Leserstimmen zu
Rose - So wild

Monica Murphy

Fowler Sisters (Sisters in Love) (2)

(15)
(21)
(13)
(1)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ganz ok

Von: Lena

17.05.2016

Um was geht es? 'So Wild' ist der zweite Band der Sisters in Love Reihe. Dieses Mal steht Rose, die jüngste Schwester im Mittelpunkt. Genau wie ihre große Schwester Violet, die wir schon im ersten Band genauer kennengelernt haben, arbeitet Rose in der Firma ihres Vaters. Doch auch sie hat es langsam satt, immer die Nette zu sein. Diejenige die immer alles so macht, wie es von ihr erwartet wird. Deswegen plant Rose einen unvergesslichen, (leicht rebellischen), Auftritt bei einer Firmenfeier. Danach will Rose die Kündigung einreichen um endlich frei zu sein. Doch dann tritt Caden in ihr Leben und wird es vollkommen verändern. Meinung: Mir hat das Buch, genau wie den ersten Band, so lala gefallen. Es war nicht schlecht, aber durch die 'Together forever - Reihe' ist man eindeutig mehr von der Autorin gewohnt. Schon die ersten Seiten des Buches waren für mich einfach nur nervig. Mit der Zeit wurde es zwar besser, dennoch handelt Rose manchmal komplett naiv, unvernünftig, dumm,..?! Obwohl sie gar nicht so ist. Zumindest lernt man sie nicht so kennen. Das Buch konnte mich einfach nicht wirklich mitreisen, die Handlung war auch nicht soooo, denn in der Mitte des Buches war es irgendwie immer nur dasselbe. Eigentlich hatte ich mich auf Rose gefreut, denn sie hat mir im ersten Buch schon gut gefallen. Aber als sie jetzt selbst im Mittelpunkt steht, war es wie bei Violet, das Gewisse etwas hat einfach gefehlt. Das Cover hingegen gefällt mir richtig gut. Außerdem bin ich auf den dritten Band gespannt, denn ich will unbedingt erfahren wie es mit der Firma weiter geht, ob sie noch eine wichtige Rolle spielen wird,... Die Reihe ist meiner Meinung nach definitiv kein muss, man kann sie lesen, aber man hat auch nichts verpasst, wenn man sie nicht gelesen hat. Dem zweiten Band gebe ich 3,5 von 5 Cupcakes.

Lesen Sie weiter

Cover: Auch dieser zweite Band setzt wieder ein optisches Highlight. Ebenso wie bei "Sisters in Love: Violet - So hot", kann man die Struktur der Ornamentierung fühlen. Schlicht und elegant, ebnet dieser Einband den Weg zu einer wundervollen Geschichte. Meinung: Als jüngste der drei Schwestern, steht Rose im Schatten von Violet und Lily. Auch sie steckt Fleiß und Ehrgeiz in das Familienimperium, erfährt jedoch kaum Wertschätzung dafür. Niedergeschlagen von der Situation bei Fleur Cosmetics und der Anbandlung seines Vaters, die Rose einengten, fällt sie einen übereilten Entschluss. Um die Gegebenheiten in andere Bahnen zu lenken, schmiedet sie einen Plan, dessen Umsetzung jedoch vollkommen anders verläuft als ausgemalt. Getreu dem Motto „The stage is yours“ holt Rose ihr gesamtes Repertoire heraus, um aus ihrem Schatten zu treten und zu erfahren, wie es ist, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen. Das Schicksal scheint ihr gleich positiv gesinnt, denn das Aufeinandertreffen mit dem geheimnisvollen Fremden lässt sie alles andere als kalt. [...] ich komme schon damit klar. Ich kann wunderbar schauspielern. Egal, wie wütend ich tief im Innern bin. Egal, wie stark es schmerzt. Man könnte meinen, dass Rose als das Nesthäkchen der Familie Fowler mehr Freiheiten und Vorzüge zu genießen hat, doch Rose ist ein Beispiel dafür, dass dem nicht immer so ist. Anerkennung und Aufmerksamkeit vermisst sie und bekommt diese erstmals von einem Mann, der schon bei ihrer ersten Begegnung ein Feuer in ihr entfacht hat. Rose nimmt ihr Leben in die eigene Hand, bricht aus und versucht ihre Wünsche und Bedürfnisse nicht weiter hinten an zu stellen. Zwischenzeitlich lässt sie alle Rücksicht fallen und schwebt im Rausch ihrer Gefühle auf Wolke sieben. Gefangen im Glück, genießt sie den Moment und verschließt die Augen vor dem Alltag. Ist Caden wirklich der Mann, für den sie ihn hält, oder sucht er ihre Nähe aus einem ganz anderen Grund? Ebenso wie Ryder im ersten Band, verfolgt auch Caden seine ganz eigenen Ziele. Diese scheinen jedoch immer weiter in Vergessenheit zu geraten, je näher die beiden einander kommen. Aus der anfänglichen Flucht vor der Realität und der Suche nach gegenseitiger Befriedigung, finden sie ineinander eine Erfüllung und Anziehung, denen beide nur zu gerne nachgeben. [...] Du hast mein Herz geklaut [...] Obwohl man Cadens Absichten Rose gegenüber anfänglich nicht als ehrenhaft bezeichnen kann, so ist er dennoch ein Charakter, den man trotz seiner leicht arrogant angehauchten Allüren, schnell lieb gewinnt, denn ebenso wie Rose, lernen auch wir, ihn und seine Probleme kennen, die sein Handeln verständlich erscheinen lassen. Im Vergleich zu Caden, scheinen Rose Probleme nahezu belanglos und klein, doch aufgrund ihrer Auffassungen und ihres Charakterzugs für sie ein ständiger Wehmutstropfen. Wendungen und Enthüllungen halten uns neben prickelnden Szenen in Atem. Pilar erfüllt nach wie vor ihre Rolle als Intrigantin die nichts Gutes auf sich kommen lässt. Doch auch die Schwestern selbst werden weiter hervorgehoben, ebenso wie das Imperium Fleur Cosmetics. Die Fehler seiner Vergangenheit holen Caden ein. Wird Rose trotz ihrer Enttäuschung auf den Mann blicken können, der er jetzt ist? Charaktere: Rose ist stark und dennoch verletzlich. Lange Zeit hat sie gute Miene zum bösen Spiel gemacht, doch damit ist jetzt Schluss. Sie reißt aus ihrem Alltag aus und begegnet einem Mann, der ihre Welt auf den Kopf stellt. Ihr Blatt scheint sich zum Guten zu wenden, doch eine Enthüllung Violets über ihre Mutter holt sie auf den Boden der Tatsachen zurück und auch Caden hält etwas vor ihr verborgen. Caden nutzt die Menschenansammlung auf der Premiere zu ganz eigenen Zwecken, bis ihm Rose in gleich doppelter Hinsicht ins Auge fällt. Er ist besitzergreifend und fürsorglich, doch seine Vergangenheit trübt sein Glück mit Rose. Wird er ihr die Wahrheit sagen und wird sie den Antrieb seines Handelns verstehen? Schreibstil: Monica Murphy gibt uns die Möglichkeit die Wesenszüge ihrer Charaktere zu erfassen und diesen im Verlauf der Geschichte Tiefe einzuhauchen. Mit Rose lernen wir die zweite der Fowler-Schwestern kennen, die mich mit ihrem Mut und Tiefblick beeindruckt hat. Obwohl Caden anfänglich leichte parallelen zu unserem männlichen Protagonisten aus dem ersten Band - Ryder - aufweist, so wird ihm dennoch eine ganz eigene Rolle zu teil, die ihn zu einem unvergleichlichen Individuum erwachsen lässt. Mit Worten verführen, darin ist die Autorin ganz groß. Die sinnlichen Szenen tragen nicht nur zu der knisternden Atmosphäre bei, sie untermauern auch die wachsende Bindung zwischen Caden und Rose. Sie harmonieren miteinander und locken das Beste in dem jeweils anderen hervor. Die Flucht aus dem Alltag ist ein mutiger Schritt, der Rose vor einige Herausforderungen stellt und ihr gleichzeitig die Möglichkeit, gibt zu wachsen. Doch auch die Nebencharaktere, bilden einen wichtigen Rahmen. Pilar spielt nach wie vor eine Rolle und erhält durch ihre Verbindung mehr Macht und Möglichkeiten, als es den Schwestern lieb ist. Ich bin sehr gespannt wie sich ihre Rolle im dritten Band der "Sisters in Love"-Reihe auswirken wird. Was mir in Büchern sehr gut gefällt, ist das hervorheben von Sachverhalten, wie beispielsweise SMS oder Briefen, die durch wechselnde Schriftart, fett oder kursiv Druck hervorgehoben werden. Auch der zweite Band hält diesbezüglich wieder einige Abschnitte bereit, die sowohl als optisches Highlight fungieren, als auch inhaltlich berühren. Ein rundum perfekter Pageturner <3

Lesen Sie weiter

Rose arbeitet ebenso wie ihre Schwestern im Familienunternehmen. Doch wird ihre Arbeit geschätzt? Nein! Damit auch sie endlich Aurmerksamkeit erfährt plant sie ihren großen Auftritt während der Premiere zu einem Film über das Leben und die Karriere ihrer Großmutter. Und danach wird sie ihre Kündigung einreichen! Doch als Caden ihr über den Weg läuft, und zwar gleich zwei mal, muss sie sich fragen, ob diese Treffen Zufall sind, und wie es nun weiter gehen soll... Schon den ersten Teil der Reihe über Violet habe ich geradezu verschlungen. Und auch das Buch über Rose habe ich in einem Rutsch durch gelesen. Rose ist eigentlich die Unauffällige und fühlt sich nicht geschätzt, in dem was sie tut. Und nun spielt auch noch die Verlobte ihres Vaters eine immer größer werdende Rolle im Familienunternehmen. Bei ihrem skandalösen Auftritt, in einem viel zu freizügigen Kleid, trifft sie auf Cayden, den großen Unbekannten. Nach einem heißen Näherkommen verlieren sich die beiden aus den Augen. Und treffen in London zufälligerweise wieder aufeinander. Und es geht mehr als heiß her. Doch was sie nicht weiß: Cayden hat einen Auftrag, wegen dem er ihre Nähe sucht. Doch wie so oft, kommen Gefühle immer dann dazwischen, wenn man sie nicht gebrauchen kann. Schon wie bei Violet und Ryder meint auch Cayden es zuerst nicht ehrlich mit Rose. Doch auch ihm kommen seine Gefühle in die Quere, und sein Plan lässt sich nicht umgesetzen wie gewünscht. Es ähnelt also schon ein wenig dem ersten Teil, doch dies ist überhaupt kein Problem. Jedenfalls nicht für mich ;-) Bad Boys gibt es in vielen Romanen, und nun brechen sie die Herzen von erfolgreichen jungen Geschäftsfrauen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir ausgesprochen gut, und ich mag ihre Art von Erotik. Es geht heiß her und Sex kommt mehr als einmal vor, allerdings ist es nicht plump und porno-ähnlich beschrieben. Und auch die Gefühle kommen nicht zu kurz, und ic hwar, gerade zum Ende hin, mehr als einmal den Tränen nahe. Und das Ende ist einfach sowas von perfekt! Monica Murphys "Sisters in love" Reihe gehört auf jedem Fall zu einer meiner Lieblingsreihen dieses Genres, und ich werde die Geschichten sicherlich noch mehr als einmal lesen. Ich freue mich schon auf nächsten Monat, wenn es mit Lily weitergeht! Eine gelungener zweiter Teil!!! Ich bin begeistert! Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Anders als meine beiden Schwestern Violet und Lily stehe ich nie im Mittelpunkt. Jetzt bin ich an der Reihe. Die Zeit ist gekommen, meine Schwestern in den Schatten zu stellen, alles hinter mir zu lassen – und schon laufe ich direkt in die Arme eines geheimnisvollen Fremden. Doch was, wenn Caden mehr ist, als ich wollte? Sicher, bei ihm fühle ich mich begehrenswert und frei, doch da ist noch mehr, das ich nicht ganz einordnen kann – etwas Gefährliches. Vielleicht hat sich unsere „zufällige“ Begegnung doch nicht einfach so ergeben. Vielleicht hat er aus gutem Grund nach mir gesucht. Was immer seine Beweggründe sein mögen – ich kann nicht mehr zurück. Und vielleicht will ich das auch gar nicht. Quelle: Heyne Cover: Ebenso wie bei Band 1 überzeugt mich das Cover mit seiner edlen Schlichtheit. Meine Meinung: Dieses Buch setzt inhaltlich kurz nach dem Ende von Band 1 an. Erzählt wird es dieses Mal abwechselnd aus der Sicht von Rose, der jüngsten Fowler-Schwester und Caden. Und das hat die Autorin wirklich gut gemeistert. Sie hat den Schreibstil perfekt an die beiden Protagonisten angepasst, sodass man immer direkt merken konnte aus welcher Sicht die Story gerader erzählt wird. Der Schreibstil war wieder gewohnt flüssig und fesselnd. Besonders gefallen hat mir, dass die Sprache hier etwas gefühlvoller war und die Konversationen zwischen Rose und Caden nicht so vulgär wie in Band 1. Ich denke das steht hier einfach auch im Zusammenhang mit den anderen Protagonisten. Rose und Caden erschienen mir emotionaler und waren sich ihrer Gefühle viel schneller bewusst. Zwar hat die Autorin nicht mit vulgären gegeizt, aber das Ganze umfasste in diesem Band eine wirklich erträglich Menge und gliederte sich gut in das Geschehen ein. Rose hat mir charakterlich sehr gut gefallen. Sogar besser als Violet. Sie ist irgendwie authentisch und ihr Denken und Handeln so realistisch, dass ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Sie kommt so bodenständig und normal rüber und ist fast immer guter Laune. Sie und Caden sind ein super Paar. Sie harmonieren so gut zusammen, dass es schon beim Lesen förmlich knistert. Und auch Caden hat mir sehr gefallen. Ich hätte ihn manchmal gerne geschüttelt, damit er Rose von seiner Vergangenheit erzählt und sie endlich glücklich werden können. Seine Vergangenheit fand ich nämlich besonders spannend und war daher erstaunt, wie er sich entwickelt hat. Den Verlauf der Geschichte konnte mich überzeugen. Denn neben der Romanze von Rose und Caden läuft auch die Geschichte im Hintergrund weiter ab. So treffen wir natürlich alte Charaktere wieder (Lily, Pilar, Violet, Ryder...) und erfahren wie es mit Fleur Cosmetics und dem Vater der drei Schwestern weitergeht. Zwischen Rose und Caden geht es heiß her, aber meiner Meinung nach haben sich die erotischen Szenen noch im ertragbaren Rahmen gehalten. Das Buch hat mir einiges an Spannung und Emotionen geboten und ich konnte es wirklich nur ganz schwer aus der Hand legen. Das Ende war überzeugend, obwohl ich mir bis zum Epilog sogar noch ein wenig mehr Kapitel zu Rose und Caden gewünscht hätte. Bewertung: Ein wunderbarer 2. Teil, der mir sogar besser gefallen hat als der Vorgänger. Ich freue mich auf das Finale.

Lesen Sie weiter

Sisters ins love: Rose – so wild Monica Murphy In dem zweiten Band wird die Geschichte von Rose, der jüngsten der Schwestern erzählt. Und diese Geschichte ist so viel besser als die von Violet! Also wem Band 1 nicht gefallen hat, sollte dem zweiten Band auf jeden Fall trotzdem eine Chance geben! Rose ist die jüngste, steht immer im Schatten ihrer Schwestern und fühlt sich nicht genug Wert geschätzt. Bis Caden in ihr Leben tritt und es gehörig aufmischt. Er gibt ihr endlich die Kraft und Stärke die sie so dringend braucht. Allerdings hat er viele Geheimnisse, zu viele. Können sie es schaffen? Violet war mir ja leider nicht so sympathisch, umso glücklicher war ich, als ich Rose kennengelernt habe: Sie ist bodenständig und freundlich, einfach eine gute Seele. Caden und sie harmonieren so unglaublich gut, dass ich richtig sauer wurde, umso länger er seine Realität vor ihr versteckt hielt. Ich habe richtig mitgefiebert. Mir auch hat die Tatsache gefallen, dass er ein Gauner ist und sie das Mädchen aus gutem Hause. In diesem Roman wurde die Aschenputtelstoy einmal umgedreht und das hat mir sehr gut gefallen. Absolut Lesenswert! Ich freue mich auf den dritten Teil, in dem es sich um Lily, die älteste der Schwestern, drehen wird. In diesem Band hatten wir die Möglichkeit auch sie ein kleines bisschen besser kennenlernen zu können. Besonders positiv ist mir aufgefallen, wie vielfältig die Charaktere sind, die Monica Murphy hier zum Leben erweckt hat. Der Schreibstil ist flüssig und die Wortwahl angemessen, sprich: es kommen viele vulgäre Ausdrücke zum Einsatz, aber in angemessener Menge. Man konnte anhand des Schreibstils auch immer erkennen, aus welcher Sicht die Geschichte gerade erzählt wird. Die Autorin hat es geschafft, die Schreibweisen ihren Charakteren anzupassen, so sind die Sätze von Rose detaillierter und die von Caden kürzer und auf das wichtigste reduziert. Super Leistung 5 von 5

Lesen Sie weiter

Das Cover des Buches passt perfekt zu dem des ersten Teils! Wie bei diesem finde ich die mattschwarze Optik sehr gelungen. Der einzige Nachteil daran ist immer, dass man alle Fingerabdrücke sieht. Das geprägte Muster wirkt sehr edel und elegant. Es passt perfekt zu der Tochter einer wohlhabenden Familie. Bei "So wild - Rose" handelt es sich um den zweiten Band der Sister in Love-Reihe von Monica Murphy. Nachdem sich der erste Band um Violet (die mittlere Schwester) und ihre Beziehung zu Ryder McKay, geht es nun um die jüngere Schwester Rose. Rose war mir von Anfang an sympathisch. Im ersten Band hatte man schon einiges über sie erfahren, aber doch noch recht wenig. Selbstverständlich ändert sich das jetzt. Sie ist sehr impulsiv und ein ehrlicher Charakter. Außerdem hat sie genug immer nur hinter ihrer Schwester zu stehen. Caden Kingsley war als Charakter eine wahre Bereicherung. Teilweise hat er mich an Ryder erinnert, aber größten Teils war er sehr individuell. Er ist nicht der typische Badboy, der versaute Sachen liebt. Anscheinend bringt erst Rose diese Seiten in ihm hervor. Er wundert sich teils selber über sein Verhalten. Von Anfang an ist er immer darauf bedacht das beste für Rose zu wollen und ist sehr fürsorglich. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Caden und Rose erzählt, wodurch der Leser genau weiß, was in den Köpfen der beiden vorgeht. Der Schreibstile der Autorin ist immer an den jeweiligen Charakter angepasst, was mir besonders gefällt. Natürlich sind auch wieder einige der bereits bekannten Personen nicht von der Partie. Unteranderem Ryder und Violet, die Protagonisten aus dem ersten Band. Während des Lesens war ich teilweise sehr genervt von Violet, was daran liegt, dass sie sich Rose gegenüber immer als große Schwester und Mutter aufspielt, die anscheint alles besser weiß. Zum Beispiel versucht sie Rose Caden auszureden, obwohl offensichtliche Parallelen zwischen Rose und Cadens Beziehung als auch Violets und Ryders Beziehung bestehen. In meinen Augen erscheint einem Violet deutlich anders als in Band 1. Über die älteste Schwester Lily hat man kaum was erfahren oder sie groß zu Gesicht bekommen. Das ändert sich glücklicherweise am Ende dieses Buches. Lily erscheint mir wirklich sympathisch und die bin gespannt auf ihr Buch. Außerdem treten viele weitere neue Charaktere auf die Bühne. Wobei die "Gegenspielerin" von Rose mich eindeutig an Pilar erinnert. Nicht nur von der Beschreibung, sondern auch vom Charakter und Verhalten. Die Geschichte ist spannend geschrieben. Ein größerer Teil des Buches besteht aus Erotikszenen, wie es schon im ersten Teil der Fall war. Trotzdem sind immer wieder viele spielerische Elemente vorhanden, z.B. Kitzelschlachten. Mir hat das sehr gut gefallen und es hat die Handlung aufgelockert, weniger ernst und romantischer erscheinen lassen. Es gibt verschiedene Handlungsorte. Zu Beginn spielt der Roman in Cannes, dann in London und am Ende wieder in New York. Die Ortswechsel sind abwechslungsreich und bringen Schwung in die Handlung. Sehr zu meinem Überraschen erfährt man endlich mehr über das Unternehmen Fleur und über die Familie. Besonders der Anfang und die Geschehnisse in Cannes haben mich besonders gefesselt. Ich hätte mir gewünscht, dass es von diesen Szenen noch ein paar weitere gegeben hätte. In dem Roman gibt es verschiedene Handlungsstränge, zum einen die Beziehung von Rose und Caden, dann die Kette und Cadens Beruf und zusätzlich noch die Rätsel um den Tod von Rose Mutter. Der Großteil der Geschichte befasst sich ausschließlich mit der Beziehung von Rose und Caden, wie es sein sollte. Die anderen beiden werden immer mal wieder erwähnt, trotzdem bleiben am Ende keine Fragen offen. Leider war ein Großteil des Schlusses sehr vorausschaubar, da man durch die verschiedenen Perspektiven viel über die Einstellung der Charaktere wusste und sich denken konnte was passiert. Alles in allem hat mir der zweite Band der Sister in Love-Reihe besser gefallen als der Erste. Mir waren die Protagonisten sympathischer und die Handlungen waren vielseitiger. Nach wie vor ist es ein NewAdult-Roman und hat eben seine Erotikszenen, wem das nicht gefällt sollte sich genau überlegen, ob er das Buch lesen will. Allen anderen kann ich "So Wild - Rose" nur ans Herz legen.

Lesen Sie weiter

Wir lernen in dieser Geschichte nun Rose kennen, sie ist die zweite Fowler Schwester. Leider ist sie momentan in einer Krise, weil sie sich bei der Arbeit nicht wohl fühlt, wegen Pilar und sich nicht beachtet fühlt. Als sie Caden trifft, fühlt sie sich begehrenswert und ist wieder glücklicher. Aber irgendwas verheimlicht ihr Caden. Aber sie hat noch nicht bemerkt was es ist…. Ich war ja schon von Band 1 der Reihe begeistert, weil mir der Schreibstil und die Charaktere sehr gut gefallen haben und werde hier auch nicht enttäuscht. Allerdings muss ich sagen, hat mir Band 1 besser gefallen. Die Handlung in dieser Geschichte hat mich nicht so ganz überzeugt. Die Kapitel werden wieder aus wechselnder Sicht von Rose und Caden erzählt und das hat auch alles wieder wunderbar gepasst. Ich fand die Sicht von Caden interessanter, wie die von Rose, weil wir sehr viel von seiner Vergangenheit erfahren und wieso er das machen „muss“. Aber es ist doch nicht sehr wahrscheinlich, dass jemand der als Dieb unterwegs ist, nie gefasst wird und dann plötzlich, sein Leben um 180 Grad ändert, nur weil er jemanden kennengelernt hat. Das hat mich doch ein wenig gestört. Das Rose unglücklich ist, kann ich verstehen und ich konnte mich auch in sie gut hinein versetzen, aber ich denke solche Probleme, sind sehr häufig, wenn ein Vater jemand Neues trifft. Schade fand ich, dass Pilar nicht mehr in der Geschichte hervortritt, aber ich denke, die wird noch ihr blaues Wunder in Band 3 erleben.😉 Es gibt wieder so einige Sexszenen, die schön beschrieben wurden, aber vielleicht doch zuviel waren in diesem Buch. Der Schreibstil war wieder wunderbar zu Lesen. Die Autorin hat für mich einen locker, leichten Stil und so bin ich wieder gut in die Geschichte und Handlung reingekommen. Das Ende war okay und sehr nett geschrieben. Es war wie zu Erwarten ein Happy End. Das Cover ist wieder sehr schön gestaltet und wurde, wie Band 1 in schwarz mit wenig Farbe gehalten.

Lesen Sie weiter

Rezension zu Sisters in Love – So Wild (Rose, Band 2), Monica Murphy, erschienen bei Heyne Anders als meine beiden Schwestern Violet und Lily stehe ich nie im Mittelpunkt. Jetzt bin ich an der Reihe. Die Zeit ist gekommen, meine Schwestern in den Schatten zu stellen, alles hinter mir zu lassen – und schon laufe ich direkt in die Arme eines geheimnisvollen Fremden. Doch was, wenn Caden mehr ist, als ich wollte? Sicher, bei ihm fühle ich mich begehrenswert und frei, doch da ist noch mehr, das ich nicht ganz einordnen kann – etwas Gefährliches. Vielleicht hat sich unsere „zufällige“ Begegnung doch nicht einfach so ergeben. Vielleicht hat er aus gutem Grund nach mir gesucht. Was immer seine Beweggründe sein mögen – ich kann nicht mehr zurück. Und vielleicht will ich das auch gar nicht. Dies ist der zweite Teil der Reihe! Rose weiß noch nicht, wo ihr Platz im Leben und in der Firma der Familie Fowler ist. Durch die neue Freundin ihres Vaters fühlt sie sich unnützt und aus der Firma gedrängt. Caden hatte es nicht immer leicht und hat deswegen eine Richtung eingeschlagen, die ihm geholfen hat, sein Leben so weiter führen zu können und somit auch seiner Mutter zu helfen. Die beiden begegnen sich nicht durch Zufall, dennoch hatte Caden eigentlich etwas anderes im Kopf, als er Rose das erste Mal über den Weg lief. Wie schon beim ersten Teil finde ich das Cover sehr gelungen und dezent. Es passt zu den Schwestern und der Firma Fleur. Es ist schlicht gehalten und zeigt nur wenige Farbakzente. Das Buch wurde abwechselnd aus der Sicht von Rose und Caden geschrieben, sodass man sich gut in beiden hineinversetzen kann. Auch der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist locker und flüssig, sodass man sich gut in die Geschichte hineinversetzen kann und keine Probleme hat der Handlung zu folgen. Dies ist eine Geschichte, über eine Beziehung, die als Ablenkung und Spaß begonnen hat und dann eine unerwartete Wendung nimmt. Allerdings kommen auch noch ein paar Dinge aus der Vergangenheit der Schwestern ans Licht. Für alle Fans des ersten Teils, kann ich den zweiten Teil wirklich empfehlen. http://www.amazon.de/Rose-wild-Sisters-Roman-Fowler/dp/3453419626/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1462778533&sr=8-1&keywords=sisters+in+love+rose

Lesen Sie weiter