Leserstimmen zu
Gedichte/Poems

William Butler Yeats

(3)
(0)
(1)
(0)
(0)
Hörbuch CD
€ 19,99 [D]* inkl. MwSt. | € 22,50 [A]* | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

William Buter Yeats. Ire. Liternaturnobelpreisträger. Und der Mann, der sich immer wieder von den Sagen und Mythen seiner Heimat inspirieren lässt, um einen romantisch-verklärten, sprachgewaltigen Eindruck auf seinen Leser wirken zu lassen. Kein Wunder, dass ich mir dieses Hörbuch als Rezensionsexemplar habe schicken lassen. Die CDs haben mich auf meinen täglichen Fahrten zur Arbeit begleitet und auch, wenn Poesie am Morgen manchmal etwas schwer verständlich ist, war ich zumindest sehr gefesselt davon. Zunächst einmal war ich von der sehr schönen Aufmachung des Hörbuchs angetan, das beigelegte Booklet enthält eine Übersicht aller Sprecher und die wichtigsten Stationen von Keats abwechslungsreichem Leben, das vor 150 Jahren begann. Dass dann auch noch drei Gedichte auf CD 1 nicht einfach nur von Yeats geschrieben, sondern auch von ihm vorgetragen werden, war allerdings wirklich toll. Ich liebe ja Autorenlesungen, denn wer, wenn nicht der Autor weiß, wie er Betonungen gesetzt haben möchte. Allerdings muss man vorgewarnt sein, diese Aufnahmen sind aus den Dreißigern und dementsprechend leicht verrauscht. Die Idee, die Gedichte nicht nur im Original oder nur in Übersetzung zu präsentieren, gefällt mir wahnsinnig gut. Das lädt einfach zu einem Vergleich ein, wenn man in der Lage ist, Yeats Lyrik auf Englisch ohne Textvorlage zu folgen. Was ich nicht ganz so gut finde, ist die Tatsache, dass CD 1 nur Originalsprache und CD 2 nur Übersetzungen beinhaltet, ich hätte es schöner gefunden, die Gedichte sozusagen zu kontrastieren, dadurch hätte man dann auch mal vergleichen können, wie viel man versteht, ohne hin und herzuspringen. Insgesamt finde ich die CDs wirklich großartig. Vielen Dank, dass ich sie ausprobieren durfte, für mich ein totales Hör-Highlight dieses Jahr.

Lesen Sie weiter

Danke an den Hörverlag für das Rezensionsexemplar! Heute möchte ich euch das Hörbuch "Gedichte/Poems" von W.B. Yeats vorstellen. Wie man sich bereits denken kann, ist das hier eine Zusammenstellung seiner bekanntesten und schönsten Gedichte, die zur Feier seines 150. Geburtstag am 13. Juni zusammengetragen und vorgelesen wurden. Die Aufmachung dieses Hörbuchs gefällt mir sehr gut. Wenn man es aufklappt, hat man innen eine kurze Übersicht über Yeats Leben und seinen wichtigsten Werken. Außerdem gibt es ein kleines Booklet, in dem noch einmal auf die deutschen sowie englischen Sprecher eingegangen wird. Und hier kommen wir schon zum nächsten Punkt: es gibt zwei CDs. Auf der einen werden die Werke auf englisch, auf der anderen auf deutsch vorgelesen. Komischerweise fand ich in diesem Fall die deutschen viel, viel besser als die englischen (was bei mir normalerweise nie so ist). Die englischen fand ich jedoch teilweise ziemlich anstrengend, auch, wenn einige sogar von W.B. Yeats selbst vorgelesen wurden. Doch da bei diesen alten Aufnahmen die Qualität sehr schlecht ist und mich allgemein sehr anstrengen musste, ihn zu verstehen, bekam ich am Ende Kopfweh davon. Auch die anderen englischen Vorleser fand ich nicht ganz so toll, wobei ich sagen muss, dass mir Cyril Cusacks Stimme sehr, sehr gut gefallen hat. Die deutschen Sprecher haben dann schon eher meinen Nerv getroffen. Bei ihnen konnte ich mich besser zurücklehnen und den Gedichten zuhören. Hier hat mir vor allem Burghart Klaußner sehr gut gefallen. Im Großen und Ganzen fand ich das Hörbuch aber ziemlich gelungen. Vor allem großen Fans von Yeats ist es zu empfehlen. Leuten, die allerdings eher schlechtere Englischkenntnisse haben, würde ich hiervon abraten, da selbst ich es ein wenig schwer fand, hinterher zu kommen.

Lesen Sie weiter

William Butler Yeats feierte am 13. Juni 2015 seinen 150. Geburtstag und ich durfte mit ihm feiern. Dank des Hörverlags kann man sich einige seiner Gedichte ins Haus und direkt in die Gehörgänge holen. William Butler Yeats ist Begründer der Irish National Theatre Society, aus der sich später das Abby Theatre in Dublin entwickelte. Er schrieb Theaterstücke, Essays und Erzählungen, war politisch sehr engagiert und ist dennoch vor allem für seine Gedichte bekannt, für die er 1923 den Nobelpreis erhielt. Der Hörverlag hat sich zu seinem runden Geburtstag 29 !!! seiner Gedichte ausgesucht und diese auf CD verewigt. Nichts Neues?! Auf den ersten Blick vielleicht nicht, ABER es handelt sich hierbei um eine außergewöhnliche, dem Autor entsprechende, Veröffentlichung. Wenn man das Hörbuch bzw.die Lesung aus seiner Folie befreit und den Blick abwendet, von der grandiosen, edlen Covergestaltung, dann findet man im Inneren zwei Cds und ein liebevoll gestaltetes Booklet vor. Wer jetzt denkt, dass es in der Regel üblich ist, dass ein Hörbuch bzw.eine Lesung aus mehreren Cds besteht, dem mag ich nicht widersprechen, dennoch sollte man hier genauer hinsehen. Die erste Cd enthält ORIGINAL TONAUFNAHMEN von Lesungen aus den 1930ern von WILLIAM BUTLER YEATS höchstpersönlich!!! Er liest drei von 29 Gedichten selbst, die übrigen werden von Cyril Cusack, Siobhan McKenna und anderen Größen vorgetragen. DAS ist nicht üblich und definitiv ein Sahnebonbon ;) Wer jetzt denkt, dass sein Englisch dafür nicht ausreicht, dem sei versichert, dass man auf der zweiten CD alle 29 Gedichte in deutscher Übersetzung vorfindet. Für alle, die sich bis dato nicht mit Yeats beschäftigt haben, lassen sich im Booklet einige Informationen zu ihm, seinem Leben und seinen Werken finden. Optisch, technisch und inhaltlich bekommt dieses Werk die Höchstnote von mir !!! Selbstverständlich muss man seinen eigenen Weg finden, um den Inhalt in seiner Gänze zu erfassen. 58 min.lang, reiht sich ein Gedicht an das nächste. Da ist es schwierig, alles zu verinnerlichen. Ich selbst habe die Cds mehrfach gehört. Nicht immer nach der "vorgegebenen" Reihenfolge, sondern Querbeet. Manchmal habe ich mir ein Gedicht mehrfach angehört, weil es mir so gut gefiel oder ich das Gefühl hatte, mir sei noch etwas verborgen geblieben... Das liegt in der Hand jedes einzelnen Hörers. Sperrt Eure Ohren auf, sonst entgeht Euch eine feine Besonderheit :)

Lesen Sie weiter

Yeats, Yeats, Yeats... gehört hat vermutlich jeder schon von ihm, aber wer das noch mal genau war... William Butler Yeats, der am 13. Juni vor 150 Jahren in Dublin geboren wurde, also 1865, schrieb nicht nur Gedichte, sondern auch Theaterstücke, Erzählungen und Essays und war nebenbei auch noch politisch sehr aktiv. In dieser Eigenschaft war er in den Zwanziger Jahren Mitglied des irischen Senats. Aber am bekanntesten wurde er doch durch sein literarisches Werk, insbesondere durch seine Gedichte, für die er 1923 den Nobelpreis erhielt. Sein Werk wurde stark durch die keltische Mythologie und die irische Kultur beeinflusst, aber auch von traditionellen englischen Dichtern. Sein Interesse am Theater zeigte sich nicht nur in seinen eigenen Theaterstücken, sondern auch in seiner Beteiligung an der Gründung der Irish Literary Theater Society , aus der 1904 das irische Nationaltheater, das Abbey Theater entstand, das die kulturelle identität Irlands unterstützen sollte. Yeats starb 1939 im Alter von 73 Jahren in einem Hotel in Frankreich und wurde 1948 in ein Grab in Drumcliff am Fuß des Ben Bulben im County Sligo umgebettet. ### Und seht Ihr das auf der Hülle? Gelesen von...? Genau, einige Gedichte sind tatsächlich Aufnahmen mit Yeats selber, allein das faszinierte mich schon, abgesehen davon, dass ich seine Gedichte sowieso gerne mag. Und dann die Chance, ihn selber lesen zu hören - das konnte ich mir nicht entgehen lassen. Aber auch die anderen Gedichte werden von bekannte Sprechern der 50er Jahre vorgetragen, die die Gedichte mit viel Gefühl und Ausdruckskraft lesen. Ob man Gedichte mag oder nicht, ist eine Sache, ob man Yeats mag oder nicht, ist wieder eine Sache, aber - wenn man sie mag, dann kann man diese CD eigentlich nur genießen. Die Gedichte sind emotional, intensiv und mit viel Feuer vorgetragen, so dass man als Zuhörer mitgerissen und verzaubert wird. Die Auswahl der Gedichte ist schön und vielfältig und gefällt mir sehr gut. Auch die deutschen Gedichte sind gelungen und toll gelesen, auch wenn ihnen für mein Empfinden ein wenig von der Tiefe und Intensität der alten Aufnahmen im Original fehlt. Ich höre sie ebenfalls gerne, kann mich jedoch nicht ganz so hineinfallen lassen wie in die englischen Aufnahmen, allerdings ist das bei mir ein generelles Problem bei übersetzten Gedichten, hier bevorzuge ich in der Regel immer das Original. Wer hier etwas offener ist als ich, findet eine schöne, gut gelesene Übersetzung der Gedichte vor, die meines Erachtens ebenfalls ein Genuss sind.

Lesen Sie weiter