Leserstimmen zu
Die Sache mit Callie und Kayden

Jessica Sorensen

Callie und Kayden (1)

(33)
(16)
(2)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und hat mich an die Story gefesselt. Wir lesen die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Callie und Kayden, das hat mir wirklich gefallen, da man so beide näher kennen und verstehen lernt. Wir haben hier Charaktere, die es beide sehr schwer in ihrem Leben haben und die schon viel erlebt haben. Callie ist ein junges Mädchen, dass sich immer mehr zurückgezogen hat, bis sie schließlich keine Freunde mehr hat und gemobbt wird. Kayden ist ein sehr beliebter Sportler, doch auch er hat sein Päckchen zu tragen. Callie kommt ans College und als sie schließlich auf Kayden trifft, ändert sich alles. Die Gefühle der beiden Protagonisten kamen wirklich gut rüber und man konnte die Handlungen nachvollziehen. Natürlich gibt es in dem Buch auch wieder die typischen Klischees für dieses Genre und es war stellenweise etwas überzogen. Aber ich muss sagen, dass mir das Ganze Auf und Ab wirklich gefallen hat und vor allem hat mir die Liebesgeschichte super gefallen, denn es war wirklich teilweise süß und romantisch und dann wieder tragisch und herzzerreißend. Ich hab die Geschichte wirklich verschlungen, was natürlich auch an dem tollen Schreibstil lag. Ganz besonders toll fand ich aber den Nebencharakter Seth, über ihn hätte ich gerne noch mehr gelesen. Ein weiterer wichtiger und grandioser Punkt war, dass es in dem Buch um wirklich ernste Themen geht, die nicht beschönigt dargestellt werden, sondern knallhart beschrieben sind. Dadurch hat einen das Buch manchmal schon fast runtergezogen, aber die Autorin hat es auf ganz wunderbare Weise geschafft, dass einem diese scheinbar leichte Liebesgeschichte Hoffnung machen kann, denn Seth und Callie haben eine wunderbare Idee für sich entdeckt, wie sie sich selbst Mut machen und wachsen können. Fazit: Eine sehr berührende New Adult Geschichte, die sich zwar an Klischees bedient, aber gleichzeitig ganz Neues mit sich bringt. Ich hatte wirklich Spaß und war gefesselt von Anfang an. Band 2 kann ich garnicht abwarten und ich bin froh, dass er bald bei mir sein wird, denn ich hab ihn schon gekauft, bevor ich mit dem ersten komplett durch war (das will schon was heißen). Ich kann die Geschichte wirklich empfehlen, vor allem im Sommer fand ich sie super zu lesen :) Von mir gibt es 4,5 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Callie Lawrence wünscht sich nichts mehr als von keinem wahrgenommen zu werden. Sie versteckt ihren dünnen Körper unter viel zu großen Klamotten, hat sich selbst einen Kurzhaarschnitt verpasst und bleibt am liebsten zu Hause, wo sie keinem anderen Menschen begegnen muss. Kayden Owen ist gutaussehend und beliebt. Er hat ein Footballstipendium und eine bildhübsche Freundin. Auf den ersten Blick könnten die beiden kaum unterschiedlicher sein. Doch wie sich schon bald herausstellt, haben die beiden mehr gemeinsam, als sie denken… WOW! Dieses Buch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Jessica Sorensen hat mich mit dieser Geschichte tief berührt. Es ist eben keine College-Romanze wie all die anderen. Nein, dieses Buch ist anders. Es ist voller Zweifel und Ängste, die es zu überwinden gilt, aber auch voller Hoffnung und Emotion auf eine bessere Zukunft. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Protagonisten nicht perfekt sind, denn das macht sie in meinen Augen so menschlich und echt. Ich habe mit ihnen mitgelitten und mir nichts sehnlicher gewünscht, als dass den beiden etwas Glück widerfährt. Dieses Buch muss man einfach gelesen haben. Hier noch ein paar Zitate, die meiner Meinung nach die Stimmung im Buch sehr gut widerspiegeln: „Im Laufe unseres Lebens gibt es den einen Zufall, der uns zusammenführt und unsere Herzen für einen Moment im Einklang schlagen lässt.“ (Position 1619-1629) „Mit Narben komme ich klar. Vor allem mit solchen, die außen sind.“ (Position 1728-1729) „Wie konnte mein Leben so schnell die Richtung wechseln? Ich tue Dinge, die ich normalerweise nie tun würde, vertraue anderen, empfinde etwas, lebe.“ (Position 3405-3406)

Lesen Sie weiter

Ich LIEBE diese Reihe einfach. Ich mochte Callie Charakter wirklich sehr gerne und auch Kayden war mir sehr sympathisch. Was ich besonders toll an dieser Geschichte, und generell den Büchern von Jessica Sorensen, finde, ist dass die Personen eine schlimme Vergangenheit haben und auch mit ernsthaften Problemen zu kämpfen haben. Dadurch, dass auch sehr ernste Themen angesprochen werden, finde ich dieses Buch so gut. Es war sehr fesselnd und auch nachvollziehbar. Und auch realistisch, denn es ist ja klar, dass Menschen mit psychischen Problemen nicht direkt geheilt werden können. 👍🏼👍🏼💘 Was mir bei diesen Büchern nicht so gefällt sind die Cover, da ich persönlich finde, dass sie gar nicht zum Inhalt passen👎🏼💖

Lesen Sie weiter

Zwei Menschen die mehr gemeinsam haben als sie denken, obwohl sie sich kaum kennen. Dies würde die Geschichte wahrscheinlich ziemlich gut beschreiben. Callie ist eine sehr interessante Person. Ängstlich, ruhig, verschlossen und trägt ihre Geheimnisse mit sich. Kayden dagegen ist der „normale“ Typ. Sportlich, gut aussehend und hat eine tolle Freundin. So scheint es auf den ersten Blick. Denn auch er hat seine Geheimnisse,welche er mit sich herum trägt. Beide treffen sich als Callie, Kayden vor seinem ärgsten Feind rettet. Die Begegnung ist kurz und für Callie selbstverständlich. Doch Kayden muss immer daran denken und irgendwie will sie ihm auch nicht aus dem Kopf gehen. Callie ist eher die unsichtbare und somit froh wenn sie für sich sein kann. Nur ihrem engsten Freund vertraut sie. Doch dann trifft sie Kayden auf dem Collage wieder und beide merken, dass da was aus ihrer Vergangenheit ist, was sie mehr verbindet als sie dachten. Und dann ist da noch die Sache mit dem vertrauen. Die Geschichte zwischen Callie und Kayden ist sehr emotional. Ich war gleich in der Geschichte drin und mochte die Charaktere von der ersten Seite an. Ich habe ja schon andere Bücher von Jessica Sorensen gelesen und wusste auf was ich mich einlasse. Ich mag die lockere Art und Weise wie die Autorin die Geschichte erzählt. Durch die Ich-Perspektive war ich gleich bei Callie und Kayden. Man kann sich so in ihre Gedanken und Gefühle besser hinein versetzten, finde ich. Ja richtig von beiden, denn die Autorin schreibt aus beiden sichten und auch dies finde ich gut. So weiß man auch was Kayden denkt und sieht einige Situationen aus dem anderen Blickwinkel. So konnte man auch die Entwicklung beider Charaktere wunderbar miterleben. Denn diese war meiner Meinung nach nicht ohne. Aber wie und in welche Richtung sie sich entwickelt haben müsst ihr selbst lesen. Das verrate ich euch an dieser Stelle nicht. Natürlich sollte man wissen, dass dies eine New Adult Geschichte ist und auch manche Klischees aufzeigt. Aber ich mag das und lese solche Geschichten mittlerweile wirklich sehr gerne. Da es sich hier um eine Geschichte handelt zu der es auch einen zweiten Teil gibt, gab es Momente die eher vor sich hin geplätschert sind. Denn das Buch hat zwar ein Ende aber es lässt auch noch Sachen offen, die man (hoffentlich) im zweiten Teil erfahren wird. Ich persönlich fand das nicht schlimm, denn es ist nicht immer was los und so eine Geschichte soll sich ja auch im Ganzen weiter entwickeln. Und ich freue mich schon riesig auf den zweiten Teil. Denn es wird bestimmt genauso spannend weiter gehen, wie es im ersten aufgehört hat. Ich fand die Geschichte toll und habe nichts auszusetzen. Ich habe sie sehr gerne gelesen und mein Bauch, mein Herz und mein Kopf sagen - JA! Also bekommt sie Geschichte volle Herzen. Ich mochte das Buch sehr und freu mich auf den zweiten Teil. Also wenn ihr Lust auf eine tolle Liebesgeschichte habt, die ein bisschen mehr hat als nur „das verliebt sein“, dann denke ich wäre „Die Sache mit Calli & Kayden“ genau das richtige für euch.

Lesen Sie weiter

Anfangs war ich skeptisch, weil ich eigentlich nicht so häufig Liebesgeschichten lese und das Cover ja auch eher anzüglich und leidenschaftlich aussah. Aber davon habe ich mich nicht abschrecken lassen und dieses Buch angefangen zu lesen. Und ich war wirklich überrascht, denn dieses Buch hat mich so krass in seinen Bann gezogen, das ich es erst wieder aus der Hand legen konnte, als die letzte Seite gelesen war. Jetzt etwas Genaueres zum Buch. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Callie und von Kayden geschrieben, wobei es jeweils über den Kapiteln drüber steht, sodass es schön übersichtlich ist. Ich finde das für eine Liebesgeschichte eine wirklich gute Lösung, weil man so sehr viel über die Gefühlswelt und die Gedanken der einzelnen Personen erfährt. Apropos Gefühle…die sind der Schlüssel. Denn durch die grandiose und wirklich gefühlvolle Schreibweise wird der Leser so tief in das Buch mit einbezogen, dass man wirklich alles mitfühlt und vor allem auch mitleidet. Ich hatte an einigen Stellen wirklich Tränen in den Augen und hätte den beiden Protagonisten so gerne geholfen. Ich war richtig ergriffen, denn die beiden haben wirklich, jeder für sich, ein schweres Schicksal aus der Vergangenheit zu tragen. Durch viele zahlreiche Beschreibungen kann sich der Leser sehr gut in die Personen hinein versetzen. Und so stark wie bei diesem Buch habe ich das noch nie empfunden. Ich fand es außerdem sehr gut, dass die Schicksale, Ängste und Verhaltensweisen, die das Leben von Callie und Kayden jeweils bestimmen erst nach und nach kommen, sodass der Leser immer wieder in Atem gehalten wird und denkt „Oh nein, jetzt kommt es noch schlimmer“. Was mir zudem noch sehr gut gefallen hat war das Entwicklungstempo der beiden. Es ist wirklich schön zu lesen, wie die beiden wirklich zunächst zart anbändeln und man ist als Leser stolz auf Callie, welche Fortschritte sie im Laufe des Buches macht. Jetzt genaueres zu den Personen: Zu den Personen ist zu sagen, dass es drei Personen gibt, die in dem Buch eine größere Rolle spielen. Da ist zuerst einmal Callie, die sehr zurückgezogen und verschlossen ist. Sie gerät schnell in Panik, vor allem, wenn sie in Situationen gerät, die sie an ihre Vergangenheit erinnern. Im Laufe des Buches macht sie und ihr Charakter mithilfe von ihrem schwulen Freund Seth und Kayden eine Veränderung durch. Seth gefiel mir als Charakter super gut, weil er sich um Callie gekümmert hat und sie ihm vertraut hat. Auch er hat seine Vergangenheit zu verarbeiten und tut das gemeinsam mit Callie, indem beide jeweils eine Liste gemacht haben, mit Dingen, die sie tun wollen. Dann gibt es da Kayden, die männliche Hauptperson in der Geschichte. Er ist zwar ein Footballspieler, aber eigentlich eher ein ruhiger Typ, der in seiner Kindheit und jetzt auch noch viel mitmachen muss und leidet. Zu Callie ist er sehr einfühlsam und vorsichtig. Es ist wirklich schön mit zu verfolgen, wie die beiden sich immer weiter annähern. Allerdings hat er Callie bis zum Ende des Buches nicht alles erzählt. Weiteres wird man dann wohl in Band 2 "Die Liebe von Callie & Kayden" erfahren. Ich hatte ja Bedenken, dass es zu leidenschaftlich und erotisch wird, wie das Cover vermuten ließ, doch es hielt sich in Grenzen, so dass die ganze Story authentisch wirkte. Insgesamt lässt die Geschichte den Leser nachdenklich werden, weil man sich anfängt Gedanken darüber zu machen, dass irgendwie jeder in seiner Vergangenheit schlechte Dinge erlebt und seine eigenen Probleme mit sich rumschleppt. Oft sind es auch gerade die Menschen, von denen man es gar nicht erwartet, die aber die schwersten Schicksale zu tragen haben. Das Buch endet mit einer sehr erschreckenden Szene, die zugleich ein super Cliffhanger ist. Man ist gespannt, wie es mit den beiden weitergeht und was aus den beiden wird und vor allem wie sie sich entwickeln. Persönliches Fazit: Ein wirklich hoch emotionales Buch mit einer wunderschönen und zugleich schmerzvollen Geschichte, die es sich zu lesen lohnt. Ich kann es jedem nur empfehlen, denn ich fand es großartig! Ich bin gespannt, wie es in der Fortsetzung „Die Liebe von Callie & Kayden“ weitergeht.

Lesen Sie weiter

Was soll ich zu diesem Buch sagen, außer es ist der Hammer!! Schon der erste Satz hat mir super gefallen! -> "So vieles im Leben ist Glückssache: welches Blatt einem ausgeteilt wird, ob man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. " Ich konnte sehr schnell ins Buch finden da es einen sehr einfachen und flüssigen Schreibstiel hat! Die Geschichte wir abwechselnd in Callies und Kaydens Sicht erzählt, wobei es mit Callies Sicht beginnt. Man erfährt schon zu beginn, dass Kayden es nicht einfach im Leben hat und auch Callie mit einem Ereigniss aus ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat. Beide kommen aus der selben Stadt, kennen sich jedoch nicht besonders gut. Doch als Kayden sie auf dem College wiedersieht, wirkt sie verändert, glücklicher, nur ganz wenig aber doch erkennbar. Natürlich kann er nicht anders und muss Callie näher kennenlernen, jedoch hat er keinen Ahnung von dem was Callie vor allen Leuten zu verbergen versucht. Die Geschichte von Callie und Kayden hat mich sehr mitgenommen und als ich den ersten Teil beendet habe saß ich da und musste die Geschichte erstmal verdauen. Jessica Sorensen ist dafür bekannt, dass ihre Bücher mit schlimmen Ereignissen verbunden sind und auch in diesem Buch kommen wieder welche vor. Mich hat dieses Buch extremst viel zum Nachdenken gebracht! Das Buch habe ich tatsächlich verschlungen! Ich weiß noch ich habe es in der Früh begonnen, zu lesen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen, bis ich es beendet hatte. (Naja ich habe Essenspausen eingelegt...) Ich liebe die Charaktere die Jessica Sorensen mit diesem Buch erschaffen hat, vor allem Seth und Greyson!!! Ich kann es kaum erwarten bis das Buch von den beiden erscheint, aber leider dauert es bis dahin noch etwas... Aber auch Kayden und Callie sind super Protagonisten, und ich habe sie beide sofort ins Herz geschlossen! Bewertung ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen Sie weiter

„Nichts hat mehr Kraft als die erste große Liebe“ Jessica Sorensen greift auf Bewährtes zurück: Dunkle Geheimnisse – und zwar bei allen Protagonisten –, die das Leben überschatten, tragische Begebenheiten, die sie aufeinander zu oder voneinander weg treiben, den unbedingten Wunsch der Vergangenheit zu entfliehen. Geschickt spielt sie mit dem Traum, den geliebten Menschen vor etwas Furchtbarem zu retten und sich damit unauslöschlich in sein Herz zu stehlen. Sie schildert den Fortgang der Handlung abwechselnd aus Callies und aus Kaydens Sicht, aber nicht nur deshalb stehen einem die Protagonisten binnen kurzem lebendig vor Augen. Sorensen ist in der Lage, Emotionen bildhaft und anrührend darzustellen, man kann sich ihrem Szenario kaum entziehen, fiebert mit den Charakteren um einen guten Ausgang, bangt, hofft, leidet, liebt mit ihnen – Kopfkino im besten Sinne für alle, die sich gern an die Zeit der ersten Liebe erinnern!

Lesen Sie weiter

Callie´s Leben hat sich schlagartig an ihrem zwölften Geburtstag geändert. Seit damals schließt sie ihre Gefühle weg und hütet ihr dunkles Geheimnis. Kurz bevor sie die Stadt verlässt trifft sie auf Kayden und retten ihn vor seinem ärgsten Feind. Als die beiden sich wieder treffen, da fliegen nur so die Funken. Doch Callie´s dunkles Geheimnis steht zwischen ihnen. Ein super Auftakt einer neuen Reihe, mit einer Geschichte mit tiefen Gefühlen, Traumas und der wahren Liebe. Am Anfang glaubte ich das es wieder so eine Teeny Geschichte wird, doch so viel Tiefgang hatte ich nicht erwartet. Was mich wirklich sehr überrascht hat, das man sich so in Callie hineinversetzen kann. Callie ist eine Frau, die man schon gesehen hat und hier lernt man die Geschichte hinter dem Gesicht kennen. Taschentücher sollten bereit gelegt werden, denn die habe ich gebraucht. Auch Kayden ist so ein "Traummann", doch sobald man hinter die Fassade blickt, lernt man einen ganz anderen Mann kennen. Ich konnte es kaum erwarten das nächste Band zu lesen. Vor allem wie die Geschichte zwischen den beiden weiter geht und auch ob sie sich ihren Ängsten stellen werden.

Lesen Sie weiter