Leserstimmen zu
Herrscherin der tausend Sonnen

Rhoda Belleza

Die Herrscherin der tausend Sonnen-Reihe (1)

(11)
(30)
(25)
(5)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

"Herrscherin der tausend Sonnen" bildet den Auftakt zu einer SciFi/ Fantasy Dilogie. Der Einstieg war schwierig, was an den ganz eigenen Beschreibungen und Begriffen bestimmter Dinge lag. Auch waren da ganz schön viele Namen. Namen von Rassen, Völkern, Personen und Planeten. Diese kann man aber zum Glück in einem kurzen Glossar nachlesen. Das die Story auf einem fremden Planeten spielt, merkt man gleich zu Beginn des Buches. Rhoda Belleza erschafft hier ein tolles Setting und fängt die SciFi Stimmung wunderbar ein. Fremdartige Aliens, seltsame Sprachen, unbekannte Technologien und ungewohnte Gerüche liegen in der Luft. Es ist mir leichtgefallen mich letztendlich fallen zu lassen und tief in die Geschichte einzutauchen. Die Story wird abwechselnd aus der Sicht der Prinzessin Rhiannon und Alyosha, einem Soldaten der UniForce, in der Sie/Er Version erzählt. Was den Schreibstil stellenweise etwas neutral hat wirken lassen und weswegen Emotionen und Gefühle bei mir nicht so richtig herüber kamen. Rhiannon, kurz Rhee, hat so einiges auf dem Kasten. Sie ist mutig, kampferprobt und echt sauer. In ihr steckt eine starke Helding, die ich von Anfang an mochte und sympathisch fand. In dem Buch macht sie eine große Entwicklung durch und muss dabei zusehen, wie alles woran sie bisher glaubte in sich zusammen fällt. Alyosha hingegen blieb leider während der gesamten Story etwas blass. Er wurde unfreiwillig zum Star des Universums und blöderweise dann auch noch zum vermeintlichen Mörder und Gejagten. Er war nett, keine Frage und handelt immer überlegt und nachvollziehbar, allerdings hätte die Autorin aus diesem Charakter noch deutlich mehr herausholen können. Einen großen Pluspunkt gibt es für die Spannung und Action. Diese hielt sich konstant über die knapp 400 Seiten und hin und wieder wurde ich auch mit einigen unerwarteten Wendungen belohnt und einem Ende, welches mich neugierig auf den nächsten Teil gemacht hat. Mein Fazit "Herrschein der tausend Sonnen" ist ein guter SciFi/Fantasy Auftakt, der mit einer tollen Atmosphäre und einem coolen Setting überzeugt. Dennoch haben die Story und die Charaktere noch Luft nach oben und ich hoffe, dass die Autorin ihr Potential im nächsten Teil voll ausschöpft. Von den zahlreichen fremden Begriffen und Namen zu Beginn sollte man sich auf keinen Fall abschrecken lassen, denn Fans fremder Welten werden hier durchaus auf ihren Kosten kommen.

Lesen Sie weiter

Zur Video Rezi: https://www.youtube.com/watch?v=T6lD6zuvMUM&t=13s

Lesen Sie weiter

Fakten übers Buch • Broschiert: 400 Seiten • Verlag: cbj (30. Oktober 2017) • Sprache: Deutsch • ISBN-10: 3570164705 • ISBN-13: 978-3570164709 • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren • Originaltitel: Dominion • Größe und/oder Gewicht: Titel und Cover Das Cover ist in dunklen Farben gehalten und man lässt daraus schließen , dass es eine Science Fiction Buch ist. Im Fokus steht ein Mädchen mit einem Schwert und darüber kann man einen großen Mond sehen , in dem der Titel steht. Im Hintergrund kann man eine mondartige Landschaft sehen. Besonders schön finde ich , dass man am schwarzen Hintergrund Sterne erkennen kann. Der Titel hat zwar meiner Meinung nach nur wenig mit dem Inhalt zu tun , aber man kann klar erkenen um welches Genre es sich handelt. Inhalt Prinzessin Rhee Ta'an beherrscht das Schwert meisterhaft und will nur eins: Rache. Nachdem ihre Familie ausgelöscht wurde, ist sie für den korrupten Kronregenten lediglich eine Marionette. Jetzt, mit fast 16, wird sie die Kaiserkrone tragen und hofft, endlich die Mörder ihrer Angehörigen zu bestrafen. Doch dann entkommt Rhee selbst nur knapp einem Anschlag und muss untertauchen. Zur gleichen Zeit verschwindet ihr vermeintlicher Mörder – Pilot Alyosha, eben noch galaktischer Superstar, nun von der Regierung gejagter Verbrecher. Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der ganzen Galaxie in ihren Händen liegt: Eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen ... Charaktere • Rhiannon , ist eine tapfere , aber auch sture Prinzessin , die bald den Thron antreten soll • Aly , ist einer der Darstelller , der bekannten Serie. Er versucht seinen Mut zu beweisen , wobei ihm das nicht immer gelingt. Er ist gekennzeichnet durch seine Herkunft. • Kara , ist selbstbewusst und mutig. Sie ist fest von ihren Theorien überzeugt. Schreibstil Die Geschichte wird abwechselnd von zwei Perspektiven erzählt : von Aly und Rhiannon. Der Schreibstil ist sehr einfach und beinhaltet kurze Sätze. Durch viele buchbezogene Ausdrücke wird der Schreibstil aber anspruchsvoller. Negative Punkte An dieser Stelle betone ich , dass ich mit diesen Punkten niemanden persönlich angreifen möchte und ich die Arbeit eines Buches zu schätzen weiß. Letztendlich handelt es sich auch nur um meine persönliche Meinung. • Handlung Die Geschichte hat sehr viele Handlungsstränge , die sich ineinander verstricken. Oft ist es als Leser gar nicht einfach , dass Geschehene zu begreifen. Zudem sind die auschlaggebenden Ereignisse immer sehr knapp hintereinander so , dass man sehr konzentriert sein muss beim Lesen. • Verbindung Die Geschichte wird aus Alys und Rhiannons Sicht erzählt. Schade ist nur , dass die beiden Charaktere nie wirklich aufeinander treffen und so keine wirkliche Verbindung zu den beiden entsteht. Positive Punkte • Gute Idee Die Idee hinter der Geschichte ist sehr gut. Die Autorin hat die Thronerbschaft als Hauptthema genommen und es aber in die Zukunft gesetzt. Dadurch kommen viele neue Erfindungen vor wie zum Beispiel der Würfel , in dem man Erinnerungen speichern und aufrufen kann. • Keine doppelten Kapiteln Wenn aus zwei Sichten geschrieben wird , kommt es oft vor , dass Ereignisse doppelt beschrieben werden und man so ein Ereignis nur zweimal liest statt aus einer neuen Perspektive. Das war hier definitiv nicht der Fall. Die Autorin hat in den Kapiteln nichts vorweggenommen und die Ereignisse aber aus zwei unterschiedlichen Sichten beleuchtet. So ist z.B ein Ereignis aus Sicht von Rhiannon sehr ausführlich beschrieben worden und dasselbe Ereignis in Alys Sicht nur knapp und bedeutungslos. • Spannung Die Geschichte ist sehr spannend und zieht sich nicht in die Länge. Als Leser fliegt man förmlich durch die Kapitel • Ende Das Ende war zum einen sehr offen , was aber auch daran liegt , dass es einen zweiten Band geben wird. Zum anderen wurde etwas enthüllt , was man als Leser nie erwartet hätte. Auf jeden Fall macht es neugierig auf den zweiten Band. Meine Meinung Angezogen hat mich der tolle Inhalt. Anfangs konnte es mich nicht ganz überzeugen , da ab der Hälfte sehr viel aufgelöst wurde und ich vieles davon nicht verstanden habe. Das Ende hat mich aber überzeugt und neugierig gemacht auf Band 2. Ich vergebe dem Buch 4 von 5 Sternen. Fazit Dieses Buch ist eine Mischung aus Fantasy und Science Fiction. Jeder , der fiktionale Geschichten und dem Thema mit Thronerbe nicht ganz abgeneigt ist , sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Es schildert nicht nur von einer Prinzessin , die Rache verüben will , sondern auch von einem Darsteller einer Serie , der aufgrund seiner Herkunft für einen Mord , den er nicht begangen hat verurteilt wird. Das Buch ist sehr spannend und als Leser hat man sicher nie Langeweile bei de Kapiteln.

Lesen Sie weiter

Ich habe ja ein bisschen befürchtet, dass mir das Buch zu "Space Opera" mäßig sein würde, denn eigentlich stehe ich nicht so auf Geschichten, in denen die Protagonisten ständig zwischen irgendwelchem Planeten in einer High Fantasy Welt herumkurven. Das ist zwar, überspitzt gesagt, tatsächlich der Fall, aber der Erzählstil von Rhoda Belleza ist so gut und einnehmend, dass mich das überhaupt nicht mehr gestört hat. Die Protagonisten sind natürlich die junge vermeintliche Waise Rhee, und ihr wohl unschuldig an den Pranger gestellte Alyosha, ein Abkömmling des Planeten Wraeta, das von Rhees Volk bekriegt und unterjocht wurde. Beide sind extrem interessante und unterschiedliche Charaktere, und beide muss man nach den ersten Seiten einfach mögen. Ihre Geschichten werden jeweils in abwechselnden Kapiten parallel zueinander erzählt. Was mich am Anfang des Buches, so die ersten 30,40 Seiten etwas gestört hat, war die schier unaufhörliche Menge an fremd klingenden Namen von Personen, Planeten und Völkern. Das kann man unmöglich sofort alles behalten. Davon sollte man sich aber nicht beirren lassen, denn nach den ersten 2,3 Kapiteln kann man die wichtigen Personen und Welten schon ganz gut behalten und zuordnen, so dass man der Geschichte gut folgen kann. Langweilig wird es in keinster Weise, die Spannung wird über die kompletten 400 Seiten aufrecht erhalten und es treten immer neue Erkenntnisse und Fragen zutage, das Ergebnis der Geschichte war für mich bis zum Schluss nicht vorhersehbar, da es immer wieder unerwartete Wendungen gab. Was mich vor allem fasziniert hat, waren die Gedächtniswürfel, und auch die Beschreibung deren Erfindung und Weiterentwicklung. Ein sehr interessantes Detail, das für mich den ganzen Roman um eine Klassen aufgewertet hat. Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir "Herrscherin der Tausend Sonnen" sehr gut gefallen hat und ich die in den Startlöchern stehende Forsetzung "Rebellin der Tausend Sterne", die im Juni 2018 erscheint, auf jeden Fall auch wieder lesen werde. Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Rezisternchen - den Abzug gibt es dafür, dass es am Anfang doch etwas dauert, bis man alles versteht und von der Geschichte gefangen genommen wird.

Lesen Sie weiter

Allgemein zum Buch: Titel: Herrscherin der tausend Sonnen Autor/in: Rhoda Belleza Genre: Science-Fiction Verlag: Cbt-Verlag Ersterscheinung: 2017 Seitenanzahl: 400 Seiten Preis: 14,99 € (Taschebuch/broschiert) Meine Meinung: Zu Beginn des Buches fiel es mir etwas schwer hineinzukommen. Der Planet und das Reich, das Rhoda Belleza hier beschreibt hat seine ganz eigenen Begriffe, die man erst einmal kennenlernen muss. Normalerweise fällt mir dies nicht schwer, allerdings schmiss die Autorin einen etwas ins kalte Wasser. Die Eingewöhnungsphase bei dieser Geschichte dauerte also etwas länger als normal. War diese aber überwunden, so konnte man sich voll und ganz auf die Charaktere und die Geschichte konzentrieren. Rhoda Belleza erzählt die Handlung aus zwei unterschiedlichen Sichten. Zum Einen haben wir Rhee, die Prinzessin, die Rache nehmen möchte und zum anderen haben wir noch Aly, den vermeintlichen Verbrecher, den Rhee jagt. Beide Charaktere fand ich persönlich sehr interessant. An einigen stellen fehlte es zwar etwas an der Tiefe der beiden, dennoch konnte ich mich in sie hineinversetzen und mit ihnen fühlen. Sie waren mir beide sehr sympathisch und ich fand es schön Einblicke in die Köpfe der zwei zu bekommen, so dass man die Geschichte direkt aus deren Sichten erleben durfte. Das ist für mich ein großer Pluspunkt gewesen, auch wenn man sich erstmal an die Sichtwechsel gewöhnen musste. Die Handlung an sich war super spannend. Hatte man ein Kapitel zu Ende gelesen wollte man direkt das nächste beginnen, um zu wissen wie es weitergeht. Rhoda Belleza beschreibt alles sehr gut und bringt durch einige Themen Tiefe in die Geschehnisse. Das fand ich zwar positiv und es hat mir sehr gefallen, allerdings machte es das Buch auch komplizierter und sehr kompalkt. An einigen Stellen fiel es mir somit schwer zu folgen, was die Spannung jedoch nicht trübte. Der Schreibstil von Belleza ist nicht der typische einfache. Aber trotzdem war es super zu lesen, nachdem man sich daran gewöhnt hatte. Sie hat Talent eine Welt zu erschaffen, die den Leser voll und ganz in seinen Bann zieht. Es gab zwar einige Schwachstellen meiner Meinung nach, aber dennoch hat mich die Geschichte auf ihre Weise begeistern können, weshalb ich mich bereits auf den zweiten Teil freue. Das Buch verdient in meinen Augen 3,5/5 Sterne. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. :)

Lesen Sie weiter

Vielen Dank an den cbt Verlag und an das Bloggerportal für dieses Rezensionexemplar! Grundinformationen: Autor/in: Rhoda Belleza Übersetzer/in: Michaela Link Preis: Paperback: 14,99 EUR Seiten: 394 Seiten Verlag: cbt Verlag ISBN: 978-3-570-16470-9 Erschienen: 30.10.2017 Genre: Science Fiction, ab 14 Jahren(laut Verlag) Sonstiges: Auftakt einer Reihe Darum gehts: Prinzessin Rhiannon Ta'an soll jetzt, mit 16 Jahren, die Keiserkrone tragen. Sie hofft endlich die Mörder ihrer Familie rächen zu können, doch ihre Pläne werden durchkreutzt, als sie selber nur ganz knapp einem Anschlag entkommt und untertauchen muss. Und gleichzeitig verschwindet auch der gefeierte Medien Star Pilot Alyosha, der plötzlich als ihr Mörder dargestellt wird, und auf einmal ein Verbrecher ist und von der Regierung gejagt wird. Doch Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der Galaxie in ihren Händen liegt: Denn eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen... Meine Meinung: Also was ich als aller erstes Mal loswerden muss: Das Ende war ja so unfassbar fieß, also wenn jetzt nicht noch mindestens ein zweiter Band kommt, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. Aber fangen wir mal beim Cover an. Es ist einfach wunderschön und ich wurde auch durch das Cover und den Titel auf das Buch aufmerksam. Ich liebe die Farben und was aber noch schöner als das Cover ist, ist der Buchrücken. Er ist einfach soooooo wunderschön. Was mich so ein ganz kleines bisschen am Cover stört ist das Mädchen. Irgendwie passt sie voll ins Bild, irgendwie aber auch überhaupt nicht. Der Inhalt wurde sehr gut umgesetzt und ich was ich sehr cool fand war, dass die Kapitel abwechselnd aus Rhees und Alys Sicht geschrieben werden. Und dadurch hat man sich auch das ganze Buch lang gefragt, was die Personen miteinander zu tun haben, da beide Personen sich nicht persönlich kennen. Und unteranderem diese Spannung zieht sich über das ganze Buch. Und man erfährt in den letzten zwei Sätzen des Buches was genau sie miteinander zu tun haben, und dann ist das Buch vorbei. Also es ist echt ein fieser Cliffhanger, aber vom Inhalt ist noch sehr viel ungeklärt und die Handlung auch noch nicht abgeschlossen, deswegen hoffe ich, wie oben schon erwähnt, auf noch mindestens einen Teil. Rhoda Bellezas Schreibstil hat mir auch gut gefallen. Man konnte es sehr flüssig lesen und die Umgebungen wurden auch toll beschrieben. Die Charaktere haben mir eigentlich ganz gut gefallen. Am meisten mag ich glaube ich Kara, die ab der Hälfte des Buches dazu kommt, wobei ich mit der Enthüllung um ihren Charakter überhaupt nicht gerechnet hätte. Aber auch Rhee und Aly waren schön ausgearbeitete Charaktere und es war sehr interessant aus beiden Sichten zu lesen und ich bin auf den Augenblick gespannt, wenn beide sich hoffentlich kennen lernen. Vic war auch ein interessanter Charakter und auch Jeth kannte man relativ gut dafür, dass er eine kleine Rolle gespielt hat. Und Pavel ist ja einfach mal der beste. Er ist zwar ein Roboter bzw. Droide aber er ist soo toll. Ich denke das können alle nachvollziehen, die dieses Buch gelesen haben. Und ich habe gerade herrausgefunden, dass es einen zweiten Teil geben wird, der am 25.06.2018 erscheinen wird. Und dabei stand auch noch, dass das ganze eine Reihe ist, deswegen schätze ich, dass es danach noch weiter gehen wird.

Lesen Sie weiter

"Herrscherin der tausend Sonnen " von Rhoda Belleza ist im cbt-Verlag erschienen und kostet als broschierte Ausgabe 14,99 €. Prinzessin Rhee Ta`an beherrscht das Schwert meisterhaft und will nur eins: Rache. Nachdem ihre Familie ausgelöscht wurde, ist sie für den korrupten Kronregenten lediglich eine Marionette. Jetzt, mit fast 16, wird sie die Kaiserkrone tragen und hofft, endlich die Mörder ihrer Angehörigen zu bestrafen. Doch dann entkommt Rhee selbst nur knapp einen Anschlag und muss untertauchen. Zur gleichen Zeit verschwindet ihr vermeintlicher Mörder - Pilot Alyosha, eben noch galaktischer Superstar, nun von der Regierung gejagter Verbrecher. Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der ganzen Galaxie in ihren Händen liegt: Eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen... Als ich den Klappentext das erste mal gelesen habe war ich nicht ganz überzeugt ich habe erwartet das es viel mehr Klischee-Mäßig wird. Das Buch konnte mich nicht zu 100% überzeugen, es hatte Stellen wo ich gedacht habe mega und dann gab es Stellen und Situationen bei denen ich gedacht habe das hat die Autorin jetzt nicht wirklich so gemacht oder? - Die Beziehung zwischen den zwei Protagonisten lief anders als ich es mir vorgestellt habe, das war jedoch gut denn wie gesagt ich habe erst gedacht das es eine richtige Klischee Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten wird. Sie sind nur einmal aufeinander getroffen. Der Schreibstil war nicht überragend super aber gut lesbar. Fazit: Mich hat das Buch trotz einiger Schwachstellen gut gefesselt und ich bin schon sehr gespannt auf Band 2. Bewertung: 4/5 Sterne,"Herrscherin der tausend Sonnen " von Rhoda Belleza ist im cbt-Verlag erschienen und kostet als broschierte Ausgabe 14,99 €. Prinzessin Rhee Ta`an beherrscht das Schwert meisterhaft und will nur eins: Rache. Nachdem ihre Familie ausgelöscht wurde, ist sie für den korrupten Kronregenten lediglich eine Marionette. Jetzt, mit fast 16, wird sie die Kaiserkrone tragen und hofft, endlich die Mörder ihrer Angehörigen zu bestrafen. Doch dann entkommt Rhee selbst nur knapp einen Anschlag und muss untertauchen. Zur gleichen Zeit verschwindet ihr vermeintlicher Mörder - Pilot Alyosha, eben noch galaktischer Superstar, nun von der Regierung gejagter Verbrecher. Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der ganzen Galaxie in ihren Händen liegt: Eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen... Als ich den Klappentext das erste mal gelesen habe war ich nicht ganz überzeugt ich habe erwartet das es viel mehr Klischee-Mäßig wird. Das Buch konnte mich nicht zu 100% überzeugen, es hatte Stellen wo ich gedacht habe mega und dann gab es Stellen und Situationen bei denen ich gedacht habe das hat die Autorin jetzt nicht wirklich so gemacht oder? - Die Beziehung zwischen den zwei Protagonisten lief anders als ich es mir vorgestellt habe, das war jedoch gut denn wie gesagt ich habe erst gedacht das es eine richtige Klischee Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten wird. Sie sind nur einmal aufeinander getroffen. Der Schreibstil war nicht überragend super aber gut lesbar. Fazit: Mich hat das Buch trotz einiger Schwachstellen gut gefesselt und ich bin schon sehr gespannt auf Band 2. Bewertung: 4/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Kronprinzessin Rhiannon Ta'an ist die einzige überlebende ihrer Familie. Man beschützt sie, bis sie 16 Jahre alt ist, dann soll sie zur Herrscherin gekrönt werden. Ihr einziges Ziel dabei ist es, der Tod ihrer Familie zu rächen. Doch sie muss abtauchen, da sie nur knapp ihrem Leben entgangen ist. Schnell erklärt man sie für tot und sucht den Mörder. Ins Visier gelangt der Pilot Alyosha, der wegen seiner Herkunft, Wraeta, sehr verdächtig ist. Wraeta ist nämlich Erzfeind von Kalus. Eine Geschichte, die aus zwei Perspektiven erzählt wird. Zum einen von Rhees Seite, also von Rhiannon, und zur anderen von Alyoshas Seite. Bei der Perspektive von Rhee geschehen immer wieder Sachen, die einem in die Geschichte ziehen. Aus Alyoshas Perspektive geschieht aber meinstens nichts aufregendes, was den Lesefluss leicht unterbricht. Da es meine erste richtige Science Fiction Geschichte war, musste ich mich zuerst in diese Vorstellung hinein finden. Dies gelang mir am Anfang ziemlich gut, doch dann hatte ich Mitte des Buches eine kleine Länge, die ich dann aber doch noch überwunden habe. Die Charaktere finde ich nicht unsympathisch, aber auch nicht sehr sympathisch, dadurch wuchsen sie mir nicht ans Herzen. Der Cliffhänger am Schluss des Buches ist für mich so klein, dass ich es sehr gut aushalten kann, bis der zweite und letzte Band erscheint. Trotzdem werde ich bald wieder zu einem Science Fiction Buch greifen. Der Schreibstil war ziemlich flüssig zu lesen. Wenn etwas mehr geschehen wäre, hätte man den Schreibstil noch mehr geniessen können. Das Cover ist sehr schön gestalten und macht die ganze Geschichte attraktiver. Fazit: Ein super Debüt Buch, trotz einigen Schwächen, darum 4/5 Sternen.

Lesen Sie weiter