Leserstimmen zu
Verliebt bis über alle Sterne

Susan Elizabeth Phillips

Die Chicago-Stars-Romane (8)

(33)
(18)
(6)
(1)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

a, sie kann es noch! Nachdem die letzten Bücher von Frau SEP teilweise sehr schwach waren, ist das wieder ganz ordentlich. Die 4 Sterne hat es zwar nur knapp erreicht, sind eher 3,8 als 4 Sterne und meine Lieblings-Charaktere aus der Chicago-Stars-Reihe werden der Football-Veteran und die Personenschützerin jetzt auch nicht. Aber ich fand die Geschichte solide erzählt und wurde gut unterhalten. Über die Geschichte von Berni und ihrem neuen Freund mit dem Käsehut hätte ich gerne noch mehr erfahren. Aber vielleicht kommt das ja noch in einer späteren Ausgabe? Wir werden sehen. Ich muss bei Gelegenheit mal eine Rangliste aufstellen, welche SEP-Charaktere mir am besten gefallen - Lady Emma und Kevin Traveller werden da recht weit vorne rangieren, glaube ich...

Lesen Sie weiter

Inhalt: Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job? Den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt - und er ist davon überhaupt nicht begeistert. Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodyguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht. Und schon bald muss Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt... Meine Meinung: Piper und Cooper leben in zwei unterschiedlichen Welten, aber doch sind sie sich ähnlicher, als sie denken. Piper, die von ihrem Vater Duke so aufgezogen wurde, dass sie keine Emotionen zeigen darf, zeigt sich, vor allem vor Cooper, taff und selbstbewusst. Aber tief in ihrem Inneren merkt sie, dass sie auf ihn steht. Und der Gedanke, für Cooper nur eine Abwechslung zu sein, sodass er sie bald schon wieder abserviert, gefällt ihr gar nicht, denn es macht sie traurig und unsicher. Deswegen lässt sie ihn nicht so ganz an sie ran. Cooper, der reiche und ehemalige Star-Quarterback, hat ein großes Ego und ist sehr eingebildet. Er denkt, jede Frau würde ihm sofort um den Hals fallen, aber Piper ist nicht so, aber Cooper gefällt die Herausforderung. Als ihm seine Gefühle für Piper bewusst werden, unternimmt er alles, was nötig ist, um sie zurück zu erobern. Mir sind beide sofort ans Herz gewachsen. Die Art, wie Piper und Cooper miteinander reden und arbeiten, ist sehr amüsant. Als herauskommt, dass auf Cooper Anschläge verübt werden, will Piper ihn beschützen und den Täter schnappen. Insgesamt war die Geschichte lustig geschrieben, hatte aber auch spannende Momente in sich, die mir sehr gefallen haben. Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil und man konnte schön durch die Seiten fliegen. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war der Perspektivenwechsel zwischen Piper und Cooper. So konnte man gut die verschiedenen Sichtweisen und Gedankengänge verfolgen und verstehen. Das einzige, was mir nicht so gefallen hat, ist, dass das Ende nicht ganz so romantisch ist, wie ich es mir erhofft hatte. Aber bis auf das, hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Auch, wenn dies der achte Band der Chicago-Stars-Romane ist, kann man alle Bände getrennt voneinander lesen. Fazit: Ich kann dieses Buch auf jeden Fall allen weiterempfehlen! Ich gebe "Verliebt bis über alle Sterne" verdiente 4/5 Sternchen. Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Wie man es sich vielleicht schon von Anfang an denken kann ist die Handlung nicht überraschend. Susan Elizabeth Philips schreibt schön, aber nicht außergewöhnlich. Mir fehlen ein paar Highlights in dem Buch, denn sonst ist es nur ein Klassiker. Auf Grund des Schreibstils würde ich trotzdem weitere Bücher von ihr Lesen. Ich denke, dass ihr anschaulicher Schreibstil mitreißend sein kann. An so einigen Stellen konnte mich das Buch mitreißen auch wenn ich nicht überrascht war. Diesem Buch gebe ich 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Verliebt bis über alle Sterne ♡ Susan Elizabeth Phillips Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job: den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt – und ist davon überhaupt nicht begeistert. Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodyguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht. Bald muss auch Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt … Puuuh, an diesem Buch saß ich eine Weile, dabei lese ich Bücher von Susan Elizabeth Phillips eigentlich super gerne. Erst kam ich nicht richtig rein ins Buch, dann konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und war verliebt über beide Ohren und dann hat mich das Ende ziemlich enttäuscht. Piper ist eine extrem toughe Frau, eben ein richtiger Kumpeltyp. Durch ihre Arbeit in dem Nachtclub von Cooper Graham ist sie allerdings gezwungen, sich mehr als weiblich zu kleiden und erhascht so die Aufmerksamkeit der Männer um sie herum. Cooper Graham, der mir anfangs wegen seiner Griesgrämigkeit und seinem absolut überzogenen Ehrgeiz super unsympathisch war, wurde dann doch zu meinem Liebling. Denn seinen Ehrgeiz und seine harte Fassade kann er, wenn ihm etwas wichtig genug ist, auch beiseiteschieben und zeigt uns ein großes Herz und eine grenzenlose Loyalität. Die beiden ergeben eine witzige und charmante Kombination, die zusammen mit dem Setting ein tolles Lesevergnügen liefern. Das Ende kam mir dann zu schnell (und das sage ich obwohl das Buch 480 Seiten hat) und war leider ziemlich überzogen und unglabhaft. Aber abgesehen davon ein tolles Buch, so wie man es von Susan Elizabeth Phillips kennt. 4 von 5 ♡

Lesen Sie weiter

Piper Dove – die Hauptprotagonistin ist, ja wie soll ich es sagen: unberechenbar, nervtötend, aggressiv und doch hat sie liebenswerte Seiten. So ganz und gar keine typische Frau. Vorallem keine, die man so überlicherweise sich neben einem gutaussehenden Mann, wie dem Chiagago-Stars Spieler Cooper Graham. Beide sind sich sehr ähnlich, trotz der extremen Unterschiede und dies bietet eine große Fläche an interessanten und zahlreichen Streitereien und gemeinsamen Abenteuern. Und diese sind nicht aufs Bett bezogen, sondern es kommen auch reiche Prinzen und Prinzessinen vor. Also sehr abwechslungsreich. Der Schreibstil ist wie immer sehr flüssig und vielfältig. Zwischendrin war es mir dann doch etwas zu zäh gewesen. Das Ende passt jedoch zu dem ganzen richtig gut.

Lesen Sie weiter

War ok

Von: Sunshineladytest

11.01.2018

Susan Elizabeth Phillips Verliebt bis über alle Sterne Eine Autorin die glaube ich mittlerweile fast jeder kennt . Ich war zeitweise skeptisch , da ihre Schreibweise in einigen Romanen total fasziniert , andere wiederum so garnicht meins waren . Da Das Buch aber so lange vorher in aller munde war , wollte ich es dennoch nochmal probieren . Piper möchte gerne Detektivin werden, ihr großer Traum ist schön und gut , wenn man aber direkt im ersten Job von dem Objekt was man beschatten soll enttarnt wird , würde ich sagen dumm gelaufen . Cooper ist ein ehemaliger quaterback und nutzt das ganze dann für seine Zwecke . Er hat das Gefühl das in seinem Umfeld was nicht stimmt . Wie recht er hat . Piper wird ihm immer symphatischer zugleich er anfangs Mega genervt von ihr war , muss er zugeben das sie für ihn alles riskiert um sein Leben zu schützen . Eine Leibesstory die süß endet und sehr süß aufgebaut ist . Keinerlei Sachen auszusetzen . Das das Gefühl nicht so krass rüber kam wie es gehypt wurde, hätte ich erwartet . Denn es ist für mich echt so , das die Autorin gut ist ,keine Frage aber mehr dann Eben auch nicht für mich persönlich . Kommt natürlich drauf an , wer Nora Roberts Bücher mag und den Stil der sich halt immer wiederholt , da mag das auch ok sein . Ich mag halt Geschichten nicht so gerne in denen das Ende schon am Anfang so klar zu erkennen ist , weil wo ist da die Spannung geblieben .

Lesen Sie weiter

Vorabinformation: Dieses Buch ist in der "Chicago-Stars-Reihe" von Susan Elizabeth Phillips als 8. Band erschienen. Man kann diese Bände, soweit ich es beurteilen kann, auch unabhänig von einander lesen. Zumindest hat es mein persönliches verfolgen der Geschichte nicht beeinträchtigt und ich hatte nicht das Gefühl, dass ich auf Grund des nicht lesens der Vorbände auf inhaltliche Lücken oder offene Fragen gestoßen bin. Nun zum Inhalt: In dem Buch geht es um Piper Dove, welche in die Fußstapfen ihres Vaters treten und endlich Privatdetektivin werden will. Für ihren ersten Auftrag soll sie den ehemaligen Star-Quarterback der Chicago Stars beschatten. Cooper Graham ist jedoch nicht blöd und bemerkt, dass diese Frau ständig in seiner Nähe auftaucht. Doch als Piper ihr mit den katastrophalen Lücken in seinem Buisness konfrontiert und er feststellt, dass Piper richtig gelegen hat, stellt Cooper Graham sie doch tatsächlich ein um diese Probleme zu beheben... Da beide ein hitziges Gemüt haben sind Ärger und Meinungsverschiedenheiten quasi schon vorprogrammiert. Doch ist dies wirklich alles was aus den beiden werden wird? Was ist wenn jemand dem Buisness ständig zu schaden versucht und Piper alle Hebel in Bewegung setzen muss umdies zu verhindern? Und wird sie es schaffen? Meine Meinung: Zunächt einmal muss ich sagen, dass mir die Stimme von Rike Schmid, welche das Hörbuch gelesen hat, wirklich sehr gut gefallen hat. Sie hat es geschafft die unterschiedlichen Charaktere sehr gut darzustellen, so dass man der Handlung und der Durchblick wer gerade zu wem spricht gut folgen konnte. Auch ihrer Stimme konte man angenehm lauschen und ich habe diese als wirklich passend empfunden. Man steigt anders in die Geschichte ein, als ich es erwartet hätte, denn man kennnt anfangs nur die Sicht von Cooper. Mir haben die Sichtwechsel, sehr gut gefallen, es waren nicht allzu viele und man hat so einenanderen Blickwinkel auf Cooper und seine Sicht auf Piper und deren Handlungen bekommen. Mir hat es auch gefallen, dass Piper sich von diesem wohlhabenden Mann nicht beirren lässt, sie bleibt sich und ihren Idealen treu- meistens zumindest- und Cooper zeigt deutlich, dass hiner einem berühmten wohlhabenden Kerl nicht immer ein Arsch**** steckt, sondern dass hinter dieser hartn Fassade auch ein zerbrechlicher und gefühlvoller Kern stecken kann. Weniger gut hat es mir jedoch gefallen, dass das Hörbuch in viele kleine und kurze Kapitel aufgeteilt ist. Was, wenn man das Hörbuch-aus welchen Gründen auch immer- ausmacht man dann sehr lange suchen muss bis man an der Stelle ist wo man aufgehört hat. Wobei wahrscheinlich dies auch ein Problem wäre wenn die Titel zu lang gewesen wären, für mich persönlich hätte man aber problemlos 2-3 der jetzigen Titellängen zu einem Titel zusammenfassen können. Dies tut der tollen Geschichte jedoch keinen Abbruch! Die Charaktere bleiben sich treu und zeigen, dass es auch anders als "nur normal", ich habe beim hören unteranderem mir die Hände vor den Kopf geschlagen, lauthals gelacht, die Augen verdreht und mitgefiebert. Für mich war es eine tolle bunte Mischung, die ich bestimmt auch demnächst als Buch noch einmal selbst lesen werde!, Vorabinformation: Dieses Buch ist in der "Chicago-Stars-Reihe" von Susan Elizabeth Phillips als 8. Band erschienen. Man kann diese Bände, soweit ich es beurteilen kann, auch unabhänig von einander lesen. Zumindest hat es mein persönliches verfolgen der Geschichte nicht beeinträchtigt und ich hatte nicht das Gefühl, dass ich auf Grund des nicht lesens der Vorbände auf inhaltliche Lücken oder offene Fragen gestoßen bin. Nun zum Inhalt: In dem Buch geht es um Piper Dove, welche in die Fußstapfen ihres Vaters treten und endlich Privatdetektivin werden will. Für ihren ersten Auftrag soll sie den ehemaligen Star-Quarterback der Chicago Stars beschatten. Cooper Graham ist jedoch nicht blöd und bemerkt, dass diese Frau ständig in seiner Nähe auftaucht. Doch als Piper ihr mit den katastrophalen Lücken in seinem Buisness konfrontiert und er feststellt, dass Piper richtig gelegen hat, stellt Cooper Graham sie doch tatsächlich ein um diese Probleme zu beheben... Da beide ein hitziges Gemüt haben sind Ärger und Meinungsverschiedenheiten quasi schon vorprogrammiert. Doch ist dies wirklich alles was aus den beiden werden wird? Was ist wenn jemand dem Buisness ständig zu schaden versucht und Piper alle Hebel in Bewegung setzen muss umdies zu verhindern? Und wird sie es schaffen? Meine Meinung: Zunächt einmal muss ich sagen, dass mir die Stimme von Rike Schmid, welche das Hörbuch gelesen hat, wirklich sehr gut gefallen hat. Sie hat es geschafft die unterschiedlichen Charaktere sehr gut darzustellen, so dass man der Handlung und der Durchblick wer gerade zu wem spricht gut folgen konnte. Auch ihrer Stimme konte man angenehm lauschen und ich habe diese als wirklich passend empfunden. Man steigt anders in die Geschichte ein, als ich es erwartet hätte, denn man kennnt anfangs nur die Sicht von Cooper. Mir haben die Sichtwechsel, sehr gut gefallen, es waren nicht allzu viele und man hat so einenanderen Blickwinkel auf Cooper und seine Sicht auf Piper und deren Handlungen bekommen. Mir hat es auch gefallen, dass Piper sich von diesem wohlhabenden Mann nicht beirren lässt, sie bleibt sich und ihren Idealen treu- meistens zumindest- und Cooper zeigt deutlich, dass hiner einem berühmten wohlhabenden Kerl nicht immer ein Arsch**** steckt, sondern dass hinter dieser hartn Fassade auch ein zerbrechlicher und gefühlvoller Kern stecken kann. Weniger gut hat es mir jedoch gefallen, dass das Hörbuch in viele kleine und kurze Kapitel aufgeteilt ist. Was, wenn man das Hörbuch-aus welchen Gründen auch immer- ausmacht man dann sehr lange suchen muss bis man an der Stelle ist wo man aufgehört hat. Wobei wahrscheinlich dies auch ein Problem wäre wenn die Titel zu lang gewesen wären, für mich persönlich hätte man aber problemlos 2-3 der jetzigen Titellängen zu einem Titel zusammenfassen können. Dies tut der tollen Geschichte jedoch keinen Abbruch! Die Charaktere bleiben sich treu und zeigen, dass es auch anders als "nur normal", ich habe beim hören unteranderem mir die Hände vor den Kopf geschlagen, lauthals gelacht, die Augen verdreht und mitgefiebert. Für mich war es eine tolle bunte Mischung, die ich bestimmt auch demnächst als Buch noch einmal selbst lesen werde!

Lesen Sie weiter

"Verliebt bis über alle Sterne" war mein erster Roman von Susan Elisabeth Phillips. Und ich kann jetzt schon mal sagen, dass es mit Sicherheit nicht mein letzter bleiben wird, da die Autorin mich mit ihrem äußerst unterhaltsamen und abwechslungsreichen Schreibstil in ihren Bann gezogen hat. Im Mittelpunkt des Geschehens stehen Piper, die die Privatdetektei ihres Vaters übernommen hat und damit ziemlich strauchelt, und Cooper, ein ehemaliger Quaterback, der inzwischen einen eigenen Nachtclub führt. Piper wurde von ihren Klienten auf Cooper angesetzt, fällt jedoch sehr schnell auf. Da Cooper neugierig auf Piper ist bzw. diese ihn selbst darum bittet, engagiert er Piper, um die Sicherheitsstandards seines Clubs zu überprüfen. Was dann kommt, kann man sich denken: Zwischen den beiden fliegen die Funken und Coopers Leben steht plötzlich auf dem Spiel, Die Handlung dieses Romans ist überaus abwechslungsreich. Der Schreibstil von Susan Elisabeth Phillips habe ich von Beginn an als durchweg turbulent und spannungsreich empfunden. Man fliegt förmlich durch die Handlung und lacht und fiebert dabei immer wieder mit. Die Figuren wirken wohl durchdacht. Und auch wenn Piper als weibliche Hauptfigur ein wenig stereotyp tolpatschig beschrieben wird, wirkt dies nicht wirklich störend, sondern vielmehr wunderbar erheiternd und erfrischend. Und Cooper ist halt so, wie man sich einen "Traummann" vorstellt: gutaussehend, durchtrainiert und mitfühlsam. Klar könnte man jetzt denken: Schon wieder eine dieser "Schönling trifft Mauerblümchen"-Geschichten?! Aber dieser Roman hat weitaus mehr zu liefern. Vielmehr können die Figuren in diesem Roman auch immer wieder Tiefgang zeigen und überzeugen vor allem durch ihrer sozialen Ader. Ich für meinen Teil habe diesen Roman sehr genossen und habe bereits beschlossen, dass ich die bereits erschienen Bände der "Chicago Stars - Reihe" auch noch lesen werde. Fazit: "Verliebt bis über beide Sterne" ist ein Buch voller Überraschungen! Mein erster SEP, und wahrscheinlich auch nicht mein letzter! Meiner Meinung nach ein unbedingter Lesemuss, vor allem für alle Fans von Susan Mallery, Robyn Carr und Debbie Macomber! Note: 2+ (💗💗💗💗)

Lesen Sie weiter