Leserstimmen zu
JETZT! Gemüse

Sebastian Dickhaut

(3)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 15,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,99 [A] | CHF 19,00* (* empf. VK-Preis)

Schönes Format, handlich, fester Einband, abwischbar. Auffallendes Design. Schön. Soweit. Doch das Design allein reicht nicht für ein Kochbuch, der Inhalt muss mir das Wasser im Mund zerlaufen lassen und Lust machen, mich in die Küche stellen zu wollen. Jetzt! mit GEMÜSE. Sebastian Dickhaut - kein Unbekannter in der Kochbuch-Ecke - springt mit seinem neuesten Buch »JETZT! Gemüse« auf den vegan-vegetarischen Kochtrendzug auf. Verständlich, zumal Kochen und Schreiben seine Profession nicht erst seit diesem Jahr darstellt. Sebastian Dickhaut hat zwei Söhne, zwei Katzen, lebt in München und will aktuell »JETZT! Gemüse«. 110 Rezepte davon mehr als 40 vegan werden im Buch angekündigt. Vor den eigentlichen Rezepten gibt es eine Kurzversion für Einsteiger und Inspirations-Köche. Das alles soll dem Gemüse-Fan und Hobbykoch das Buch schmackhaft machen, doch erst der Praxistest wird zeigen, ob der Inhalt von »JETZT! Gemüse« auch auf der Zunge zergeht. Zum Buch In »JETZT! Gemüse« präsentiert Sebastian Dickhaut die Vielfalt der Gemüsesorten. Von Artischocke bis Zucchini, dazwischen stecken Bohnen, Salate oder Kürbis, arrangiert in buntem Allerlei mit feinen Gewürzen - gebraten, gedünstet, gekocht oder roh. Zu allen Gemüsesorten finden sich nicht nur Gerichte, sondern auch ein Anhang, der sich informativ liest. Hier wird die Handhabung von Spargel, Möhre & Co. erklärt: Wann sie erhältlich sind, wie sie auszusehen haben und gesäubert werden sollten und welche Zubereitung ein besonders schmackhaftes Ergebnis auf den Tisch zaubert. Unter diesen Texten finden sich die passenden Rezepte inklusive Seitenzahl. Das gefällt mir. Dieser Abschnitt findet sich vom Seite 204 bis 231. Davor gibt es noch Anderes zu entdecken, aber nur hingucken und inspirieren lassen, reicht hier nicht. Denn dass Sebastian Dickhaut nicht nur kocht, sondern auch gerne schreibt, ist dem Buch anzumerken. Was habe ich daraus gekocht? Die Auswahl fiel mir schwer. Rote Linsencreme oder Lauchbutter, Guacamole oder Pesto-Mayo Creme lassen sich schnell zubereiten, aber ich hatte aktuell keine Verwendung dafür. Demnächst. Schnelle Rezepte mit wenigen Zutaten - das mag ich sehr. Für mich allein gekocht, hätte ich vorne anfangen und hinten aufhören können, aber ich koche ja für die Familie. Darum habe ich zuerst das Kartoffel-Lauch-Gratin (Seite 149) ausprobiert. Das Rezept ist simpel und schnell zubereitet. Kartoffeln schälen, raspeln, Lauch schneiden, waschen, alles miteinander vermengen. Mit Salz und weißem Pfeffer würzen. Milch, Sahne, Majoran und rote Pfefferkörner auf dem Herd in einem Topf aufkochen lassen, Käse dazu. Schon fertig. Die Menge reicht für drei bis vier Personen, wenn sie als Hauptmahlzeit dient. Danach gab es Kürbis vom Blech (Seite 89). Fazit »JETZT! Gemüse« lege ich jedem ans Herz, der Gemüse mag und all denjenigen, die Gemüse bisher nicht mochten. Ich bin sicher - hier findet jeder Genussgaumen das für sich passende Gericht, als Hauptmahlzeit oder Beilage. LECKER! Gemüse. Fotos und die gesamte Rezension unter http://www.alltagskrümel.de/2014/09/22/gelesen-jetzt-gemuese-von-sebastian-dickhaut/

Lesen Sie weiter

Dieses Buch ist eines der besten Kochbücher die ich jemals in der Hand hielt. Es macht Lust auf Gemüse ohne aufdringlich zu sein. Ich liebe es und schaue immer wieder rein. Ich finde, dass dieses Buch in jedem kochbegeisterten Haushalt wohnen sollte!

Lesen Sie weiter

Prozentual gesehen… Von 110 Rezepten sind mehr als 40 mit dem VEGAN-Stempelchen verziert, keine üble Ausbeute, aber da müsste eigentlich mehr gehen. Schließlich ist es ein GEMÜSE-Kochbuch! :) Wenn ich richtig gesehen habe, ist veganisieren aber nicht schwer, wie z.B. Lauchbutter, die ich einfach mit ALSAN machen würde. Und auch Joghurt lässt sich doch heute easy ersetzen. Äußere Werte Die Bilder sind wahrhaft mundwässernd. Wer hier öfter liest, weiß, dass ich Wert auf scharfe, nicht zu stark gefilterte Bilder auf GLANZpapier lege. Es muss schon anmachen. Und das tut es! Das Layout macht mir richtig Lust aufs Kochen, endlich mal statt dem immerwährenden Weiß oder dem gemüsigen Grün auch mal andere Farben als Hintergrund: PINK für Lieblinge, GELB fürs Schnell-Essen und BRAUN für Klassiker. Ein schöner Touch sind die Testimonials, die Wagners, die zu jedem Gemüse aus dem Nähkäs…äh, Marktständchen plaudern. Hier erfahren wir kleine, feine Geheimnisse, zum Beispiel, dass Pilze nicht gewaschen werden müssen, außer man hat sie selbst geerntet. Zuchtpilze müssen nur gesäubert und gebürstet werden. Bunter Gemüsereigen Alle sind sie gekommen zum Stelldichein. Das Ratattouille ist genauso am Tisch wie der Blumenkohl, der als Kotelett eine super Figur macht (mit Kapernbutter!). Sofort nachmachen möchte ich: Bruschetta mit Radieschen, Gazpacho, die Schwarzwurzelfritten mit Gomaiso, das rote Zwiebelconfit, Sahne-Kohlrabi mit Mandeln und die Möhren im Papier mit Senfbutter <3 in vegan zu 100% versteht sich. Ungewöhnliche Autorenpräsentation: erst im Hintergrund, was ich ja immer mag, dann am Ende im Interview. Das gefällt. (kat)

Lesen Sie weiter

Was uns an dem Buch besonders gefallen hat, sind die vielen Hintergrundinfos zu den Gemüsenarten und Garmethoden. Vorallem die 48 Porträts von Gemüsenarten (was ist wichtig beim Kauf, woran erkenne ich Qualität, wie bereite ich es zu, wozu passt es) habe ich so ausführlich und übersichtlich noch nirgends sonst gesehen. Das dabei auch "ungewöhnliches" Gemüse wie besipielsweise die Gurke, welche man sonst meist eher als Salatbestandteil als als Gemüse im Kopf hat, zur Sprache kommt macht das Buch noch interessanter. Kann mich der Vorrenzension nur anschließen, was den Punkt mit den Gemüsemuffel betrifft. Selbst wir, als ausgesprochene Fleischliebhaber, haben durch dieses Buch richtig Lust auf mehr Gemüse bekommen.

Lesen Sie weiter

Ich bin keine Anfänger in der Küche und besitze eigentlich eine ausreichende Anzahl von Kochbüchern, doch "Jetzt! Gemüse" bietet eine Vielzahl von Rezepten an, die das eigene Repertoire erweitern und die Küche wieder etwas abwechslungsreicher gestalten. Gerade für Kinder, die ja meist nicht zu den Gemüsefans gehören, lassen sich interessante und gut schmeckende Gerichte finden. Obwohl es sich oft um innovative Gerichte handelt, sind die Rezepte trotzdem einfach gehalten und es ist nicht notwendig, sich irgendwelche exotischen Zutaten zu besorgen. Im Gegenteil: auf die Verwendung von saisonalem, regionalem Gemüse wird besonders Wert gelegt. Die Rezepte sind sehr übersichtlich gestaltet, mit schönen Bildern versehen und durch die vielen zusätzlichen Tipps kann ich mir vorstellen, dass auch Kochanfänger mit diesem Buch etwas anfangen können! Besonders schön fand ich es, dass die Gerichte auch in der eigenen Küche so ansprechend wie auf den Fotos aussehen!

Lesen Sie weiter