Leserstimmen zu
Total verliebt

Monica Murphy

Together Forever (1)

(92)
(80)
(17)
(5)
(2)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Durch den Klappentext habe ich mich sofort angesprochen gefühlt, muss nun aber sagen, dass ich doch etwas anderes erwartet habe. Dies muss nicht unbedingt schlecht gewertet werden, es ist mehr so, dass der Klappentext meiner Meinung nach dem Buch nicht ganz gerecht wird. Wir folgen hier Andrew, von allen nur Drew genannt, einem der beliebtesten Footballspieler seines Colleges und Fable, armes Mädchen, das kellnert, um sich und seinen kleinen Bruder durchzubringen und den Stempel der „Dorfmatratze“ hat. Ihre Mutter ist absolut unzuverlässig und das hat Fable schon schnell erkannt, sodass sie die Reißleine zog und ihr Leben (und das ihres Bruders) selbst in die Hand nahm. Ab der ersten Seite habe ich mich wohlgefühlt, denn die Geschichte ist mitreißend und man befindet sich sofort im Geschehen, ohne sinnloses Geplänkel am Anfang. Das Buch wird abwechselnd von beiden Protagonisten geschildert. So haben wir gleich die Gelegenheit, beiden Protas zu folgen und ihre Gedankengänge nachzuvollziehen. Ich finde es immer spannend, wenn man beiden folgen kann, da mir in Schlüsselmomente ansonsten einfach die Gefühle fehlen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und man rutscht gut durch die Seiten. Bei Drew dachte ich, er sei der typische Footballspieler: witzig, tough und schlagfertig. Dass in ihm aber viel mehr steckt, zeigte sich nach und nach. Ich war mir nie sicher, ob er sein gesamtes Potential schon gezeigt hat. Er hat eine sehr weiche Seite und man merkt, dass ihn irgendetwas schwer zu schaffen macht. Fable hat einen miesen Ruf, ist aber ein anständiges Mädchen, das nur manchmal die falschen Entscheidungen getroffen hat. Sie will nur das Beste für ihren kleinen Bruder. Aus diesem Grund lässt sie sich auf Drews Deal ein: Fable soll ihn mit zu seinen Eltern begleiten und dort seine Freundin spielen – für 3.000 Dollar. Geld, was Fable dringend benötigt. Beide haben eine von Natur aus gegebenen Neugierde bezüglich ihres „Scheinpartners“. Drew hat allerlei Geheimnisse und Fable möchte ihm gerne helfen, und doch stoßen sie sich ständig gegenseitig weg. Aber wie ein Magnet, ziehen sie sich anschließend an. Ich war mir nie sicher, inwieweit Fable und Drew dieses „Spiel“ spielten oder doch ehrlich zu sich waren. Herzklopfen inklusive! Ich fand das Hin und Her absolut im Rahmen und es hat auch nicht genervt. Vielmehr habe ich mitgerätselt, warum Drew unbedingt eine Fake-Freundin mit zu seinen Eltern nehmen wollte. Die Auflösung hat mich dann doch überrascht. An manchen Stellen wollte ich die beiden einfach nur schütteln – wie immer stehen sich die Protas selbst im Weg… Aber das ist ja nichts Neues und muss ja auch so sein, ansonsten hätten wir keine Story, der wir folgen könnten. Das Buch ist tiefgründiger als gedacht und nicht so oberflächlich, wie es bei vielen New Adult Romanen ist. Das hat mir so gut gefallen, dass ich den zweiten Band kurz darauf gelesen habe. Ich gebe dem Buch gerne 4 von 5 Sternen!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Drew bittet Fable seine Freundin zu sein und sie nimmt an. Sie besuchen Drews Eltern über Thanksgiving für eine Woche. Fable macht sich einen ersten Eindruck über seine Eltern. Es ist das erst Mal das sich nicht Fable fühlt wie ein Freak, denn irgendetwas verbirgt die Familie und gerade Adele kommt ihr äußerst komisch vor. Komischerweise machen sich so ziemlich fast alle Mädels aus dem Ort an Drew ran, doch er hat nur Augen für Fable. Fable steht Drew bei und versucht so gut es geht für ihn da zu sein. Doch Drew fällt es relativ schwer sich Fable gegenüber zu öffnen. Fable ist sehr neugierig und bekommt etappenweise mit was und der Familie alles vorgefallen ist. Und sie dachte sie wäre schlecht dran mit ihrer Familie. Werden Drew und Fable diese Woche gut überstehen oder wird die Reise frühzeitig abgebrochen? Mein Fazit: Ich dachte es ist wieder mal ein Buch ohne Hintergrund, doch ich wurde eines Besseren belehrt, es war ein Buch mit Hintergrund. Man bekommt mal einen Einblick in Familien die Schicksalsschläge hinter sich haben und was es aus den Familienmitgliedern machen kann. Fable ist eine unwahrscheinlich starke Persönlichkeit, ihr bleibt ja auch nichts anderes übrig. Irgendjemand muss ja stark bleiben. Ich hätte bei Drew nicht erwartet, das er solch eine Vergangenheit hinter sich hat. Ich würde das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen!! Es war sehr tiefgreifend und gut geschrieben.

Lesen Sie weiter

Action: Spannung: ● Humor: ● Charaktere: ●● Anspruch: Erotik: ●● Inhalt: Fable arbeitet in einer Bar und versucht, mit diesem Geld ihre gesamte Familie, die aus ihrem kleinen Bruder und ihrer drogenabhängigen Mutter besteht, über Wasser zu halten. Da sie hin und wieder etwas mit den Jungs vom College anfängt, hat sie einen unguten Ruf und ist alles in allem ziemlich einsam . Als Drew, der Held des Football-Teams, ihr anbietet, ihr eine Menge Geld zu zahlen, wenn sie dafür eine Woche lang mit zu seiner Familie fährt und dort seine Freundin spielt, kann Fable nicht ablehnen. Meinung: Diese Geschichte über Fable und Drew hat mich wirklich positiv überrascht! Ich habe ja jetzt einige Bücher aus diesem Genre gelesen und nicht viel erwartet. Natürlich bietet die Geschichte auch nicht wahnsinnig viel und ist nicht tiefgründig oder besonders ernst - nicht, dass ich hier falsche Erwartungen wecke - aber Fable war endlich mal eine Protagonistin, die mitdenken konnte, die Stellung bezogen und ihre Meinung gesagt hat, die nicht völlig blind war, sondern die Hinweise, die der Leser deuten konnte auch richtig gedeutet hat, sodass die Auflösung, die für mich als Leser nicht mehr besonders überraschend war, für sie auch keine Überraschung dargestellt hat, sondern ihre Vermutungen bestätigt hat. Ich hatte mit einem großen hin und her gerechnet, ob die Gefühle in den Szenen jeweils gespielt oder echt seien, aber die Figuren in diesem Buch konnten auch einfach mal über ihre Gefühle sprechen! Natürlich gibt es trotzdem ein bisschen hin und her, aber eben aus nachvollziehbaren Gründen, die ich verstanden habe und die für mich als reale Person auch Probleme oder Unsicherheiten darstellen würden. Das hat diese Geschichte für mich von anderen aus diesem Genre deutlich abgehoben. Der Handlungsverlauf an sich ist nichts neues, es gibt keine besonderen Überraschungen und keine unglaubwürdigen Wendungen oder aufgebauschte Probleme, mit denen die Geschichte mit Dramatik aufgeladen wird, die nicht nötig wäre. Es ist einfach eine süße kleine Liebesgeschichte zum wegschmökern, die auf lustigen und auch selbstbewussten, echten und glaubhaften Figuren aufbaut. Fable als Protagonistin hat sich immer genau so verhalten, wie ich es in ihrer Situation auch getan hätte. Sie hat keine unnötigen Dramen oder Missverständnisse provoziert, sie war nicht besonders zickig oder unentschlossen, sie hat sich nicht weggeduckt, wenn eine andere Figur etwas getan hat, das sie nicht gut fand. Und sie hat mit Drew gesprochen - über sich, über ihn, über ihre Gefühle und die Chancen einer eventuellen Beziehung. Und falls das jetzt so klingt, als sei die Geschichte dadurch langweilig oder uninteressant: Ist sie nicht! Zumindest ist sie nicht langweiliger, als wenn alle diese Faktoren auch zuträfen. Nur hätte Fable mich in diesem Falle einfach unglaublich genervt und ich hätte mir auf jeder zweiten Seite gedacht: "Was macht sie da? Warum tut sie das? Warum spricht sie nicht einfach mal mit IHM?! Warum sagt sie jetzt nichts?" Deshalb hat diese Geschichte meine Erwartungen absolut übertroffen und ich freue mich auf die Folgebände, von denen ihr sicher auch bald hören werdet! :)

Lesen Sie weiter

Alles nur gekauft? Für Fable sind 3000 Dollar eine Menge Geld. Die Kellnerin, die mit ihrem Gehalt auch ihre Mutter und ihren Bruder unterstützt, steckt in einem moralischen Dilemma. Der College-Footballstar Drew Callahan hat der jungen Frau eben diese 3000 Dollar geboten, wenn sie für eine Woche seine Freundin spielt. Doch warum? Schließlich sieht er blendend aus, ist in seinem Sport erfolgreich und die Frauen laufen ihm hinterher. Doch langsam aber sicher kommt Fable dahinter, dass nicht nur sie, sondern auch er, Geheimnisse mit sich herumträgt. Wird sie die Wunden heilen können, mit denen Drew zu kämpfen hat? Und warum hegt sie langsam Gefühle, obwohl dies bestimmt nicht geplant war? Die Together Forever-Reihe von Monica Murphy ist beinhaltet die folgenden Bücher: 1) Together Forever – Total verliebt 2) Together Forever – Zweite Chancen 3) Together Forever – Verletzte Gefühle 4) Together Forever – Unendliche Liebe Ich selber war sehr gespannt auf die Geschichte von Drew und Fable, da ich schon so viel positives über diese Reihe gelesen habe. Bereits auf der ersten Seite war ich schon gefangen im Buch. Denn es wird sehr schnell klar, dass sowohl Fable, als auch Drew etwas mit sich herumtragen und der erste Eindruck bei beiden komplett täuscht. Und natürlich ist somit die Neugierde geweckt, welche Last die Protagonisten hinter sich herziehen. Dabei ist das Schöne, dass sowohl Drew als auch Fable direkt sympathisch wirken. Man möchte ihnen helfen, ist aber auch gerne mit ihnen „zusammen“. Ihre Familien, die ebenfalls eine wichtige Rolle spielen, könnten unterschiedlicher nicht sein. Dabei sind es gerade die Eltern, die hier negativ hervorstechen. Der Schreibstil von Monica Murphy war für mich sehr gefühlvoll, aber auch einfach gehalten. Das heißt wir Leserinnen und Leser kommen gut voran und haben keine Hindernisse, um auch nach Pausen direkt an der Geschichte anknüpfen zu können. Ich persönlich hätte mir halt noch ein wenig mehr Spannung gewünscht. Denn es sind Drews Geheimnisse, die hier die tragende Rolle spielen und mir selber war sehr schnell bewusst, um welche es sich hier handelt. Der Überraschungseffekt war dadurch leider nicht gegeben. Zusätzlich hätten ein paar Seiten mehr der Geschichte sicherlich gutgetan. Trotz dieser kleinen Kritikpunkte muss ich gestehen, dass ich mehr brauche. Mehr Drew und Fable und mehr von der Erzählart der Autorin. Aus diesem Grund bin ich froh, dass ich in dieser (Liebes-)Geschichte abtauchen konnte und freue mich schon auf die kommenden Bücher. Mein Fazit: Eine schöne Geschichte, die mit einem tragischen Geheimnis aufläuft. Mir hat das Buch gefallen und ich freue mich weiterlesen zu können. Drew und Fable sind so sympathisch, dass man sie einfach mögen muss.

Lesen Sie weiter

Die Geschichte wird aus zwei verschiedenen Sichten erzählt, einmal die von Drew und einmal von Fable. Beide waren gleichermaßen berührend und toll geschrieben. Beide Charaktere waren lustig, abwechslungsreich, aber auch teilweise impulsiv. Drews Geschichte hat mich sehr mitgenommen und lässt sicher niemanden unbeteiligt. Ich werde ganz bestimmt auch die nächsten Teile lesen und bin schon sehr gespannt.

Lesen Sie weiter

Inhalt Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College- Football- Legende und Traumtyp. Er ist schön und lieb - und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer Cover Mir gefällt das Cover wirklich gut. Die Orange- Töne harmonieren super mit dem Titel. Die beiden Protangonisten, Fable und Drew, sind auch auf dem Cover abgebildet, aber so, dass man ihre Gesichter nur zum Teil sieht. Mir gefällt auch, dass der Titel und der Autorenname in einem Kreis dargestellt sind. Ich finde, das ist mal eine andere Darstellungsart und sehr modern. Geschichte Der Anfang der Geschichte hat mich irgendwie total verwirrt. Drew kennt Fable aus einer Bar, in der sie kellnert. Er hat vorher noch nie ein Wort mit ihr gewechselt, bis zu diesem einen Abend. Er fängt Fable vor der Bar ab, in der sie arbeitet und kommt direkt zum Thema. Er fragt sie, ob sie mit ihm, als seine Freundin, zu Thanksgiving zu seinen Eltern mitfahren will. Gegen Bezahlung natürlich. Fable kommt aus schwierigen Familienverhältnissen: Ihre Mutter ist alkoholabhängig und ihr Bruder Owen ist gerade im pubertierenden Alter und baut jede Menge Mist. Sie arbeitet sehr hart, damit ihre Familie über die Runden kommt. Und deswegen willigt sie schnell ein. Fable merkt von Anfang an, dass etwas zwischen Drew und seinen Eltern nicht stimmt. Ihr Verhältnis ist eher kühl. Und dann tauchen auch noch Hinweise zu Drews großem Geheimnis auf. Doch er kann sich Fable einfach nicht anvertrauen, weil er bei jedem Versuch, den Fable unternimmt, um mit ihm zu reden, einen fürchterlichen Wutausbruch bekommt. Zudem kommen sich die zwei näher und die Situation wird immer schwerer. Was ist Drews gut geschütztes Geheimnis? In dieser Story geht es um große Gefühle, Herzschmerz und Familie. Am Anfang hatte ich, wie gesagt Schwierigkeiten, weil ich die Vorstellung, dass ein Mädchen mit einem wildfremden Typen zu seinen Eltern fährt und große Liebe vorspielt ohne nach dem Warum zu fragen, nicht verstehen konnte. Ich meine: Ja gut, sie hat finanzielle Probleme und einen Bruder, um den sie sich kümmern muss, aber deswegen schmeißt man doch nicht gleich hin und willigt so schnell und ohne Überlegung ein. Das fand ich schon ein bisschen unrealistisch. Nichts desto trotz hat mir der Rest der Geschichte sehr sehr gut gefallen. Ich hatte das Buch dann auch ruck zuck durch. Die beiden verlieben sich dann auch ineinander (wer hätte das gedacht) und helfen sich gegenseitig mit ihren Problemen. Aber mit dieser Liebe ist es nicht so einfach, wenn die Vergangenheit einen einholt. Charaktere Ich mag Fable super gern! Sie ist eine sehr starke Person, die viel Verantwortung hat. Sie zieht ihren kleinen Bruder "groß" und verdient in ihrem jungen Alter schon das Geld für ihre Familie. Ich bewundere sie dafür. Drew mochte ich auch gleich. Obwohl er eine schlimme Vergangenheit hat, ist er trotzdem liebevoll zu Fable. Adele, Drews Stiefmutter, konnte ich vom ersten Moment an nicht leiden. Ich mag es nicht, wenn Menschen sich für was Besseres halten und herablassend reden. Sie hatte von Anfang an etwas gegen Fable und wollte sie los werden. Außerdem scheint sie etwas zu verbergen, was dann auch noch herauskommt... Lieblingszitate "Denke daran, dass große Liebe und große Ziele große Risiken in sich bergen." (S. 87 Der Dalai Lama) "Die Leute, die einen am besten kennen, können einen am meisten verletzen." (S. 205 Drew Callahan) Bewertung Ich habe wirklich lange überlegt, ob ich dem Buch 4 oder 5 Sterne geben soll und habe mich dann für 4 von 5 Sternen entschieden. Mir war, wie gesagt, der Anfang zu unrealistisch und was mich auch enttäuscht hat, dass ich schon in der Hälfte des Buches geahnt habe, wie es ausgeht. Deswegen hatte ich am Ende auch nicht diesen "Wow" Effekt. Das Buch hat ein offenes Ende, sodass der Leser seiner Fantasie freien Lauf lassen kann. Ein großes Dankeschön geht an den Heyne Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Lesen Sie weiter

Rezension: Together forever

Von: Charlys Buchstabenmärchen

22.12.2015

Titel: Together forever, total verliebt Autor: Monica Murphy Verlag: Heyne Seiten: 271 Seiten ISBN: 978-3-453-41853-0 Inhalt: Fable ist die Freundin von Drew, dem absolut begehrenswertesten Typen der Stadt. Alle stehen auf ihn, jede will ihn haben. Doch Drew interessiert sich nur für Fable. Doch woher weiß Fabel das es auchwirklich so ist, dass es alles nicht nur eine Täuschung ist? Sie weis nur eins; Drew hat Probleme, und sie will sie mit ihm lösen. Sie will ihm mit ganzer Kraft zur Seite stehen, für immer. Meinung: Das Buch ist der Hammer. Zuerst war ich ein bisschen verwirrt, weil die Sichten der zwei Protagonisten so schnell gewechselt haben, aber daran hab ich mich schnell gewöhnt. Das Buch hat eine gewisse Ähnlichkeit mit der After Reihe. Es sind gewisse Parallelen zu den Hauptcharakteren zu erkennen, was aber nicht so schlimm ist. Zwischen Drew und Fable ist es ein einziges Gefühlswirrwar obwohl beiden recht schnell bewusst wird was sie voneinander wollen, auch wenn alles aus anderen Gründen begonnen hat. Gegen Ende nimmt das Buch noch einmal eine spannende Wende die aber leider ziemlich vorhersehbar war :( Der Schreibstil war sehr flüssig weshalb ich das Buch an einem Stück durchgelesen habe, was auch durch die geringe Seitenanzahl nicht schwer war. Ich bin jetzt auch ziemlich gespannt wie es weiter geht da ich das Ende ziemlich zermürbend fand, wenn auch wieder vorhersehbar :( Das Cover zeigt ein Pärchen, dessen Gesichter man nicht ganz sehen kann. Es sieht so aus als wenn sie sich gleich küssen. Von den Klamotten her ist es auch eher 'modern'. Durch die vorhersehbaren Dinge im Verlauf der Geschichte und den starken Paralellen zur After Reihe bekommt das Buch von mir 3,5/5 Sternen. Trotz allem finde ich es lesenswert und bereue es auch nicht es ausgesucht zu haben. Über andere Meinungen würde ich mich auch freuen. Eure Charly

Lesen Sie weiter

Fabel arbeitet hart damit sie und ihr Bruder überleben. Ihre Mutter ist Alkoholikerin und kümmert sich so gut wie gar nicht um die beiden. Dadurch bleibt alles an Fabel hängen und sie muss sich um ihren 13 Jährigen Bruder kümmern. Dann bekommt sie von dem Traumtyp schlecht hin ein Angebot. Ein Angebot was sie nicht ausschlagen kann, da sie für den "Job" eine Menge Geld bekommt. Sie soll eine Woche lange seine Freundin spielen. Dabei haben die beiden nichts mit einander zu tun. Cover: Ich finde das Cover ist sehr schön gestaltet. Es sieht fröhlich aus und ist bunt. Es hat ein sehr schönes Design und ich finde es sehr einladend. Meinung: Tatsächlich denkt man wenn man den Klappentext ließt das es sich um eine Story handelt die man bereits kennt. Mädchen ist mit dem beliebten Football-Star zusammen und alles scheint perfekt zu sein . Ich hab auch zuerst gedacht das Fabel und Drew schon zusammen wären, aber ich wurde total überrascht. Es ist eine komplett andere Story. Es ist mal etwas anderes, es ist keine null-acht-fünfzehn Story. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch die Charaktere Fabel und Drew haben mir gut gefallen. Sie waren außergewöhnlich. Trotz der echt guten und anderen Story und den tollen Charakteren, hat mich das Buch nicht so gefesselt. Ich hab es zwar an einem Tag durch gelesen und es war auch spannend, aber ich habe schon bessere und spannendere Bücher gelesen. ich habe mich auch nicht wirklich in Fabel hineinversetzen können. Deshalb bekommt das Buch auch nur 4 von 5 Sternen von mir. Trotzdem freue ich mich auf das zweite Buch und hoffe das es mich noch mehr überzeugen kann. Fazit: Das Buch hat mal eine andere Story und andere Charaktere, ist auch spannend, aber es fesselt nicht unbedingt. Trotzdem würde ich es weiter empfehlen. Danke an Bloggerportal, das sie mir das Buch zugeschickt haben.

Lesen Sie weiter