Leserstimmen zu
Die Midkemia-Saga 4

Raymond Feist

DIE MIDKEMIA-SAGA (4)

(2)
(2)
(0)
(0)
(0)
eBook
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

Dunkel über Sethanon - Die Midkemia - Saga von Raymond Feist Murmandamus der Anführer der dunklen Elfen hat nur ein Ziel - er will seinen Gott zurück in der Welt der Sterblichen rufen. Doch nach Krieg und mehreren schlachten macht Prinz Arutha alles zu nichte. Eine wunderbare Fantasywelt, ich war hin und weg.

Lesen Sie weiter

Rezension von Melanie zu Die Midkemia-Saga: Dunkel über Sethanon von @Raimond Feist 5 von 5 🌟 das langersehnte Finale einer tollen Fantasy Reihe. Ein Schriftsteller, der mich schon Jahrzehnte begleitet. Krieg und Intrigen, Ehre und Tod, Liebe und Hass Murmandamus, der Anführer der dunklen Elfen der Wälder, musste einen hohen Preis für den Sieg von Armengar zahlen. Unzählige seiner Soldaten sind gefallen. Doch sein Heer ist immer noch größer als jede Streitmacht, die sich ihm in den Weg stellt. Beinahe unangefochten erreicht er Sethanon, die Hauptstadt des einst mächtigen Reiches Rillanon. Prinz Arutha bereitet sich darauf vor, dort die letzte verzweifelte Schlacht zu schlagen. Doch Murmandamus hat ein größeres Ziel als die Eroberung eines Reiches – er will seinen finsteren Gott zurück in die Welt der Sterblichen rufen. Diese Reihe seinerzeit als Versuch in meinem Einkaufswagen gelandet und nie bereut. Zumal ich bereits in seine vorherigen Reihen mein Herz verloren habe. Raimond versteht es wie kein anderer eine Fantasy zu erschaffen die lebt. Ich habe nie den Kauf bereut. Einzig dieser Band fehlte mir noch zu meinem Leseglück. Schon auf Seite 16 war ich wieder in Midkemia und sah bildlich die Auswirkungen der Schlacht vor meinem Auge. Eine in wortgefasste fantastische Reise. Die Handlung ist spannend und aufregend. Die Protagonisten detailliert ausgearbeitet und mitreißend. Der legendäre Dunkelelben-Herrscher Murmandamus ist ja in Band 3 von den Toten wiederauferstanden, und führt die Moredhel, wie sie sich selbst nennen, in den Krieg gegen die ganze Welt. Durch geschickte Reden manipuliert er seine Untertanen, ohne dass diese merken, dass ihr Anführer nur eines will: die totale Macht. Es ist ihm egal, wie viele seiner Diener dabei sterben. Und tatsächlich scheint er Erfolg zu haben. Unzählige Soldaten Murmandamus, dem Anführer der dunklen Elfen, sind gefallen, nichtsdestotrotz ist die verbliebene Armee grösser, als jede andere Streitmacht des Landes. Ohne grossen Widerstand steht er vor den Toren Sethanons um die entscheinedende Schlacht gegen Prinz Arutha zu schlagen in der Stadt Sethanon kommt es zur Entscheidungsschlacht. Und nicht jeder ist das, was er vorgibt zu sein. Denn Murmandamus will nicht nur das Land regieren, es geht um mehr. Schafft es der Prinz die Schlacht gegen alle Umstände zu gewinnen, oder erwartet Midkemia der Untergang? Für Fantasie Fans ein Muss diese Reihe zu suchte , denn einmal Midkemia immer Midkemia. Klare Leseempfehlung! Kauft Euch diese Reihe! Zu kaufen gibt es das Buch hier: https://www.amazon.de/gp/aw/d/3734160979/ref=mp_s_a_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1500108040&sr=8-3&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=raymond+feist&dpPl=1&dpID=515bzpOBlwL&ref=plSrch Ich möchte mich bei Randomhouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars zu danken.

Lesen Sie weiter

Nachdem ein Erzählabschnitt der Midkemia-Saga mit dem Band Der verwaiste Thron beendet ist und mit Die Gilde des Todes ein neuer begann, endet mit diesem Buch nicht nur der neue Erzählabschnitt, sondern auch die Midkemia-Saga. Doch der gesamte Komplex ist damit noch nicht beendet, denn mit der Midkemia-Chronik kann der gewillte Leser erfahren, was nach diesem ersten Spaltkrieg aus den Figuren geworden ist. Dieses Buch setzt unmittelbar nach dem direkten Vorgänger ein, in dem bereits angedeutet wurde, das hinter dem Angriff auf Arutha bzw. Anita etwas größeres steckt. Und so macht sich Murmandamus mit einer riesigen Armee auf in den Süden um anzugreifen. Er will nach Sethanon, doch warum, kann sich bisher keiner denken. Arutha nutzt die Gunst der Stunde und macht sich mit einigen treuen Gefährten auf, Murmandamus aufzuhalten, denn laut einer Prophezeiung ist er der einzige, der ihn aufhalten kann. Pug derweil geht gänzlich andere Wege, findet dabei jedoch den Grund dafür heraus, was „der Feind“ in Sethanon will. Mit von der Partie sind viele bekannte Figuren, die hin und wieder einen Auftritt haben. Im Zentrum der zweigeteilten Handlung stehen Arutha und Pug, aus deren Sicht die Geschichte hauptsächlich erzählt wird. Doch auch Jimmy ist wieder mit von der Partie und ist ein Perspektiven-Charakter, was bei einer Begebenheit im Schloss von Krondor sehr gut wirkt. Die Geschichte springt von Ort (Arutha auf Midkemia) zu Ort (Pug wo auch immer er gerade ist) und wird dabei aber chronologisch erzählt. Aruthas Perspektive, die von Jimmys ergänzt wird, bildet dabei jedoch den Schwerpunkt des Buches. Anders als bei den ersten beiden, aber genau so wie im unmittelbaren Vorgänger, besteht kein Bedarf danach überflüssige Jahre in der Geschichte wegzulassen. Das liegt am Aufbau der Geschichte, die diesmal eher einen kurzen Zeitraum umfasst, der beinahe völlig „ausgespielt“ wird. Lediglich unwichtige Abschnitte der Reise oder bei der Belagerung werden weggelassen. Dem Schreibstil merkt man nach wie vor an, dass das Buch in den 80er Jahren geschrieben wurde, dennoch finde ich, dass die Reihe allgemein an Atmosphäre gewonnen hat. Mir hat die Geschichte um den Kampf gegen die Übermacht von Murmandamus gut gefallen. Sie ließ sich flüssig lesen und da ich die ersten Bücher kenne, gab es keine stilistischen Überraschungen. Allerdings habe ich doch zwei Kritikpunkte anzubringen. Zwar ist die Schlacht um die Stadt im Norden sehr gut und spannend geschrieben und mit der Figur, die dort wieder in die Geschichte eintritt auch wirklich interessant, doch dabei erging es mir wie bei den meisten Filmen: Wenn die Action überhand nimmt, schlafe ich ein. In diesem Fall habe ich ab der Flucht in den Süden die Kämpfe und Belagerungen nur noch quer gelesen und dabei auch nichts verpasst. Man hätte diese kürzen können, da wirklich viel Neues nicht passiert ist. In der entscheidenden Schlacht, als da von hier und da Unterstützung kam und man dies hätte schön theatralisch und spannend schildern können, wurde es einfach nur kurz und knapp erzählt. Schade. Auch Pugs Handlungsstrang war teilweise wirklich schwer zu lesen, da schwer nachzuvollziehen, doch auch dabei war der Anfang eigentlich gut. Ab einem bestimmten Punkt wurde die Handlung dann so abstrus, dass ich ihr praktisch nicht mehr folgen konnte und so habe ich – glaube ich – Einzelheiten im Finale nicht recht verstanden. Vielleicht wurden sie aber ähnlich wie in Arthas Finale einfach in einem Nebensatz erwähnt und ich habe ihnen daher nicht ausreichend Beachtung geschenkt. Ich bin froh, dass ich mit diesem Buch einen großen Sinnabschnitt der Reihe erreicht hat. Zwar hat sie mir gut gefallen, doch der Aufbau der Geschichte und der Schreibstil sind im Vergleich zu den heutigen Büchern recht antiquiert, so dass ich momentan davon ausgehe, dass dies das letzte Buch aus der Midkemia-Reihe gewesen ist. Fazit: Dieser Teil der Midkemia-Saga reiht sich nahtlos bei den anderen ein. Schreibstil, Aufbau der Geschichte und die Hauptcharaktere bleiben gleich, wenn es auch einige Verschiebungen gibt. Im Großen und Ganzen hat mir die Lektüre dieses Buches Spaß gemacht, wenn ich auch Abstriche bei den nicht immer ganz günstig gewählten Schwerpunkten und ausladenden Schlachtenbeschreibungen und Pugshandlungsstrang, der einfach zu abstrus war, machen muss. Alles in allem hat mir auch die „Riftwar Saga“ gut gefallen, aber nicht so gut, als dass ich den Rest von Feists umfassenden Werk lesen möchte. Moderne Fantasy gefällt mir dann doch zumeist besser.

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt: Murmandamus, der Anführer der dunklen Elfen der Wälder, musste einen hohen Preis für den Sieg von Armengar zahlen. Unzählige seiner Soldaten sind gefallen. Doch sein Heer ist immer noch größer als jede Streitmacht, die sich ihm in den Weg stellt. Beinahe unangefochten erreicht er Sethanon, die Hauptstadt des einst mächtigen Reiches Rillanon. Prinz Arutha bereitet sich darauf vor, dort die letzte verzweifelte Schlacht zu schlagen. Doch Murmandamus hat ein größeres Ziel als die Eroberung eines Reiches – er will seinen finsteren Gott zurück in die Welt der Sterblichen rufen. [Quelle] Meine Meinung: ein grandioses Finale einer wahnsinnig genialen Reihe <3 Von der ersten Seite an hat mich das Buch wieder in seinen Bann ziehen können. Allein den Prolog fand ich schon wahnsinnig spannend, denn er versprach ein grandioses Finale. Und genau das ist es auch geworden. :D Wir erleben die Geschichte von Arutha, Jimmy und all den anderen Charakteren aus den vorangegangenen Teilen und sie stehen ihrem letzten Kampf gegenüber - Murmandamus steht mit einem riesigen Heer im Norden und das muss mit allen Mitteln gestoppt werden. Die Geschichte ist geprägt von Schlachten, aber auch von vielen Freundschaften und rührenden Momenten. :) Mehr als einmal war ich überrascht über die Wendungen oder über den ein oder anderen Charakter, der plötzlich doch wieder auf der Bildfläche erschien. :) Ehrlich gesagt habe ich mich zwischendurch immer wieder gefragt, was Murmandamus' Ziel ist .. und immer wenn ich eine Vermutung hatte, wurde ich eines besseren belehrt :) Das Buch gipfelt in einem spannungsgeladenen Finale und ehrlich gesagt hätte ich eine solche Wendung anfangs niemals vermutet. :D Ehrlich gesagt finde ich es schade, dass ich mich nun von den Charakteren verabschieden muss. Sie haben über alle Bücher erstaunliche Entwicklungen durchgemacht und die Geschichte war vom ersten bis zum letzten Teil voller Spannung :D Außerdem ist das Ende für sie doch ein wenig offen, so dass man sich auch ein wenig selbst Gedanken machen kann :) Die Hauptcharaktere sind vielfältig .. sei es Arutha, Jimmy, Laurie, Locklear, Liam, Pug, Thomas ... sie alle aufzuzählen würde einfach zu lange dauern ;) Aber sie alle haben mich mit ihrer Art und ihrem Charakter begeistern können und ich habe mit ihnen gelacht, geweint und gegrübelt. :D Der Schreibstil des Autors ist flüssig und lässt sich sehr schnell lesen. :D Gepickt mit der fesselnden Spannung und den tollen Charakteren wird das Buch zu einem Highlight und einem grandiosen Abschluss der Reihe :D <3 Mein Fazit? Ein genialer Abschlussband, der vor allem durch seine fesselnde Spannung, den tollen Charakteren und der wahnsinng genialen Geschichte zu einem Highlight wird :D

Lesen Sie weiter