Leserstimmen zu
Die Liebe von Callie und Kayden

Jessica Sorensen

Callie und Kayden (2)

(18)
(6)
(1)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Der erste Teil hat mir richtig gut gefallen und nach dem Ende wollte ich wissen wie es weiter geht. Die Geschichte geht auch zum Glück nahtlos weiter und die Autorin macht das ohne viele Wiederholungen, was mir gut gefallen hat. Ich war auch direkt wieder im Geschehen dabei. Der Schreibstil ist genau so toll und emotional wie vorher auch und ich wurde zu keinem Moment davon enttäuscht. Auch in dieser Fortsetzung lesen wir das Geschehen wieder abwechselnd aus Callies und Kaydens Sicht, was dazu beiträgt, dass wir beide in ihren Handlungen und Gefühlen besser verstehen können. In diesem Band geht es nun um die Beziehung zwischen Callie und Kayden. Die beiden haben in ihrem Leben ja schon einiges miterleben müssen und es nicht immer leicht gehabt, wie wir im vorherigen Band erfahren haben. Hier erfahren wir nun immer mehr über das Leben und ihre Vergangenheit und die des anderen. Allerdings müssen sie feststellen, dass neue Probleme, die mit ihrer Vergangenheit zu tun haben, auf sie warten und diese drohen, alles zu zerstören. Die beiden Hauptcharaktere haben sich stark weiter entwickelt im Laufe der Zeit und es war spannend sie wachsen zu sehen. Es war auch wirklich toll mitzuerleben, wie sie ihre Vergangenheit bewältigen wollen und sich ihren Problemen stellen, statt davor wegzulaufen. Ebenfalls gut gefallen hat mir an dem Band, dass wir mehr über den Nebencharakter Luke und seine Schwester erfahren. Luke wird im dritten Teil der Hauptprotagonist sein und gerade deswegen finde ich es gut, dass wir ihn näher kennengelernt haben. Schade hingegen fand ich, dass Seth, der zu meinen Lieblingen in diesen Büchern zählt, etwas in den Hintergrund gerückt ist und weniger präsent war als im vorherigen Teil. Was mir persönlich nicht ganz so gut gefallen hat war, dass Callie und Kayden doch sehr oft in diesem Band einfach nur im Bett gelandet sind und es eher weniger "normale Handlung/Gespräche" gegeben hat. Natürlich gab es auch Handlung zwischen den beiden, aber irgendwie war es mir manchmal zu viel. Fazit: Es war wieder eine emotionale Geschichte, mit ihren Höhen und Tiefen. Auch dieser Teil konnte mich bewegen und fesseln. Die Charaktere mag ich nach wie vor sehr, auch wenn ich es schade fand, dass Seth nicht so präsent war. Die Entwicklung der Protagonisten war sehr schön und auch enorm. Das Ende war wirklich schockierend und hat mich sprachlos zurückgelassen und ich freue mich auch schon auf den nächsten Band. Meiner Meinung nach war dieser Band aber etwas schwächer als der erste, da mich die ständigen Bettszenen ein bisschen gestört haben und ich mir in mancher Hinsicht mehr Vertiefung von gewissen Situationen gewünscht hätte, die aber dann eher schnell abgehandelt wurden. Trotzdem kann ich auch den Band nur weiter empfehlen und möchte die Reihe definitiv weiter verfolgen. Von mir bekommt der zweite Band 3,5 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Der zweite Band knüpft direkt an den ersten. Das fand ich hier super. Viele würden denken, dass der erste Band einen ziemlich bösen Cliffhanger haben muss. Aber ich finde, der Autorin ist hier ein toller Übergang gelungen. Natürlich endet der erste so, dass man wissen will wie es weiter geht, aber die Geschichte hört nicht einfach plötzlich auf. Und das fand ich gut. So etwas sieht man selten, meiner Meinung nach. Aber kommen wir nun mal zu der Geschichte. Natürlich kann ich euch nicht so viel vom Inhalt verraten, da ich meine Rezensionen Spoiler frei gestalten möchte. Dennoch kann ich euch ein klein wenig verraten. Im zweiten Band geht es um die Beziehung zwischen Callie & Kayden. Beide hatten und haben es nicht leicht im Leben. So werden immer mehr Details verraten aus beiden Sichten. Doch schnell merken die beiden, dass ihre Probleme im Jetzt und in der Zukunft miteinander zu tun haben. Und diese Entwicklung fand ich sehr spannend. Man fühlt mit den beiden mit und hofft, dass alles gut wird. Beide Hauptcharaktere haben eine starke Entwicklung mitgemacht, die aber nach dem ersten Teil noch lange nicht vorbei ist. Ich fand, dass gerade Kayden in dieser Geschichte nochmal stark an sich arbeitet und versucht mit alten Dingen abzuschließen. Wie auch im ersten Teil wird die Geschichte aus beiden Sichten erzählt. Ich finde diesen Stil bei New/Young Adult immer sehr angenehm, da man so beide Gedankengänge und Gefühle besser verstehen kann. Und die Geschichte wird meiner Meinung nach so auch immer etwas spannender. Es kann natürlich auch nach hinten losgehen, aber in den Büchern von Jessica Sorensen finde ich es einfach toll. Zudem erfährt man auch ein wenig mehr über die neben Charaktere Violet & Luke. (Um die zwei geht es nämlich auch im dritten Band!) Beide sind sehr interessante Charaktere und man merkt schnell, dass es bei beiden auch so das ein oder andere Geheimnis, wie auch Problem gibt. Ich mag es, wenn auch die Nebencharaktere „wichtig“ sind und tiefe erhalten. Und beides ist hier definitiv der Fall. Der Schreibstil, wie auch die Erzählart sind in diesem Exemplar der Autorin wieder sehr gelungen. Jessica Sorensen schafft es einfach eine tolle und atemberaubende Atmosphäre zu schaffe. Zudem mag ich es, wenn solche Bücher „leicht“ geschrieben sind und man sich direkt wohl fühlt Und ich möchte definitiv mehr von der Autorin lesen. Das Ende war toll. Das Buch hat mich mit einem warmen Gefühl ums Herzchen zurück gelassen und ich habe nichts vermisst. Es waren keine Fragen mehr offen (außer die, was mit den anderen zwei los ist…) ! Ich kann euch die Bücher von Jessica Sorensen einfach nur empfehlen. Ich mag ihre Charaktere und deren Entwicklung, wie auch ihre Geschichten. Also wer eine tolle Liebensgeschichte sucht, mit alles was ein New/Young Adult Roman braucht, dann ist diese Buch reihe definitiv was für einen. Ich fand den zweiten Band einfach Klasse und freue mich auf den dritten Teil.

Lesen Sie weiter

Kayden hat sich seinem Vater gestellt und jeder glaubt das er die Wahrheit sagt. Callie spürt wie sich Kayden immer mehr sich von ihr entfernt und sie kann nichts dagegen tun. Sie muss sich ihrer größten Angst stellen und ihr Geheimnis offenbaren. Doch der Gedanke macht ihr viel zu viel Angst, doch Kayden für immer zu verlieren, macht ihr noch mehr Angst. Die Zeit ist gekommen einen Neuanfang zu wagen. Band 1 hat mit einem schönen Cliffhanger aufgehört, so das ich froh war Band 2 schon da zu haben. So das ich gleich weiterlesen konnte, sonst hätte ich nicht schlafen können. In Band 2 geht es vorwiegend um, die Ängste von Callie und Kayden und wie sie mit ihrem Geheimnis umgegangen sind. Auch um das Stellen der Ängste und das man ab und zu auch mal um Hilfe bitten darf bzw. kann. Auch hier sollte man Taschentücher griffbereit haben, evtl. auch einen Baseballschläger um gewisse Figuren eins oder zwei mal in über den Kopf zu ziehen. Diese Reihe ist nichts um einen schönen Nachmittag auf dem Sofa zu verbringen. Sie berührt deine Seele und ist bis zum Ende an der Geschichte gefesselt und hofft immer wieder auf ein Happy End. Doch ein weiteres Band von Callie und Kayden erwartet einen. Aber zum Glück hört dieses Band nicht mit einem üblen Cliffhanger auf. :) Also kann man schön nach einander die Bänder lesen.

Lesen Sie weiter

Der Inhalt: Nachdem der Leser am Ende des ersten Teils „die Sache mit Callie und Kayden“ mit einem ziemlichen Cliffhanger stehen gelassen wurde, knüpft der zweite Teil wieder an die alte Handlung an. Kayden befindet sich in der Psychiatrie und wird lediglich von seiner Mutter besucht welche sich mehr Sorgen um das perfekte Familienimage zu machen scheint, als um ihren Sohn selbst. Callie wiederum wartet täglich erfolglos im Wartebereich in der Hoffnung auf Zugang oder Neuigkeiten. Kaydens Mutter versucht Callie zwar zu erklären das dieser sich seine fast tödlichen Verletzungen selbst zugefügt habe, aber glauben will sie das nicht. Im Gegenteil, sie vermutet das Kaydens Vater maßgeblich an seinen Verletzungen beteiligt war und gibt sich selbst eine Teilschuld an den Geschehnissen. Vielleicht wäre das alles nie passiert wenn sie das Geheimnis um die Identität ihres Vergewaltigers weiter für sich behalten hätte. Dann wäre Kayden nie auf ihn losgegangen. Er hätte ihm nicht das Gesicht zerschlagen können, er würde nicht Gefahrlaufen angezeigt zu werden und dadurch sein Stipendium zu verlieren. Für Callie steht fest, es ist alles ihre Schuld und sie will alles dafür tun, um das schiefgegangene wieder grade zu biegen. Aber Kayden macht es ihr damit nicht einfach. Er ist nämlich der festen Überzeugung das seine innerlichen Abgründe viel zu tief reichen als das er diese irgendwann überwinden könnte und distanziert sich von so gut es nur geht von Callie. Gemeinsam mit seinem besten Freund Luke und ihrem Fels in der Brandung Seth, gelingt es ihr aber dennoch Kayden davon zu überzeugen das sie einfach nur einmal alles hinter sich lassen müssen. Auch wenn es nur für ein paar Tage ist, um den Kopf soweit frei zu bekommen, dass sie sich darüber Gedanken machen können, wie ihre nächsten Schritte in eine normale, glückliche und vor allem, gemeinsame Zukunft sein können. Meine Meinung: Keine andere Autorin schafft es, so „kaputte“ Charaktere in ihren Büchern zu vereinen und diese auch glaubhaft, ihre Geschichten erzählen zu lassen. Während ich im ersten Teil noch bei der ein oder anderen Entscheidung von Callie meine Zweifel hatte, ob ein Mädchen mit ihrem Hintergrund wirklich so handeln würde, waren ihre Entwicklungen und Entscheidungen diesmal absolut schlüssig für mich. Dies betrifft aber nicht allein die beiden Protagonisten, auch Kaydens Freund Luke rückt zeitweise mehr in den Vordergrund und lässt beim Leser durchscheinen das auch er eine tragische Geschichte hat, welche erzählt werden will und natürlich nicht zu Vergessen: Seth. Callies schwuler bester Freund. Der Mensch dem sie in jeder Situation blind vertraut. Der sie aufbaut wenn sie am Boden ist, der sie aus ihrer dunklen Vergangenheit in die Gegenwart gebracht hat und ihr immer wieder zeigt dass das Leben so viel zu bieten hat, wenn man sich nur darauf einlässt. Ich liebe Seth und jeder sollte einen Seth als besten Freund haben! Generell schreibt Jessica Sorensen, ihre Bücher alles andere als rosa-rot. Ihre Charaktere haben meist Probleme die sie über Jahre mit sich herum getragen und sich manifestiert haben, sei es das sie vom Vater als Kind zurückgelassen wurden, oder das sie furchtbare Erfahrungen machen mussten. Ihre Geschichten sind nicht die typischen, „Heile Welt Geschichten“ in denen sich die Mädels Gedanken um den Abschlussball und ihren Prinzen machen müssen. Jessica Sorensen, hat sich quasi den „Problemfällen“ angenommen und zeigt den Lesern ohne das es künstlich übertrieben wirkt dass das Leben eben auch Schattenseiten hat und man auch mit einer miesen Vergangenheit in der Lage ist selbst seine Zukunft zu bestimmen. Für mich war „Die Liebe von Callie & Kayden eine absolut gelungene Fortsetzung und ich freue mich schon darauf den dritten Teil – bei dem es sich um Luke drehen wird, wie ich eben gesehen habe zum Lesen in den Händen halten werde. Denn ich werde die Reihe auf jedenfall weiter verfolgen.

Lesen Sie weiter

Nachdem mich Band 1 mitten ins Herz getroffen hat , ging es mir bei diesem Teil nicht anders und der Schreibstil , der so locker ist das man dieses Buch nur verschlingen kann strahlt doch so eine düstere Stimmung aus man muss einfach seinen Gefühlen freien Lauf lassen , ich bin so durcheinander gewesen , also sorry falls ich hier wirres Zeug schreibe *lach* Nein , Spaß beiseite. Ich liebte die Nova & Quinton Trilogie & ich liebe auch diese Reihe. Die Protagnoisten sind alle so sympathisch und liebevoll obwohl sie soviel Leid in jungen Jahren erlitten haben .. Gott wären sie Real würde ich so ohne Ende knuddeln wollen , die sind so toll , alle auf ihre eigene Art und Weise . Ich weiß das die Bücher sehr sehr düster sind , aber sie geben mir trotzdem soviel , man kommt zum nachdenken, denn Jessica schreibt Geschichten über ernste Themen, die wirklich auch im wahren Leben passieren . & das finde ich total faszinierend an ihr. Ich bin so unglaublich froh das sie die Bücher geschrieben hat. Nun heißt es bis zum 6. Januar warten , denn dann kommt der 3. Teil wo es wieder um Callie & Kayden geht und ich hoffe das die beiden wirklich ihr Happyend bekommen , sie haben es verdient . Unbedingt alle Bücher lesen :)

Lesen Sie weiter

Die Liebe von Callie & Kayden Verlag: Heyne Preis: 8,99 Euro Seiten: 394 Genre: Roman ( New Adult ) Ausgabe: Taschenbuch Inhalt: Kayden ist wieder an seinen dunklen Ort zurückgekehrt. Niemand wird ihm glauben, wenn er die Wahrheit sagt. Callie spürt, wie er sich von ihr entfernt. Sie weiß, dass sie ihm nur helfen kann, wenn sie sich ihrer größten Angst stellt und ihr Geheimnis offenbart. Der Gedanke, das Schweigen zu brechen, quält sie - doch nicht so sehr wie die Vorstellung, Kayden für immer zu verlieren. Callie weiß, dass die Zeit reif ist für einen Neubeginn ohne den Ballast der Vergangenheit. Aber kann sie auch Kayden davon überzeugen? Meinung: Auch der 2. Band, hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Geschichte hat weniger Handlung, dafür aber Emotionale Gedankengänge der Protagonisten, was die Geschichte auch auf diese weise Interessant macht. Auch hier wird wie im 1. Band abwechselnd aus der Ich Perspektive von Callie und Kayden erzählt. Das gefällt mir besonders gut, da man so viel mehr die tiefere Handlung mitbekommt. Besonders in diesem Band, merkt man wie viel Ernst wirklich hinter der Geschichte steckt, als man anfangs glaubt. Dadurch, das die Handlungen hier etwas in den Hintergrund rücken, ist die Spannung nicht Hundertprozentig enthalten. Jedoch hatte ich das Buch sehr schnell beendet, da die Gedankengänge sehr Emotional sind und ich wieder richtig mitfühlen musste. Callie und Kayden, beweisen beider sehr viel Mut. Sie sind erfahrener und Erwachsen geworden. Schreibstil: Sowie auch im 1. Band, ist der Schreibstil hier sehr flüssig und angenehm leicht zu lesen. Zitat: "Manchmal sind die besten Dinge die ungeplanten: jene Entscheidungen, die wir aus dem Moment heraus treffen." ( Seite 311 ) Fazit: Grundidee: 5 Sterne Schreibstil: 4,5 Sterne Emotionen: 5 Sterne Charaktere: 5 Sterne Liebesgeschichte: 5 Sterne Spannung: 3,5 - 4 Sterne Gesamtwertung: 4 Sterne Ich liebe die Geschichte und die Emotionen dahinter, danke an den Heyne Verlag das ich das Buch als Rezensionsexemplar lesen durfte.

Lesen Sie weiter

Ich hatte die beiden zu Beginn irgendwie etwas liebevoller und netter in Erinnerung. Callie und Kayden sind beide vom Ende des 1. Bandes geprägt. Ich will nichts spoilern, aber es war schon damals der krasse Wendepunkt des Buches und ziemlich einprägsam. Was es aber aus den beiden macht, hätte ich nicht gedacht. Beide sind in sich gekehrt und weichen einander aus. Sie reden nicht, sie wollen nichts als ihre Ruhe und sind ziemlich verstört. Es hat sooooo lange gedauert, bis sie sich endlich wieder annäherten und miteinander geredet hatten und dann dauert es noch einmal so lange bis sie sich lieb haben. Ich verstehe all den Kummer und die Sorgen, aber irgendwie war es mir zu viel. Und dann kommt das andere extrem: die komplette Sexsucht. Egal, wo die beiden sich befinden, sie fallen übereinander her, und das bei der Vergangenheit. Also .. nee! Zu viel von allem. Das richtig tolle ist aber: Gefühle werden ganz groß geschrieben. Alles, was innen drin abläuft, ist zu 100% nachvollziehbar. Es ist authentisch, wahr und bedrückend. Wie sie langsam wieder wachsen und sich erheben, ja es dauert lang, und vielleicht sogar noch ein bisschen länger, aber man will sich ja auch nicht die ganze Zeit den Kummer anhören, denn es tut sehr weh um Herzen. Und vielleicht hält mein Herz das nicht immer aus. Bezüglich Kayden erfährt man auch hier noch einige Sachen mehr, sodass es wirklich nie langweilig wird. Außerdem kommen die beiden auch im Gesamten einen großen Schritt weiter und haben einen Meilenstein erreicht, bei dem man sich nun fragt, wie es wohl weiter geht. Leider, leider, leider dreht sich der nächste Band nicht um die beiden. Echt schade. Fazit "Die Liebe von Callie und Kayden" berührt das Herz auf jede nur erdenkliche Weise. Gefühle werden wild durcheinander gebracht, aber die beiden können einfach nicht ohne einander. Ein weiterer schöner Lebensabschnitt der beiden mit allerdings ziemlich krassen Extremen. 4/5 Punkte.

Lesen Sie weiter

Nach den dramatischen Erlebnissen am Ende des ersten Teils tappt man als Leser ein wenig irritiert durch den Anfang des zweiten Bandes. Wer erwartet, die Handlung würde nahtlos an die letzten Seiten von "Die Sache mit Callie & Kayden" anknüpfen, der wird überrascht sein. Und wer außerdem erwartet, Kaydens Situation mit dem Wissen aus Band 1 vollends zu verstehen, der irrt zusätzlich. "Die Liebe von Callie & Kayden" rollt alles noch einmal auf - wer ist Schuld an Kaydens Unglück? Tatsächlich sein Vater, oder vielleicht doch nur er selbst? In diesem Buch gehen Kayden und Callie an ihre Grenzen. Sie kämpfen gegen sich selbst, und vor allem Kayden gegen seine widersprüchlichen Gefühle - die vor allem darum kreisen, sich Callie nicht entziehen zu können, obwohl es ihr ohne ihn so viel besser gehen würde. Und schließlich, nach endlosem Verweigern, Verlieren, Wiederfinden, Aufgeben und Gewinnen, machen sich sowohl Kayden als auch Callie endlich auf, um aus ihren Schatten heraus zu treten, Stellung zu beziehen und für sich selber aufzustehen. Ich liebe kaputte Charaktere, das habe ich schon oft angemerkt. Und weil das so ist, kam ich in diesem Buch wieder sehr auf meine Kosten. Für mich war es ein absoluter Hochgenuss, Kayden durch seine Abgründe und wiedersprüchlichen Empfindungen zu begleiten. Ohne zu wissen, was genau denn nun eigentlich tatsächlich an dem letzten Abend in Band 1 passiert ist, und woher Kaydens schwere Verletzungen der Vergangenheit wirklich rühren, deckt der Leser nach und nach Kaydens Geschichte auf. Am Ende des Buches ist es dann allerdings Callie, die ihrer Odyssee ein Ende setzt, und sich endlich von der Vergangenheit frei macht. Als ich gelesen habe, wie sie das anstellt, habe ich dann auch ein, zwei Tränchen verdrücken müssen. Im Laufe des Buches sind mir auch Seth und Luke immer mehr ans Herz gewachsen. Wie auch schon in Band 1 werden auch bei diesen beiden Neben-Charakteren dunkle Seiten und Erlebnisse mehr oder minder klar angedeutet, in diesem Buch stand für mich aber viel mehr im Vordergrund, was für eine wundervolle, verlässliche Freundschaft zwischen den Vieren entstanden ist und sich nun nach und nach immer mehr festigt. Positiv fand ich, dass in diesem 2. Band zwar immer noch auf die verschiedenen Probleme aller Charaktere eingegangen wird, diese aber nicht mehr ganz erzwungen wirkten, wie in "Die Sache mit Callie & Kayden". Dort hatte ich das Gefühl, es müsse immer wieder überdeutlich betont werden, wie zerstört die Protagonisten doch sind, was alles fürchterliches passiert ist und wie schrecklich doch alles eigentlich ist. In "Die Liebe von Callie & Kayden" passte alles etwas flüssiger zusammen, alles fügte sich - meiner Meinung nach deutlich weniger gezwungen - zusammen und ergab am Ende ein rundes Bild. Das Hin und Her zwischen Callie und Kayden hätte allerdings nicht viel länger dauern dürfen, sonst wäre es mir wohl irgendwann langweilig geworden. Aber das ist zum Glück nicht passiert. ;) Von mir gibt es also eine Leseempfehlung - vor allem, wem der erste Band gefallen hat, sollte hier unbedingt wieder zugreifen. Ohne die Vorkenntnisse aus Band 1 könnte es allerdings schwer werden, aber das ist nur ein weiterer Grund, zu beiden Büchern zu greifen. ;) Das Buch ist beim Heyne Verlag mit der ISBN 978-3-453-53457-5 erschienen und kann dort für 8,99€ gekauft werden.

Lesen Sie weiter