Leserstimmen zu
Das Kind in dir muss Heimat finden

Stefanie Stahl

(20)
(4)
(0)
(0)
(1)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Ein nützliches Buch

Von: Uta Färber

14.09.2020

Ein großartiges Buch, um Selbstliebe zu üben. Ich habe viel über mich selbst gelernt und festgestellt, dass die Kommunikation mit meinem inneren Kind ein langer Prozess ist. Ein ausgezeichnetes Buch für Selbstbewusstsein und Akzeptanz.

Lesen Sie weiter

Das "innere Kind" ist ein Thema, zu dem es zahlreiche Bücher auf dem Markt gibt. Dieses hier sticht für mich aus der Masse heraus, denn es beschreibt in wunderbar geraden, klaren und einfachen Worten, was das "innere Kind" ist, wie wir es kennenlernen und warum wir ihm ein Zuhause geben können, in dem es sich sicher und geborgen fühlen kann. Vereinfacht dargestellt steht das Konzept des "inneren Kindes" für alle Prägungen, die wir als Kind durch unsere Eltern und die Umwelt erfahren haben, also in einer Zeit, in der wir vor allen Dingen fühlten und (noch) nicht analytisch an das Leben herangingen. Die Autorin beschreibt hervorragend, wie diese Prägungen entstehen, warum wir uns ihrer meistens nicht bewusst sind und wie wir sie entdecken und - sofern gewünscht - verändern können. Dabei spricht sie sehr liebevoll vom Schatten- und vom Sonnenkind in uns, das es zu entdecken gilt. Das "innere Kind" in sich wahrzunehmen, ihm zuzuhören und es liebevoll anzunehmen ist ein erster und wichtiger Schritt zum innerlichen Erwachsensein. Ein äußerst gut geschriebenes, hilfreiches Buch, um mit sich selbst inKontakt und letztlich in Frieden zu kommen und voller Vertrauen die eigene Zukunft zu gestalten.

Lesen Sie weiter

Der Inhalt: Es ist gar nicht so leicht, den Inhalt zusammenzufassen, da das Buch facettenreich ist und viele kleine Unterthemen enthält. Allgemein zusammengefasst geht es darum, mit seinem Schattenkind (die Versinnbildlichung negativer Glaubenssätze) Frieden zu schließen und das Sonnenkind in sich (positive Glaubenssätze) heller scheinen zu lassen. Stefanie Stahl versucht in ihrem Buch einen allgemeinen Überblick über verschiedene psychologische Bereiche zu schaffen, die ihre Anfänge in der Kindheit haben. Kindererziehung und der Einfluss der Eltern spielen dabei eine zentrale Rolle. Negative Glaubenssätze, die seit der Kindheit verankert sind und den Alltag erschweren, sollen mithilfe des Buches wahrgenommen und ggf. behoben werden. Ansätze wie Projektion, Narzismus oder Süchte werden ebenfalls erwähnt, allerdings legt das Buch keinen Fokus auf bestimmte Diagnosen. Viele der angewandten Methoden waren mir bereits bekannt, weil ich schon zwei Verhaltenstherapien hinter mir habe. Menschen mit Therapieerfahrung werden also sicher auf vertraute Informationen stoßen. Mir half das Buch aber vor allem dabei, mein bisheriges, lückenhaftes Wissen zu stärken. Zudem stieß ich auf viele tolle Zitate, die einen gewaltigen „Aha“-Moment in mir auslösten. Es bringt nichts, das Buch nur zu „lesen“. Die Autorin selbst weist daraufhin, dass eine erfolgreiche Heilung nur dann bestehen kann, wenn eine betroffene Person aktiv an sich arbeitet. Demnach würde es nichts bringen, das Buch zu lesen und anschließend auf Besserung zu hoffen. Die vorgegebenen Methoden und Tipps sollen gelesen und bestenfalls auch angewendet werden. Ich kann euch das Buch wirklich nur ans Herz legen. Besonders hat es mir darin geholfen, zu erkennen, dass fast jede meiner negativen Emotionen im Alltag auf mein Schattenkind zurückzuführen ist, das in seiner Kindheit verletzt wurde und „falsche“ Glaubenssätze entwickelt hat. Jede Kränkung, jeder impulsive Ausbruch, jedes „Ja“-Sagen oder ständige Konfliktvermeidung hat einen bestimmten Ursprung. Kenne ich den Ursprung, kann ich ihn ändern. Das ist es nämlich, was das Buch ebenfalls verspricht: Man kann sich ändern. Das Gehirn ist lernfähig und kann seine Glaubenssätze mit aktiver Arbeit umpolen.

Lesen Sie weiter

Das hilfreichste Buch seit Jahren!!!

Von: Nina weiss aus Deutschland

15.04.2020

Als ich dieses Buch gelesen habe viel mir so einiges wie Schuppen von den Augen. Sich so effektiv mit sich selbst zu beschäftigen in einer einfachen super geschrieben Art tut so gut. Es geht einem so viel besser zu verstehen dass die Lösungen alle in einem selbst zu finden sind. Dieses Buch ist so hilfreich für jeden Lebensbereich. Nur zu empfehlen!

Lesen Sie weiter

Ich fand das Buch wirklich interessant und auch sehr lehrreich. Stefanie Stahl bringt dem Leser auf verständliche Art die menschliche Psyche näher, gibt Beispiele anhand derer man die theoretischen Ansätze gut auf eigene Erfahrungen übertragen kann und im weiteren Verlauf können die neu gewonnenen Erkenntnisse an verschiedenen Übungen zur Persönlichkeitsentwicklung angewendet werden. Die Lehre vom Schatten- und Sonnenkind fand ich ebenfalls interessant und gut gewählt zur Veranschaulichung. Stahls Sprache ist schnörkellos und verständlich. Das macht die psychologischen Phänomene nachvollziehbar und greifbar. Ebenfalls gefallen hat mir, dass die Autorin den Leser mit "Du" anspricht. Das motiviert nicht nur ungemein, sondern sorgt auch dafür, dass man sich wirklich angesprochen fühlt und damit die letzte Distanz zu den zu Beginn noch ausschließlich theoretischen Ansätzen verliert. Meiner Meinung nach ist das Buch nicht nur für Leute geeignet denen es tatsächlich eher um den Ratgeber Aspekt geht, sondern auch für solche, die sich gerne mit Psychologie beschäftigen und die im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung interessiert sind. Generell hatte ich beim lesen definitiv den ein oder anderen Aha-Moment. Die Theorien gepaart mit den Übungen und den Strategien die sie einem zum Schluss mit auf den Weg gibt, lassen sich super auf die eigene Lage anwenden und machen das Buch zu einem wirksamen und funktionierenden Ratgeber. Definitiv ein Buch aus dem ich einiges mitnehmen konnte, und an das ich noch lange zurückdenken werde!

Lesen Sie weiter

Sehr inspirierend, Verständlich und Umfassend erklärt

Von: Ingrid Ludwig aus Köln

24.01.2020

Ein tolles Buch.

Lesen Sie weiter

Wir sehnen uns danach, angenommen und geliebt zu werden. Idealerweise erlernen wir in unserer Kindheit das nötige Selbst- und Urvertrauen, dies läßt uns als Erwachsene gelassen durchs Leben gehen. Doch oft setzten sich Kränkungen und Verletzungen in uns fest. Sie beeinflussen und stören unbewußt unsere Beziehungen. Erst das Schattenkind annehmen … Doch wir können unsere programmierten Verhaltensweisen ändern. Stefanie Stahl hat mit „Das Kind in dir muss Heimat finden“ einen wirksamen Ansatz zur Arbeit mit dem „Inneren Kind“ entwickelt. Sie hat das Schattenkind und Sonnenkind in uns entdeckt. Zuerst schauen wir uns unser verletzes Schattenkind mit all seinen negativen Glaubenssätzen und die daraus resultierenden Gefühle an. Durch einfache Übungen können wir unseren Frieden mit ihm schließen. … dann unser Sonnenkind entdecken Im zweiten Schritt wenden wir uns unserem Sonnenkind zu. Es symbolisiert unseren lebenszugewandten Wesenskern, der uns glücklich und stark im Leben stehen läßt. In den Eingangskapiteln erhalten wir viele wichtige Grundinformationen und werden langsam ins Arbeiten mit dem „inneren Kind“ eingeführt. Dies fand ich sehr entspannend, da mir nicht nur Wissen vermittelt sondern auch großes Wohlwollen durch die Autorin entgegen gebracht wurde. Ihr Schreibstil ist immer zum Lesenden gewandt und läßt diesen entscheiden, was für ihn stimmig ist. Stefanie Stahl führt uns Schritt für Schritt durch den Prozess des Erkennens bis hin zur Wandlung unserer eigenen Selbstwahrnehmung. Sie spricht den Leser ganz bewußt mit „DU“ an, „Denn unser inneres Kind reagiert auf ein Du. Aber nicht auf ein Sie.“ Zitat, Seite 17 So konnte ich mich langsam dem Prozess des Öffnens und Erkennens annähern. Es kann durchaus schmerzhaft sein, sein Schattenkind anzuschauen. Doch einmal durch den Prozess hindurch gegangen, ist das Ergebnis – das Erkennen welch strahlendes Sonnenkind man ist – es allemal wert. Ertappe dich! Die Grundlage jeglicher Veränderung ist, dass wir uns des Ist-Zustandes bewusst werden und ihn erst einmal als Fakt akzeptiert. Dies geschieht nur dann, wenn wir uns in die Beobachterposition begeben. Mit diesem Blick von außen auf uns selbst, können wir erkennen, was gerade bei uns spielt. Und dann fallen Lösungen fast von alleine in unsere Hände. Wenn die eigenen Ansichten und Überzeugungen sich langsam verändern und zu neuen Einsichten führen, können das Leben und die Beziehungen, die wir führen, in schmerzfreie und glückliche Bahnen gelenkt werden. Ich wurde Schritt für Schritt durch dieses Buch geführt. Achtsam durfte ich mein Schattenkind entdecken und akzeptierten. So konnte das Sonnenkind sich entwickeln und mir zeigen „Ich darf ICH sein!“ Fazit: Für alle, die Probleme mit ihrer Gefühlswelt haben, und sich selbst anschauen und verändern möchten, bietet dieses Buch durch viele Übungen eine gute Möglichkeit sich zu verändern.

Lesen Sie weiter

Das Buch beginnt mit dem Hinweis auf eine Meditationen zum Download. Die Autorin Stefanie Stahl hat für die intensive Arbeit mit dem inneren Kind zwei Fantasiereisen eingesprochen, die direkt beim Kailash Verlag heruntergeladen werden können. Die Autorin (Diplom Psychologin) hat hier ein Buch vorgelegt, das komplexe psychologische Sachverhalte derart darstellt, dass sie verstanden und damit auch angewandt werden können. Dieser Anspruch an Verständlichkeit und Pragmatismus durchzieht das ganze Buch und zeigt sich zum Beispiel im Kapitel „Modelle unserer Persönlichkeit“, in dem sie beschreibt, wie sich die persönlichen Anteile des Menschen unterteilen: Es gibt kindliche und erwachsene Anteile auf der bewussten und unbewussten Ebene unserer Psyche. Wer diese Struktur kennt kann damit arbeiten und Probleme lösen. Darum geht es in diesem Buch. Der Begriff „inneres Kind“ ist eine Metapher. Sie steht für die unbewussten Anteile der Persönlichkeit, die in unserer Kindheit geprägt wurden. Und es gibt eine weitere Metapher: der „innere Erwachsene“, eine innere Instanz, die unseren rationalen und vernünftigen Verstand, also das Denken umfasst. Mit diesem Modell arbeiten viele andere Therapieansätze, die anders als Stahl noch weiter ausdifferenzieren (S. 19). Stefanie Stahl erkannte in ihrer praktischen Arbeit, dass nur drei Instanzen ihrer Meinung nach völlig ausreichen, um Probleme zu lösen: das fröhliche innere Kind, das verletzte innere Kind und der innere Erwachsene, ein Modell, welches verständlich ist und sich schnell einprägt. Mit dieser unkomplizierten und pragmatischen Herangehensweise gelingt es der Autorin, eine breite Leserschaft anzusprechen, was sich in der Auflage (mittlerweile ist das Buch in der 7. Auflage erschienen) spiegelt. Auch findet man das Buch auf der Spiegel Bestseller Liste, was die große Popularität belegt. Im Mittelpunkt des Buches stehen die Glaubenssätze, die jeder Mensch hat, seine Gefühle und seine individuelle entwickelten passenden Schutzstrategien. Die Strategien des Schattenkindes wirken bis ins Erwachsenenleben hinein. Sie zu erkennen und zu verstehen eröffnet den Heilungsprozess, es folgt das Üben einer anderen Sichtweise, eines anderen Verständnisses sowie neuer Glaubenssätze, die mit Gefühlen einhergehen. Zahlreiche Übungen zeigen, wie aus Schutzstrategien Schatzstrategien werden können. Die Autorin gibt zahlreiche Maßnahmen an die Hand, die regulierend auf Wahrnehmung, Gedanken und Gefühle wirken, um so oft wie möglich in den kraftvollen Zustand des Sonnenkindes zu gelangen oder im Zustand eines vernünftigen Erwachsenen zu wirken. Im Alltag wird es immer wieder darum gehen, negative Prägungen und Glaubenssätze und die damit einhergehenden Projektionen und Wahrnehmungsverzerrungen aufzulösen und durch sinnvolle Schatzstrategien ersetzt zu werden. Sie lädt ein (und zeigt Übungen auf) sich immer wieder zu „ertappen“, zwischen Tatsache und Interpretation zu unterscheiden und fortlaufend einen Realitätscheck zu machen, um eine gute Balance zwischen Reflexion und Ablenkung zu finden, sich selbst gegenüber ehrlich zu sein (bejahendes Annehmen der Wirklichkeit) und eine Haltung des Wohlwollens (des Lob deines Nächsten, so wie dich selbst) anzunehmen. Es gilt das Leben zu genießen, authentisch anstatt „liebKind“ zu sein, konfliktfähig zu werden und sein Beziehungen zu gestalten. Man kann üben, um zu erkennen, wann es gut ist, wie es ist, wann man loslassen muss und wie man empathisch zuhören lernt. Auch kann man gesunde Grenzen setzen und lernen „Nein“ zu sagen und sich selbst und dem Leben zu vertrauen. Es gibt Übungen, um Gefühle eines impulsiven Schattenkindes zu regulieren und man lernt eine kleine Lektion in Sachen Schlagfertigkeit, auch ist es nach der Ansicht der Autorin erlaubt, zu enttäuschen! Und zu guter Letzt geht es auch darum, die eigene Trägheit zu überwinden und in sieben Schritten gegen Schieberitis und den eigenen Widerstand vorzugehen. Ziel ist, seine persönlichen Schutzstrategien zu finden und Schatten- und Sonnenkind zu integrieren und sich damit zu erlauben, man selbst zu sein! Das Buch ist mittlerweile im Arkana Verlag auch als Hörbuch erschienen und aus dem Kailash Verlag gibt es ein Arbeitsbuch. Kritisch möchte ich anmerken: Diese anschauliche und pragmatische Art der Vermittlung könnte dazu verleiten zu glauben, es gäbe einfache schnelle Lösungen. Wer das glaubt liegt falsch. Veränderung ist zwar möglich, aber es braucht einen langen Weg und gute fachliche Unterstützung, nicht nur bei der Anwendung der zahlreichen Übungen, sondern auch dabei, sich überhaupt einzulassen und zu nachhaltigen Erkenntnissen zu gelangen. Ob das quasi „im Alleingang“ gelingen kann wage ich zu bezweifeln. Fazit: Der Autorin Stefanie Stahl lässt teilhaben an ihrem umfassenden Wissens- und Erfahrungsschatz. Ihr verständlicher Stil, ihre klare schnörkellose Sprache und die von ihr entwickelte nachvollziehbare Struktur machen psychologische Phänomene nachvollziehbar und damit greifbar. Anhand zahlreicher Übungen können Lösungswege gefunden werden. Als Leserin hatte ich zahlreiche Aha-Erlebnisse und Erkenntnisse, die andere psychologische Bücher durch ihre elaborierte Sprache vermissen lassen. Ihre Zielgruppe sind aber nicht nur Laien, sondern auch in Fachkreisen findet sie Beachtung.

Lesen Sie weiter