie verraten, ihr Vertrauen missbraucht, obwohl sich zwischen ihnen Gefühle entwickelt hatten.

Nachdem großen Vertrauensbruch werden alle getrennt und dies verheißt nichts gutes. Rolf und Nok werden für Studienzwecke in einem großen Puppenhaus eingesperrt. Mali, Lucy und Cora werden in verschiedenen Menagerie festgehalten. Nur Leon hat es geschafft zu entkommen, ob er seine Freunde ganz alleine helfen kann? Und was ist mit Cassian, empfindet er wirklich nichts für Cora?

Diese Fragen haben mich die ganze Zeit beim Lesen gequält, deswegen und wegen dem leichten Schreibstil, flogen die Seiten nur so vor sich hin.

Als ich das Buch angefangen habe zu lesen, hatte ich sehr große Erwartungen, die im zweiten Band leider nicht erfüllt wurden. Die Story an sich war zwar sehr spannend, aber bis zum Showdown hat es sich einfach gezogen und es konnte mich nicht bis zum Ende fesseln.

Cora bleibt für mich immer noch ein sehr bemerkenswerter Charakter. Sie gibt nie auf, versucht immer eine Lösung zu finden, um ihre Freunde zu helfen, auch wenn der Weg aussichtslos ist. Eine große Portion Mut begleitet sie dabei, wo nimmt sie das alles bloß her?

Cover:
Sci-Fi angehaucht und passend zum ersten Band.

Fazit:
Eine gute Fortsetzung, welche leider nicht mit dem ersten Band mithalten kann. Trotzdem ein Muss für alle, die den Vorgänger schon gelesen haben.

Bewertung: 4/5

Besser als Band 1

Von: Mein Bücherchaos Datum : 02.07.2017

jennybuecher.blogspot.de/

Nachdem mir der erste Band gut gefallen hat, musste natürlich auch der zweite Band bei mir einziehen. Das Cover reißt mich zwar immer noch nicht vom Hocker, aber es geht ja vor allem um den Inhalt - und dieser konnte mich wieder von sich überzeugen.

Megan Shepherds Schreibstil war wieder einfach und schnell zu lesen, weshalb ich auch den zweiten Band in knapp einem Tag verschlungen habe. Doch hatten sich auch ein paar Längen in die Geschichte eingeschlichen. Schnell überwunden konnten die Spannung und der Lesespaß dann weitergehen.

Geschrieben wurde die Geschichte wie bereits im ersten Band aus verschiedenen Perspektiven, wobei die 16 jährige Cora die meisten Kapitel übernahm. Aber auch Lucky, Leon, Rolf, Nok und Mali kamen zu Wort. So bekam ich einen guten Überblick über alle Geschehnisse der Geschichte rund um die sechs Jugendlichen und ihren Aufenthalt fern ab von ihrem Heimatplaneten - der Erde.

Aufgrund ihres Fluchtversuches können die Jugendlichen nicht in ihr altes Gehege zurück gehen und werden in verschiedenen Menagerien der Kindred untergebracht und lernen ihre Entführer näher kennen. Doch nicht jeder scheint es gut mit ihnen zu meinen und so schmiedet Cora weiter ihre Fluchtpläne.

Aber auch ihr Wächter Cassian, der zeitgleich der Kommandant der Kindred ist hat Pläne, die Cora beinhalten. Kann Cora nicht nur sich, sondern alle in Gefangenschaft lebenden Menschen befreien? Doch sie muss sich auch zwischen ihren Gefühlen für Lucky und Cassian entscheiden. Wer der beiden lässt ihr Herz höher schlagen?

Auch der zweite Band der The Cage Trilogie konnte mich von sich begeistern. Ich kam super schnell durch die Geschichte und konnte es auch kaum aus der Hand legen. Natürlich bot die Autorin wieder einen Cliffhanger, der mich sehnsüchtig auf den dritten und letzten Band der Reihe warten lässt. Doch eben hat mich die Erscheinung von "The Cage: Zerstört" verwundert. Der dritte Band sollte eigentlich am 17. November 2017 erscheinen - Stand Oktober 2016. Doch jetzt erscheint er wohl erst im Dezember 2018. Über ein Jahr später... wirklich schade, da ich zeitnah weiterlesen wollte um möglichst wenig von der Geschichte und den Charakteren zu vergessen.

Spannend geht es weiter

Von: Annas besondere Welt Datum : 02.07.2017

https://www.youtube.com/channel/UC3hEK-tEGAIg5O2JiSzZTlA

Im zweiten Band erfahren wir was nach dem Verrat von Cassian passiert. Cora ist in eine Zelle eingeschlossen in welche sie Tage (oder sogar Wochen, man weiß ja nie bei den Kindred) sitzen muss. Als sie dann hinaus gebracht wird, bringt Cassian sie in eine Safari Menagerie und sagt ihr das er das alles garnicht so wollte aber musste da der Rat sie sonst 'entsorgen würde'. Aber er ist immernoch auf ihrer Seite und schlägt ihr vor die Prüfung zu machen. Die Prüfung würde die Menschheit auch zu den Intelligenten Wesen hochstufen sodass sie frei wären.

Cora nimmt diesen Vorschlag an, aber mit dem hintergedanken Cassian bzw. die Prüfung zu betrügen...

Ich finde den zweiten Band wieder sehr spannend. Die Idee mit den Menagerien finde ich auch interessant, es fhült sich an als wären die Menschen einfach Tiere in einem Zoo welche in ihren Habitaten 'leben'.
Auch was mit den anderen Menschen passiert ist spannend. So finde ich Rolf und Noks Schicksal sehr spannend und auch was Leon macht ist.. interessant auch wenn dieser nicht so mein Lieblingscharakter ist.

Ich hoffe auf ein spannendes Finale!

Ein mehr als gelungener zweiter Band, der mir einige Abgründe vor Augen geführt hat

Von: Magische Momente Datum : 01.07.2017

www.magischemomentefuermich.blogspot.com

Bereits Band 1 dieser Reihe hat mir unglaublich gut gefallen. Da es sehr spannend endete , war ich sehr gespannt darauf, wie der weitere Verlauf sein würde.
Der Einstieg gelang mir auch hier gleich recht gut.
Wie auch im Vorgänger, erhält man auch hier wieder verschiedene Perspektiven. Z.b. von Cora, Lucky oder auch Mali.
In diesem Band hat mich Cora am meisten beeindruckt.
Mit ihr habe ich wohl am meisten mitgefiebert und mitgezittert.
Ihre Emotionen waren für mich mehr als gut spürbar und vor allem waren sie mehr als gut nachzuvollziehen.
Die Ängste, die Verzweiflung, die innere Zerrissenheit.
Ein stetiger Kampf , der kein Ende nimmt.
Er fordert und zehrt alles auf.
Aber auch bei den anderen war eine deutliche Entwicklung spürbar.
Man sieht wie sie leiden, kämpfen und möchte Ihnen schützend zur Seite stehen.
Es gibt kein entkommen und doch ist da dieser eine Hoffnungsschimmer, der alles heller macht.
Dieser Teil fordert neue Prüfungen, neue Kämpfe, neue Herausforderungen.
Es gibt wieder einige Hürden zu meistern, man muss sich behaupten, sich bewähren um sich am Ende nicht selbst zu verlieren.
Er ist sehr qual- und schmerzvoll und bringt einige Wahrheiten ans Licht, denen man hilflos ausgeliefert ist.
Man erfährt mehr über die Welt der Kindred, was das Entsetzen und die Fassungslosigkeit noch fördert.
Teilweise fand ich es grotesk, aber auch ziemlich beängstigend.
Denn die Kindred wirken enorm authentisch und sie werden greifbar, da man den Ablauf hautnah miterlebt.
Aber nichtsdestotrotz finde ich sie auch sehr faszinierend. Es ist eine Spezies die einiges zutage fördert und die man niemals unterschätzen sollte.
Hinzu kommt, das man selbst in seinen Überlegungen gefangen ist und letztendlich nicht wirklich weiß, was wahr ist und was nicht.
Es gibt einige Wendungen, die mich nicht nur überrascht sondern mir auch die Abgründe vor Augen geführt haben.
Anhand der wirklich tollen Beschreibungen, konnte ich mir auch alles wieder sehr gut vorstellen.
Aufgrund des fließenden, lebendigen und stark einnehmenden Schreibstil der Autorin bin ich wieder durch die Seiten geflogen.
Ein zweiter Band der deutliche Entwicklungen aufzeigt, aber gleichzeitig auch klarmacht , wie wichtig Freundschaft, Loyalität und auch Zusammenhalt ist.
Es ist actionreich, unheimlich emotional und extrem nervenzerrend.
Aufgrund des mehr als spannendes Endes, muss ich unbedingt wissen, wie es weitergeht, denn es gibt noch so viel zu entdecken, zu bewältigen und zu erobern.

Fazit:
Ein mehr als gelungener zweiter Band, der mir einige Abgründe vor Augen geführt hat.
Ein wahnsinnig tolles und gut ausgearbeitetes Setting, ausdrucksstarke Charaktere und eine Handlung die eine Wendung nach der anderen beinhaltete.
Actionreich, emotional und sehr nervenzerrend.

Idee gut - Umsetzung etwas schwach

Von: Secretbookchamber Datum : 27.06.2017

secretbookchamber.wordpress.com

Den ersten Teil fand ich schon sehr spannend, deshalb hat es mich umso mehr gefreut, dass ich nun auch den zweiten Teil lesen konnte.

Mir gefällt vor allem die Idee! Sechs Jugendliche werden von Außerirdischen entführt und in eine Art Zoo gesteckt werden. Im zweiten Teil geht es direkt nach der Flucht weiter. Cassian hilft Cora und ihren Freunden jedoch wird das Leben für sie nicht leichter. Cora, Mali und Lucky kommen in den Safaripark, einen Vergnügungsort für die Kindred, in dem sie für Unterhaltung sorgen müssen. Nok und Rolf müssen in einen riesigen Puppenhaus leben und werden rund um die Uhr beobachtet und erforscht.

Nur Leon konnte entkommen. Es gibt keine Fluchtmöglichkeit für die sechs – bis Cassian, Coras Wächter, ihr ein Angebot macht. Sollte sie Cassian, trauen, obwohl er sie schon einmal verraten hat?

Die Geschichte ist wieder aus verschiedenen Sichten erzählt, wobei man mit Cora die „meiste Zeit verbringt“. Der Schreibstil ist einfach zu lesen, jedoch fehlte mir einfach der Spannungsbogen. Es gab keinen Höhepunkt. Alles passierte und dann passierte etwas neues, aber nichts bei dem man sagen könnte: „Uhh jetzt merkt man, dass etwas spannendes geschieht“.

Dabei gibt es jede Menge gute Szenen, die richtig gut hätten sein können. Trotz einiger Längen, gefiel mir das Ende sehr gut.

Mit den Personen haben mich enttäuscht und auch überrascht. So fand ich die Handlungen von Cora unverständlich und teilweise wirklich leichtsinnig und stur. Cora konnte sich nicht wirklich entscheiden und ihre Pläne sind leider nicht so gut durchdacht.

Andere Charaktere, wie Leon oder Lucky waren mir jedoch wieder sehr sympathisch! Mein Lieblingscharakter wird wohl trotzdem Cassian sein, obwohl er kein Mensch ist!

Ich fand es wirklich toll, welche Pläne er sich überlegt hat und konnte seine Entscheidungen gut nachvollziehen.

Das Cover passt sehr gut zur Reihe und glänzt an manchen Stellen!

Fazit:
Insgesamt eine Fortsetzung, die von der Idee her gut ist, jedoch in der Umsetzung ein wenig schwächelt. Ich würde sie euch nur empfehlen, wenn euch schon der erste Teil richtig mitgerissen hat und ihr unbedingt wissen müsst wie die Geschichte weitergeht.

Trotzdem geht es auch im zweiten Teil wieder über wichtige Themen, wie Freundschaft, Liebe und Vertrauen.

spannender und abwechslungsreicher zweiter Teil

Von: Manja Datum : 25.06.2017

www.manjasbuchregal.de

Kurzbeschreibung
Sie sind dem Käfig entkommen - aber lang noch nicht frei
Cora und ihre Gefährten dachten eigentlich, sie hätten das Schlimmste überstanden. Doch sie haben ihren einstigen Käfig nur gegen einen Safaripark eingetauscht. Inmitten von Raubtieren müssen sie sich nun in einer gefährlichen Wildnis behaupten. Immer beobachtet von den geheimnisvollen Kindred. Und auch dem Pärchen Nok und Rolf geht es nicht besser: In einer Art von gigantischem Puppenhaus werden sie Tag und Nacht von ihren Entführern überwacht. Während Leon, der einzige, dem die Flucht gelungen ist, verzweifelt nach Verbündeten sucht, muss Cora sich entscheiden: Kann sie ihrem unwirklich schönen Wächter Cassian, der sie verraten hat, noch einmal trauen?
Die packende Fortsetzung des großen Abenteuers.
(Quelle: Heyne Verlag)

Meine Meinung
Bereits der Auftakt der „The Cage-Serie“ aus der Feder von Megan Shepherd hatte mir sehr gut gefallen. Umso neugieriger war ich nun auf „The Cage – Gejagt“. Das Cover passt perfekt zum ersten Band und der Klappentext versprach mir spannende Lesestunden.

Die Charaktere waren mir bereits gut bekannt. Sie alle haben mir schon im ersten Band gut gefallen und ich war sehr erfreut sie hier alle wiederzutreffen.
So traf ich also wieder auf Cora und Lucky, die nach der missglückten Flucht nun für Unterhaltung der Kindred sorgen sollen. Auch Rolf und Nok sind wieder mit von der Partie. Sie leben in einem riesigen Puppenhaus, werden dort für Studien genauestens beobachtet. Diese 4 haben sich merklich entwickelt, auch wenn ihre Situation noch immer ziemlich ausweglos scheint.
Leon ist der einzige, der entkommen konnte. Er versucht nun in der neuen Welt zu überleben, was sich nicht unbedingt immer als leicht herausstellt.
Cassian taucht in einer Situation auf, in der ich es nicht erwartet hatte. Ich weiß noch immer nicht ob man ihm wirklich trauen kann.
Alle genannten Charaktere sind wirklich vorstellbar ausgearbeitet und die Handlungen sind nachvollziehbar.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder sehr flüssig und hat mich von Anfang an gefesselt. Ich habe diesen zweiten Teil innerhalb kürzester Zeit gelesen, wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Die Handlung beginnt direkt nach den Ereignissen des Vorgängers. Daher sollte man „Entführt“ vorher auch unbedingt gelesen haben, denn es gibt hier keinerlei Rückblenden oder eine Zusammenfassung. Nur dann kann man ohne Probleme folgen. Ich war so auch direkt wieder mittendrin, habe mich auf Anhieb wieder zurechtgefunden.
Das Geschehen ist erneut sehr spannend, es gibt immer wieder Wendungen, es passiert wirklich so einiges. Es geht sehr abwechslungsreich zu, Langeweile gibt es keine.
Von der Idee her bin ich nach wie vor sehr fasziniert, es ist einfach anders als andere Geschichten. Die geschaffene Welt gefällt mir richtig gut, sie ist ungewöhnlich und vorstellbar beschrieben.

Das Ende hat mich überzeugt. In meinen Augen passt es wirklich sehr gut zur Geschichte, macht aber gleichzeitig auch sehr neugierig auf Band 3. Man darf gespannt sein was den Leser da alles erwarten wird.

Fazit
Zusammengefasst gesagt ist „The Cage - Gejagt“ von Megan Shepherd ein Mittelband, der mich genau wie Band 1 in seinen Bann ziehen konnte.
Charaktere, die mir bereits gut bekannt waren und deren Entwicklung nachvollziehbar ist, ein flüssiger sehr gut zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend und abwechslungsreich gehalten ist und deren geschaffene Welt mich noch immer sehr fasziniert, haben mich wunderbar unterhalten und wirklich überzeugt. Nun warte ich gespannt auf Band 3.
Absolut zu empfehlen!

Ein bisschen schwächer als der Vorgänger...

Von: Jill von Letterheart Datum : 19.06.2017

https://letterheart.de/

Als sie die Hand vom Fenster nahm, blieb ein feuchter Abdruck ihrer Finger auf dem Glas zurück, bevor auch dieser verschwand.
Fünf graue Flecken gegen die Dunkelheit.
Fünf Sterne gegen einen dunklen Himmel.
Fünf Noten, die der Beginn eines Lieds sein könnten.
Aber nicht so dumm, dachte sie entschlossen, zu glauben, wir wären weniger wert als sie.

Die Thematik und der Aufbau der Geschichte treffen genau meinen Geschmack.
Jedoch passiert hier, was meistens mit Fortsetzungen in diesem Genre passiert. Es kann mich leider nicht mehr ganz so fesseln und begeistern, wie der erste Band.
Woran es liegt? Das Setting ändert sich.
Nach dem typischen Schema (gar nicht negativ gemeint), wird man im ersten Band in die neue Welt/Gesellschaft eingeführt. Alles ist neu und Überraschungen erwarten einen an jeder Ecke.
Im zweiten Band hingegen wird meistens kein großes Augenmerk mehr auf die Welt gelegt, sondern auf die Probleme, die sich den Protagonisten stellen müssen.
Was natürlich überhaupt nicht verkehrt ist, aber manchmal läuft man dann halt in die Gefahr, dass es nicht mehr ganz so sehr begeistern kann.

Jetzt war es aber keinesfalls so, dass die Geschichte keine Spannung aufgebaut hätte, sie wurde nur einfach ein bisschen verschoben und konnte so – meinen persönlichen Geschmack – nicht mehr ganz treffen.
Die Charaktere haben zum Teil einen großen Wandel durchgemacht, wie man es auch erwartet.
Allerdings gefiel mir die Richtung, die Cora eingeschlagen hat nicht ganz so gut.
Immer noch hin und hergerissen zwischen Leon und dem Kindred Cassian, weiß sie eigentlich selbst nicht genau, was sie möchte. Ich weiß, ein Klischee, mit dem man mittlerweile leben können sollte, allerdings hatte ich das Gefühl, dass sie keinen von beiden überhaupt wirklich möchte, sondern…ja keine Ahnung. Ihr langweilig ist? Sie nur versucht, das Beste für sich herauszuschlagen?
Vielleicht einerseits nachvollziehbar, andererseits ein Charakterzug, der bei mir nicht auf große Zustimmung trifft.

„Du musst nichts erklären.“ Seine Stimme klang nicht aufgebracht.
„Es liegt an diesem Ort. Es liegt daran, so weit von zu Hause weg zu sein und niemanden mehr außer uns zu haben.“

Überraschenderweise sympathisiere ich mittlerweile am meisten mit Leon, obwohl er am Anfang einer der Charaktere war, die sich überhaupt nicht fügen konnten und am egoistischsten gehandelt haben. Zum einen hat aber auch er sich geändert – außerdem weiß ich bei ihm, woran ich bin.

Der flüssige Schreibstil und die eher kurzgehaltenen Kapitel haben aber für ein schnelles Lesetempo gesorgt und die Aufteilung, aus verschiedenen Sichten der Charaktere, die Geschichte zu erleben für Abwechslung.
Es gibt neue Herausforderungen und viele Rätsel, an dessen Lösung man immer näher herangeführt wird, auch wenn immer noch viele Fragen offen bleiben.
Vor allem der pragmatische Umgang der Kindred – keine emotionalen Entscheidungen und ein strukturiertes Vorgehen fand ich sehr interessant.

„Die Logik?“, wisperte Lucky. „Nein. Wir sind keine Kindred. Wir geben nicht auf, wenn uns etwas am Herzen liegt. Unser Platz ist dort. Es ist unsere Sache.“

FAZIT

Eine solide Fortsetzung, die mich zwar nicht unbedingt enttäuscht hat, aber in meinen Augen auch nicht mit dem ersten Band mithalten konnte.
Man erfährt mehr über die Kindred und auch den anderen „Rassen“, die neben den Menschen noch Leben und kann sich ein besseres Gesamtbild verschaffen.
Ich bin wirklich gespannt, in was für eine Richtung sich das Finale wenden wird, und welche Entscheidungen die Protagonisten letztendlich treffen werden.

Eine gradiose Reihe, die am besten nie Endet!

Von: Arya Green Vermont Datum : 12.06.2017

https://aryagreen.blogspot.de/

Hallo meine Lieben!

Heute widme ich mich dem grandiosen zweiten Teil von:

*The Cage*
*Gejagt - Teil 2*
Autorin: Megan Shepherd

Format: Taschenbuch, Ebook
Preis: TB 12,99 / Ebook 9,99
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 432

*Klappentext*:

Cora und ihre Gefährten dachten eigentlich, sie hätten das Schlimmste überstanden.
Doch sie haben ihren einstigen Käfig nur gegen einen Safaripark eingetauscht.
Inmitten von Raubtieren müssen sie sich nun in einer gefährlichen Wildnis behaupten.

Immer beobachtet von den geheimnisvollen Kindred. Und auch dem Pärchen Nok und Rolf geht es nicht besser: In einer Art von gigantischem Puppenhaus werden sie Tag und Nacht von ihren Entführern überwacht.

Während Leon, der einzige, dem die Flucht gelungen ist, verzweifelt nach Verbündeten sucht, muss Cora sich entscheiden: Kann sie ihrem unwirklich schönen Wächter Cassian, der sie verraten hat, noch einmal trauen?

*Fazit*:

Nachdem ich von Teil 1 so wahnsinnig begeistert war, musste ich unbedingt auch den zweiten Teil dieser Reihe lesen und wartete ganz gespannt auf das Erscheinen dieses Buches.

Enttäuscht wurde ich nicht, denn auch der zweite Teil hat mich wieder richtig mitgerissen und war richtig spannend.

Oft sind ja die ersten Teile einer Reihe am besten und alle die Folgen sind nicht unbedingt genauso gut wie ihr Vorgänger, doch hier bleibt die Spannung immer erhalten, auch wenn es sich in der Mitte von Teil zwei etwas zog.

Allerdings hat mir das absolut nichts ausgemacht und so habe ich mit gefiebert und die Geschichte der entführten Jugendlichen wieder mit Begeisterung verfolgt.
------------------------------------------
Cora verliert den Mut nicht und versucht sich und ihre Freunde aus den Fängen ihrer Entführer zu befreien, obwohl ihr bewusst ist das sie schon lange nicht mehr auf der Erde sind.

Existiert die Erde überhaupt noch?

Gibt es vielleicht eine Möglichkeit das Blatt zu wenden, damit sie nicht alle wie minderwertige Existenzen behandelt werden?

Und wird sie die Lügen die Cassian ihr gegenüber erfunden hat verkraften können?

Denn Cora fühlt sich zu dem Kindred hingezogen und wer weiß, vielleicht tut er alles aus einem Grund den sie noch herrausfinden muss...

Ob er ihr gut oder böse gegenüber steht erfahrt ihr in Teil 2 von "The Cage"!
----------------------------------------------
Zu dem Zeitpunkt als ich das Buch las, befand ich mich im Krankenhaus und da ich nicht schlafen konnte, las ich das Buch innerhalb von 4 Stunden in der Nacht komplett durch.

Damals bin ich durch Zufall an den ersten Teil geraten und bin froh das ich Ihn gelesen habe, denn sonst wäre mir eine echt grandiose Story von einer tollen Autorin entgangen.

Ich habe euch ja schon auf meiner Facebook Seite den ersten Teil empfohlen und kann euch jetzt auch den zweiten Teil dieser Reihe empfehlen.

Ihr würdet etwas verpassen wenn ihr dieses Genre liebt und dieses Buch nicht lest, das kann ich euch versprechen!

Für mich bekommt auch Teil 2 wieder 5 von 5 Punkten!
Wenn mich eine Geschichte so vereinnahmt und mitreißt kann ich nicht anders als es mit voller Punktzahl zu bewerten.

Ich bedanke mich herzlichst bei Heyne für dieses tolle Rezensions Exemplar und freue mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit in der Zukunft.

Und jetzt lasse ich euch in Ruhe lesen und wünsche euch viel Spaß mit The Cage!

Eure Arya Green

Hier kommt ihr zur Rezension von Teil 1:
http://aryagreen.blogspot.de/2017/04/the-cage-entfuhrt-von-megan-shepherd.html

Absolut überzeugende Fortsetzung!

Von: Anja Druckbuchstaben Datum : 09.06.2017

www.druckbuchstaben.blogspot.de

Im Laufe des Auftaktbandes "Entführt", konnte mich die Autorin sehr neugierig machen. Doch gleichzeitig war ich auch etwas orientierungslos, denn zu Beginn der Geschichte hatte ich wirklich keinen Schimmer, wo mich diese Reise hinführen wird. Seite um Seite entwickelt sich die Geschichte zu einem richtigen Page-Turner. In dieser Fortsetzung hat sie es geschafft, mich komplett zu begeistern und an die Seiten zu fesseln. Jede Szene strotzt voller Spannung, so dass es niemals langweilig wird.
Aus dem ersten Teil waren mir bereits die jugendlichen Charaktere bekannt, um die sich auch dieser zweite Band dreht: Cora, Lucky, Leon, Nok, Rolf und Mali.
Jeder einzelne von Ihnen übernimmt eine wichtige Rolle im Buch. Als Leserin bekam ich einen Einblick in verschiedene Perspektiven und Handlungen, denn die Autorin führt die Geschichte aus unterschiedlichen Sichten fort. So war ich immer genau da, wo ich sein sollte, um nichts zu verpassen.
Über die Schlüsselperson Cora führt Megan Shepherd geschickt alles zusammen. Ein wirklich sehr interessantes Netz, das sie hier spinnt. Die Entwicklung der einzelnen Charaktere hat mich am meisten beeindruckt. Waren mir einige Jugendliche im Auftakt noch sehr suspekt und teilweise unsympathisch, so schafft die Autorin hier jedem seine eigene kleine Bühne, damit er/ sie noch weitere Facetten zeigen kann.
Wenn es nach mir ginge, könnte das Buch gerne doppelt so dick sein. Ich konnte gar nicht genug von den verschiedenen Spezies und dem Leben auf der Raumstation bekommen. Ich hätte gerne noch viel mehr Details erfahren.

"Deine Spezies verfügt über einen unendlichen Schatz an Emotionen: Selbstsucht und Gier, ja, aber ebenfalls Wahrhaftigkeit und Vergebung und Selbstaufopferung. Wenn ihr an ein größeres Ziel glaubt, kann euch nichts aufhalten." (S. 400)

Zum Ende spitzen sich die Ereignisse zu und es kommt zu einer entscheidenden Wendung. Sieht so aus, als müssten wir Menschen wieder einmal um unsere Existenz kämpfen und den Aliens zeigen, zu was wir fähig sind, wenn uns etwas wichtig ist. Dabei möchte ich Cora unbedingt unterstützen und deshalb freue ich mich schon jetzt auf den dritten Band.

Fazit:
Dass der zweite Band einer Reihe ein solcher Kracher ist, ist wirklich außergewöhnlich. Die Autorin hat mich mit dieser Fortsetzung absolut gefesselt und überzeugt. Hervorzuheben sind hier die Charakterentwicklung, der Ausbau der Grundidee und der Aufbau eines spannenden Szenarios. Eine aufregende Mischung aus Dystopie, Science Fiction und paranormalen Elementen.

Gute Fortsetzung

Von: SeelenBücher Datum : 06.06.2017

seelen-buecher.blogspot.de/

Meine Meinung
Ich fand den ersten Teil recht interessant. Dennoch fiel es mir im zweiten Teil etwas schwer wieder in die Geschichte hineinzufinden. Die Protagonisten sind nun alle verstreut und es wird immer wieder aus einer anderen Sicht geschrieben.
Das hat es mir Anfangs schwer gemacht, dem ganzen zu folgen.
Doch nach und nach fand ich auch in diesen Teil der Geschichte hinein.
Die Autorin hat es geschafft uns erneut in eine fremde Welt zu entführen und dieses Mal erfahren wir auch etwas mehr über die Raumstation auf der die Kindred leben.
Es liegt an Cora den Menschen die Freiheit zu schenken. Nur sie kann dafür sorgen, dass in Zukunft keine Kinder mehr von der Erde entführt werden.
Doch allzuviel möchte ich hier nicht verraten.
Auch im zweiten Band konnte mich der Schreibstil der Autorin wieder überzeugen. Sie schreibt flüssig und bildlich, das Kopfkino läuft jederzeit mit.
Auch schafft sie es den Figuren Tiefe zu geben, so dass man auch wirklich mit Cora und ihren Freunden mitleidet.
Fazit:
Wer den ersten Band mochte, sollte sich auch die Fortsetzung zu Gemüte führen.
Cover: 4/5 Federn: Wie auch schon beim ersten Band nur mit anderer Farbe.

Inhalt: 4/5 Federn: Am Anfang fiel es mir schwer in die Geschichte hineinzufinden.

Schreibstil: 5/5 Federn: Die Autorin schreibt flüssig und es läuft immer das Kopfkino mit.

Spannung: 4/5 Federn: Der Anfang war etwas langatmig, aber dann kam auch hier Spannung auf.

Charaktere: 5/5 Federn: Die Charaktere haben Tiefe und man kann sie sich richtig gut vorstellen.


Alles in allem vergebe ich sehr gute 4 von 5 Schreibfedern

Gelungene Fortsetzung

Von: Buchmagie Datum : 04.06.2017

https://m.facebook.com/buchmagie88


Achtung! Die folgende Rezension könnte Spoiler zum ersten Band der Trilogie enthalten.


Nach der missglückten Flucht aus ihrem künstlich angelegten Gehege der außerirdischen Raumstation der Kindreds, findet sich Cora auf der Hauptstation einer grausamen Safari wieder, in der die Kindreds unschuldige Tiere jagen, um weiter an der Menschheit zu forschen. Als eine Art Wildhüter werden Cora, Lucky und ein paar andere Jugendliche von der Erde, selbst wie Tiere gehalten und nur mit dem Mindesten ausgestattet.
Nach Cassians Verrat an den Freunden, fällt es Cora sehr schwer dem Kindred erneut ihr Vertrauen zu schenken. Ihre widersprüchlichen Gefühle ihm gegenüber machen die ganze Situation nicht besser. Doch plötzlich erhält Cora brisante Informationen über ihren alten Heimatplaneten und es bietet sich ihnen erneut die Gelegenheit zur Flucht. Doch dieses Vorhaben gelingt nicht ohne Cassians Hilfe. Kann Cora ihm erneut vertrauen?

"The Cage-Gejagt" ist der zweite Band aus Megan Shepherds Trilogie und wie das bei Folgebänden häufiger der Fall ist, verliert der Handlungsstrang, während der Lektüre, etwas an Spannung. Trotzdem würde ich "Gejagt" als eine gelungene Fortsetzung bezeichnen, weil der Fokus auf andere Dinge gelegt wurde.
Nachdem im ersten Band die Auflösung um Coras Entführung noch eine unglaubliche Frische und Aktualität in die Handlung brachte, gewöhnt man sich als Leser langsam an die ungewöhnliche Situation von Cora und ihren Freunden, auch wenn die Empörung über die Verhaltensweisen einzelner Kindreds gegenüber der menschlichen Spezies und gegenüber den Tieren bleibt. Der Eindruck, Zeuge eines permanenten Forschungsexperiments zu sein, bleibt auch im zweiten Band erhalten.
Nachdem die Jugendlichen im ersten Teil größtenteils ihre gemeinsame Flucht im Kopf hatten, wirft der zweite Band plötzlich moralische Fragen in den Raum. Die Jugendlichen lernen in "Gejagt" mehr von der geheimnisvollen Raumstation kennen, der Aktionsradius weitet sich aus und sie erkennen, dass es noch viel mehr Entführungsopfer von der Erde gibt. Die moralische Instanz wird hierbei vor allem durch den Charakter 'Lucky' vertreten, der sich fragt, wie viel Verantwortung sie gegenüber den anderen Menschen auf der Raumstation haben. Und das macht den vorliegenden Band tatsächlich sehr interessant, weil auch der Leser in diesen moralischen Zwiespalt gerät, in dem er zwar den Protagonisten die Flucht aus ihrem Gefängnis aus vollem Herze gönnt, aber auch Luckys Bedenken nachvollziehen kann. Auch die Figur des 'Leon' erfährt im zweiten Band der Trilogie einen interessanten Charakterwandel, der ihn sogar teilweise als eine Art Heldenfigur erscheinen lässt.
Das Setting, in dem die Geschichte spielt, ist sicherlich nach wie vor unglaublich bemerkenswert und gut konstruiert, vor allem, weil man im zweiten Band noch einen tieferen Einblick in den Handlungsort bekommt.
So bleibt die "The Cage" Trilogie eine Buchreihe, die mich sehr überraschen konnte, weil ich ihr im Vorfeld so viel Potenzial nicht zugetraut hätte. Ich freue mich schon auf den Abschluss der Trilogie.

Spannende Fortsetzung, die man nicht mehr aus der Hand legen kann

Von: Selection Books Datum : 01.06.2017

www.selectionbooks.blogspot.de

Bereits der erste Band der Reihe „The Cage“ konnte mich überzeugen. Der Mix aus Abenteuer, Kampf um das Überleben und Science Fiction-Elementen hat einfach seinen ganz eigenen Reiz. Der zweite Band bietet jede Menge Überraschungen und Spannung. Einmal in der Geschichte angekommen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Nach ihrer missglückten Flucht werden die Jugendlichen in verschiedene Gehege verfrachtet. Während Cora und Lucky in einem Safaripark für die Unterhaltung der Kindred sorgen müssen, leben die schwangere Nok und Rolf in einer Live-Show. Sie sind Teil eines Experimentes, in dem der Verlauf der menschlichen Schwangerschaft dokumentiert und erforscht wird. Ihr Haus ist von einer Seite offen und bietet den Kindred von einer Tribüne aus vierundzwanzig Stunden am Tag die Möglichkeit, die werdenden Eltern zu beobachten. Trotz allem hat Cora noch lange nicht aufgegeben und arbeitet an einem Fluchtplan für sie alle. Doch dafür braucht sie die Hilfe von Cassian, der sie in der Vergangenheit bereits verraten hat.

Der Einstieg in das Buch ist mir zugegebenermaßen etwas schwerer gefallen als bei anderen Jugendbüchern. Es gibt leider zu Beginn des zweiten Bandes keine Rückblende oder kurze Zusammenfassung. Ich habe ein wenig gebraucht, bis ich die ganzen Protagonisten wieder richtig einordnen konnte. Es lohnt sich auf jeden Fall vor dem Lesen des zweiten Bandes einen Blick in den Reihen-Auftakt zu werfen, damit man sich besser orientieren kann. Ich habe schon ein paar Seiten gebraucht, um mich an alles zu erinnern, aber einmal richtig in der Geschichte angekommen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. In diesem Band kommen die Science Fiction-Elemente viel deutlicher zum Tragen als im ersten Band. Für mich ein riesiger Pluspunkt, weil ich Science Fiction liebe. Schauplätz ist ein Safari-Gehege auf dem gigantischen Raumschiff der Kindred. Obwohl die Kindred sich für wahnsinnig intelligent und fair halten, bekommt man immer mehr Einblicke in ihre Welt und erkennt, wie grausam sie ist. Misshandlung, Verrat und Intrigen sind an der Tagesordnung, wenn es darum geht das bestehende System zu schützen. Die Autorin Megan Shepherd überrascht mit ein paar unvorhergesehenen Wendungen und sorgt dafür, dass der Spannungsbogen nicht abfällt. Mir hat dieser Mittelband unglaublich gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt darauf, was die Autorin sich im dritten Band alles einfallen lässt.

Fazit: „The Cage – Gejagt“ von Megan Shepherd ist ein spannender Mittelband, der mit einigen Überraschungen und viel Spannung punktet. Die Science Fiction-Elemente treten deutlich in den Vordergrund und man erhält einen tieferen Einblick in die Welt der Kindred. Mir hat sowohl die Idee als auch der Aufbau der Geschichte sehr gut gefallen. Für diese packende Story gibt es von mir 4,5 Punkte und eine klare Leseempfehlung.

Für jeden Dystopie-Fan ein Muss! Ich liebe es!

Von: Anna (n.neverfades) Datum : 29.05.2017

https://never-fades.blogspot.de/

Lange habe ich auf den Tag hin gefiebert, um zu erfahren, wie diese Reihe weitergeht. Seit dem ich „The Cage – Entführt“ gelesen habe, habe ich jeden einzelnen Tag bis zur Fortsetzung gezählt. Man kann schon ahnen, dass mir Teil eins sehr gefallen hat. „The Cage - Entführt“ hat mich gleich in seinen Bann gezogen und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Die Idee, dass Jugendliche in einer Art menschlichen Käfig von einer intelligenten Spezies festgehalten werden, fand ich sehr interessant und nicht ganz so entfernt von der Realität. Noch mehr als das, hat mir die Protagonistin Cora mit ihrem starken Willen gefallen. Bis zum Schluss hat sie sich mit dieser Situation nicht abgefunden und gekämpft.


Und genau deswegen habe ich mir viel von der Fortsetzung „The Cage- Gejagt“ erhofft. Und ich muss sagen, ich wurde überhaupt nicht enttäuscht. Die Geschichte knüpft genau da an, wo Teil eins endet. Cora und ihre Freunde finden sich in einer schrecklichen Situation wieder. Am Anfang fand ich das Setting ein bisschen unspektakulärer als im ersten Band. Aber nach und nach, wurde es immer interessanter und spannender. Die Situation, in der sich Cora und ihre Freunde wiederfinden, wurde immer grausamer und gefährlicher, umso nerven zerreißender wurde dann das Lesen. Ich bin förmlich durch die Seite geflogen, was auch an dem angenehmen und flüssigen Schreibstil lag. Megan Shepherd hat mich mal wieder vollkommen überzeugt.


Was mir besonders gefallen hat, war der Zusammenhalt der Gruppe. Obwohl ich im ersten Teil manche Charaktere ziemlich dumm fand, haben sich alle in diesem Teil zu starken Persönlichkeiten weiterentwickelt. Besonders Lucky. In Band eins hatte er mich einfach genervt und hier, war er sehr selbstlos. Kurz hatte ich mit der Denkweise und Handlung von Cora zu kämpfen, aber Lucky hat sie wieder in die richtige Richtung geführt. Achh und Cassian.. Was soll ich zu ihm sagen? Er war mal wieder der Beste in der Geschichte. Ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzung zu lesen, weil das Ende einfach wieder so gut war. Ich bin sehr gespannt, wie diese Reihe endet und wie es mit der Liebesgeschichte weitergeht.


„The Cage- Gejagt“ ist eine gelungene und spannende Fortsetzung und für jeden Dystopie-Fan ein Muss!

unheimlich spannend!

Von: haihappen uhaha Datum : 18.05.2017

https://www.youtube.com/channel/UCXGuHkbcgXeYR7GLujPWzBw

Handlung: Jugendliche, von gutaussehenden, mysteriösen Außerirdischen entführt und in Käfige gesteckt. Die Entführer sind unberechenbar und intelligent. Cora, eine der Entführten und ihre Freunde müssen dringend fliehen bevor schlimmeres geschieht, doch es schein nur einen Weg hinaus zu geben. Cassian. Cassian, der Außerirdische, dem Cora vertraut hat. Der Außerirdische der sie verraten hat.

Meinung: Oh wie hab ich mich auf diesen 2.Band gefreut! Band 1 habe ich verschlungen und geliebt. Gehört zu meinen Lieblingen 2016. Wie hat mir die Fortsetzung der Trilogie gefallen?

Der Schreibstil war wie schon im Band davor angenehm, sehr schnell und flüssig zu lesen. Dennoch muss ich gestehen, dass ich wirklich länger gebraucht habe um reinzukommen, obwohl es grad mal ein halbes Jahr her ist, dass ich Band 1 gelesen habe. Wir haben hier viele Charaktere und von den Wichtigsten kennen wir aus Band 1 die Vorgeschichten, nur konnte ich mich nicht mehr daran erinnern. Nicht mal an die Namen Nok und Mali! Somit konnte ich keine Beziehung und Gefühle zu den Personen aufbauen. Ich wusste nämlich nur grob was passiert ist. Das Verhältnis zwischen Cora und Cassian konnte ich noch nachvollziehen und ein bisschen wusste ich noch von Luckys Gefühlen, aber ich war mir einfach unsicher ob ich nun Team- Lucky oder Team- Cassian im ersten Band war. So konnte ich mich erst ungefähr ab der Hälfte des Buches orientieren und besser zurecht finden und dann war ich nicht mehr zu bremsen. Die Spannung stieg von Seite zu Seite und ich war wieder total begeistert von der Story! Leider war es dann wieder viel zu schnell zu Ende und nun muss ich wieder lange warten auf den nächsten Band!

Die Charaktere mochte ich auch im ersten Band schon, aber hier im 2. haben sie sich weiterentwickelt und sind reifer geworden. Mein Liebling ist und bleibt Cassian, egal ob Kindred oder nicht. Leon mag ich auch sehr gern. Lucky wurde mir leider gegen Ende vom ersten Band etwas unsympathischer und hier gegen Ende wieder symphytischer und Cora dagegen im Gegenteil.

Der Autorin ist es gelungen eine unglaublich faszinierende Welt der Kindred zu schaffen und Aliens mal auf eine andere, futuristische und engelsgleiche Art darzustellen. Sie sind mächtig, intelligent und göttlich schön. Eine Welt mit Geschöpfen, die man vorher noch nirgendwo sonst gelesen hat.

Fazit: So muss ich abschließend sagen, dass es schwierig war in die Geschichte zu finden und ich somit einen Stern abziehe. Doch hätte ich die Bücher nacheinander lesen können, wäre ich vom 2.Band genauso begeistert gewesen wie vom ersten. Der Plot war unheimlich spannend, die Charaktere vielschichtig und der Schreibstil flüssig. Megan Shepherd ist es gelungen uns mit einer neuen Idee von Beginn an zu packen und in uns Gefühle für gefährliche Aliens zu wecken.

Wem kann Cora trauen?

Von: Kristin von Tausend Bücher Datum : 14.05.2017

www.tausendbuecher.blogspot.de

Nachdem die Flucht von Cora und ihren Freunden aus der künstlichen Welt, in die sie die außerirdischen Kindred gesteckt haben, missglückt ist, geht es für sie weiterhin bergab. Cora, Mali und Lucky wurden in einen der Vergnügungsorte der Kindred gesteckt und müssen nun für deren Unterhaltung sorgen, während Rolf und Nok in einem riesigen Puppenhaus leben und dort zu Studienzwecken beobachtet werden. Einzig Leon hat es geschafft, zu entkommen und versucht, in dieser neuen Welt zu überleben. Die Situation scheint für alle auswegslos - bis Cassian auftaucht und Cora ein Angebot macht, mit dem sie nicht nur sich, sondern alle ihre Freunde retten könnte. Doch in wen setzt Cora mehr Vertrauen - Cassian, der sie schon einmal betrogen hat? Oder Leon, mit dessen Hilfe von außerhalb sie vielleicht entkommen könnten?

Was war dieses Buch wieder spannend! Ich war ja total begeistert vom ersten Band dieser Reihe, der so viele Wendungen hatte, mit denen ich nie gerechnet hätte, dass ich ein klein wenig Angst hatte, dass Band 2 dagegen absinkt. Aber ich kann euch beruhigen: Dem ist nicht so!

Schon von den ersten Seiten an war ich wieder gefesselt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil von Megan Shepherd ist auch in diesem Band wieder toll - sehr flüssig zu lesen, richtig spannend und alles Wichtige gut und vorstellbar beschrieben. Die Handlung setzt direkt nach dem spannenden Ereignissen des Vorgängers ein und obwohl es nun schon eine Weile her ist, dass ich diesen gelesen habe, hatte ich überhaupt keine Probleme mich wieder in diese ungewöhnliche Welt hineinzufinden.

Obwohl es keine ganz so riesigen Wendungen gibt, wie in Band 1, ist die Geschichte sehr spannend und es passiert wieder einiges. Schön ist diesmal besonders, dass wir die Kindred und ihr Leben noch etwas mehr kennen lernen, denn durch ihren neuen Aufenthaltsort sind Cora und ihre Freunde ihnen diesmal näher als zuvor. Außerdem ist Cassian wieder mit von der Partie und nachdem er Cora am Ende des letzten Bandes betrogen und hintergangen hatte, weiß man nun auch als Leser nicht, ob er ihr diesmal wirklich helfen will oder ob es sich wieder um einen ausgeklügelten Plan der Außerirdischen handelt, die ihre eigenen Ziele zu verfolgen scheinen.

Generell wurde diese Thematik der Kindred wieder toll behandelt und sehr authentisch dargestellt. Man merkt immer wieder, wie sehr sie sich in ihrem Denken und handeln von den Menschen unterscheiden und gleichzeitig in vielen Dingen ähneln - die Autorin hat hier eine tolle Spezies geschaffen, die sehr glaubhaft wirkt, ziemlich interessant und vor allem mal etwas ganz anderes ist, sodass man immer wieder überrascht wird.

Überraschend war so einiges in diesem Buch, ganz besonders das Ende mochte ich wieder sehr. Es gab viele unerwartete Entwicklungen und viel in dieser ungewöhnlichen Welt zu entdecken. Dabei haben sich die einzelnen Charaktere sehr weiterentwickelt und erkennen nach der Zeit, dass sie es nur schaffen können, aus den Fängen der Außerirdischen zu entkommen, wenn sie zusammenhalten.

"The Cage - Gejagt" war daher alles andere als der typische zweite Band, sondern super spannend, abwechslungsreich und voller Entdeckungen. Das Buch konnte mich voll überzeugen und auch wenn es vielleicht etwas ruhiger als sein Vorgänger war, war ich durchweg mitten im Geschehen und konnte es nicht mehr weglegen.

Klasse Buch

Von: Bücherstar Datum : 14.05.2017

buecherstar.blogspot.de/

Meinung:
Ein Buch, welches mich wieder einmal richtig begeistern konnte. Einmal angefangen zu lesen konnte ich nicht wieder aufhören.

Cora und ihre Freunde haben mittlerweile begriffen, dass Flucht vor den Kindred fast unmöglich ist. Nur geben sie die Hoffnung nie ganz auf, was sich meiner Meinung wie ein Leitfaden durch die Handlung zieht. Nur Cassian versucht zu verstehen, dass die Menschen etwas ganz besonders sind. Deswegen war er mir wohl am sympathischsten von den Kindred, die sonst fast alle Menschen verabscheuen.

Die Geschichte wird wieder aus verschiedenen Perspektiven der Charaktere erzählt. Somit erfährt man in welche Käfigen Nok, Rolf, Cora, Lucky und Mali gefangen wurden. Einzig Leon kann sich frei bewegen und versucht seinen Freunden zu helfen.

Der Schreibstil von Megan Shepherd ist wieder flüssig und lässt sich schnell lesen. Sie erzählt bildhaft, so dass ich keine Probleme hatte mir alles vorzustellen. Von der Grundidee bin ich immer noch sehr begeistert, da ich bis jetzt noch kein Buch mit dem Thema "menschlicher Zoo" gelesen habe.

Fazit:
Ein super Buch, welches jeder Dystopie Fan gelesen haben sollte. Es verspricht viel Spannung und auch eine zarte Liebesgeschichte, auf die ich weiterhin gespannt bin und mich noch mehr auf den 3. Band freuen lässt. Dieser erscheint aber leider erst im März 2018.

Packend

Von: allthestorysaretrue Datum : 14.05.2017

https://allthestorysaretrue.wordpress.com/

Da es sich hier um die Rezension eines zweiten Teil handelt, möchte ich erwähnen, dass Spoiler-Gefahr besteht für Band 1 (jedoch nur in den Abschnitten: Inhalt und Geschichte), aber ich wie immer keine Spoiler zum Buch einbaue.:) Enjoy!

Autor: Megan Shepherd

Reihe: The Cage

Titel: Gejagt

Band: 2

Verlag: Heyne>fliegt

Preis: 12,99€ [D]; 13,40€ [A]

Seiten: 431

Erstauflage: 09.05.2017

ISBN: 978-3-453-26894-4

Kaufen: Hier

INHALT:

Ich füge an dieser Stelle meine Inhaltsbeschreibung von Band 1 ein und unten dann einen kleinen Teil zu Band 2;)

Cora ist 16 und wurde entführt. Von wem? Wohin? Warum? Weiß sie nicht. Nach einiger Zeit entdeckt sie, dass sie mit anderen in diesem Käfig gefangen ist. Ein Käfig mit vielen verschiedenen Landschaften. Einer Wüste, Wald, Meer, einer Stadt und Rätseln, für die sie eine Belohnung bekommen. Doch warum das alles? Und.. sie werden beobachtet.

Band 2:

Cora und ihre Freunde müssen nun alles daran setzten ihr Leben zu behalten und ihren hochintelligenten Entführern zu entkommen. Unbekannte Gefahren und Intrigen lauern ihnen auf…

COVER:

Das Cover ist exakt gestaltet wie Teil 1, nur dass man anstatt der Tundra eine Festung sieht. Denn Cora und ihre Freunde befinden sich in der Festung ihrer Entführer. Die Augen deuten auf die Schwarzen Fenster hin, welche auch in diesem Teil eine wichtige Rolle spielen. Denn die Jugendlichen werden durch sie beobachtet….Wie auch bei Band eins ist dieses Cover sehr schlicht, aber definitiv ein Hingucker!

AUTOR:

Megan wuchs in den Bergen von North Carolina auf. Sie verbrachte viel Zeit im Buchladen ihrer Eltern. Heute lebt sie, nach 2 Jahren im Senegal nach ihrem Kuturwissenschaften und Sprachenstudium, wieder in North Carolina. Zusammen mit ihrem Mann, zwei Katzen und einem Hund wohnt sie in einer alten Farm in Ashville. Sie hat schon diverse Bücher veröffentlicht und es auch auf die New York Times Bestseller Liste geschafft.

Social Media:

Website / Twitter / Instagram / auch bei Facebook

PERSÖNLICHE MEINUNG:

CHARAKTER:

Die Charaktere sind auch dieses Mal wieder sehr gut gestaltet. Sie handeln realistisch und überlegt, aber teilweise auch sehr.. nun ja..menschlich. Vor allem Cora nimmt in diesem Roman wieder die leitende Rolle ein und sagt wo es lang geht. Denn sie besitzt, was auch in Band eins auffällig wurde, etwas, das ganz und gar nicht menschlich zu sein scheint. Doch Anfangs weiß sie absolut nicht damit um zu gehen und muss sich deshalb jemandem anvertrauen, der sie schon einmal hintergangen hat. Doch kann Cora erneut Vertrauen zu ihm fassen? Ihre Freunde sind alle samt an ihren Aufgaben und Herausforderungen gewachsen und beweisen Stärke, Edelmut und Überlegenheit. Sie handeln allgemein sehr viel erwachsener. Jedoch fangen sie gegen Ende des Buches an, durchzzudrehen und geraten in immer tiefere Schwierigkeiten…

SCHREIBSTIL:

Durchweg spannend und sehr locker. Ich zitiere mich einfach nochmals selbst:

Der Schreibstil war ON TOP! Eigentlich relativ normal und durchschnittlich, was mir jedoch ins Auge gefallen ist, ist, dass immer wenn diese eine bestimmte Person (ich möchte nicht spoilern) redet, die Autorin anstatt der Vergangenheit oder anderen Grammatikalischen Aussprüchen, darauf achtet diese nicht zu benutzen, wenn derjenige redet. Gemäß den Bedingungen unter denen die Person aufgewachsen ist, ist das sehr logisch und ich fand das war definitiv ein Highlight des Schreibstils!

Auch hier hat sich die Autorin sehr viel Mühe gegeben und versucht, die Person menschlicher wirken zu lassen und generell kann ich dieses Buch im Punkt Schreibstil nur loben!

GESAMT:

Insgesamt war die Stimmung sehr gut und ich hatte viel Freude beim Lesen. Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung gefreut und meine Erwartungen wurden definitiv erfüllt. Leider muss ich diesmal das Ende bemängeln. Und damit meine ich nicht den Cliffhänger, obwohl der wirklich fies ist, sondern, dass es immer abstruser und absurder gegen Ende wurde. Natürlich verstehe ich, dass man in so einer Situation nicht immer rational überlegt und handelt, doch das hier war einfach unrealistisch..Trotzdem hat mich die Geschichte wieder vollends überzeugt. Klare Empfehlung!

FAZIT:

4,5 Sterne. Punktabzug wegen kleinen Unstimmigkeiten.

Und dann finden wir uns schon wieder am Ende dieser Rezension.